Landkreis Börde

Wappen Deutschlandkarte
Wappen von Börde Lage von Börde in Deutschland
Basisdaten
Bundesland Sachsen-Anhalt
Verwaltungssitz Haldensleben
Kreisgliederung 43 Gemeinden
Kreis-Schlüssel 15 0 83
Kfz-Kennzeichen BK
Fläche 2.366,25 km²
Einwohner 180.702
Bevölkerungsdichte 76,37 Einwohner pro km²
Adresse der Kreisverwaltung Gerikestraße 104
39340 Haldensleben
Webseite http://www.boerdekreis.de

Der Landkreis Börde ist ein Landkreis im Westen des Bundeslands Sachsen-Anhalt. Nachbarkreise sind im Norden die Landkreise Altmarkkreis Salzwedel und Stendal, im Osten Magdeburg und der Landkreis Jerichower Land, im Süden der Salzlandkreis und der Landkreis Harz sowie im Westen der niedersächsischen Landkreis Helmstedt.

Geographisch betrachtet ist der Landkreis Börde Bindeglied zwischen Mittelgebirgsland und norddeutscher Tiefebene. Die Region erstreckt sich als Übergangsgebiet vom nördlichen Harzvorland mit der landwirtschaftlich sehr ertragreichen Magdeburger Börde im Süden zur Altmark im Norden mit der rund 850 km² großen Colbitz-Letzlinger Heide auf deren Sandboden neben Kiefernwäldern der ca. 185 ha größte geschlossene Lindenwald Europas steht. Die höchste Erhebung des Landkreises ist mit 211 m über NN der nahe der Grenze zu Niedersachsen gelegene Heideberg.

Die Wirtschaftsstruktur des Landkreises wird beeinflusst von der unmittelbaren Nähe zur Landeshauptstadt Magdeburg, im Osten des Landkreises, wo sich in den Gewerbegebieten bei Barleben über Irxleben, Hermsdorf bis Sülzetal leistungsstarke Unternehmen angesiedelt haben und den sogenannten „Magdeburger Speckgürtel“ bilden.Bei Zielitz befindet sich eine der größten Kaliförderstätten Deutschlands und in Klein Wanzleben hat eine der beiden Zuckerfabriken Sachsen-Anhalts ihren Standort. Die in der Magdeburger Börde ansässigen Landwirtschaftsbetriebe bauen hauptsächlich Zuckerrüben und Weizen an.

Die Sehenswürdigkeiten des Kreises dokumentieren die wechselvolle Geschichte dieses Landstriches. Dazu zählen unter anderem der Markt der Kreisstadt Haldensleben mit der spätgotischen Marienkirche und dem klassizistischen, aus dem 18. Jahrhndert stammenden, Rathaus. Vor dem Haldensleber Rathaus ist der in seiner Art einmalige „Reitende Roland“ zu sehen. Das Original aus dem 16. Jahrhundert befindet sich im Haldensleber Kreismuseum.

Weitere sehenswerte Objekte sind die Klosterkirchen und Ruinen an der „Straße der Romanik“ sowie eines der wenigen erhaltenen fürstlichen Grabdenkmäler aus ottonischer Zeit in Walbeck und die 1480 gebaute Wolmirstedter Schlosskapelle. Hundisburg beherbergt zudem das bedeutendstes ländliche Barockschloss in Sachsen-Anhalt. Die Anfänge des Schlosses Hundisburg reichen bis in das 12. Jahrhundert zurück.

Kreisgliederung

Zum Landkreis Börde gehören 8 Städte und 28 kreis­zugehörige Gemeinden. Daneben gibt es 1 Ver­wal­tungs­ge­mein­schaf­ten die 7 Gemeinden repräsentieren.

Städte:

Gröningen, Hadmersleben, Haldensleben, Kroppenstedt, Oebisfelde-Weferlingen, Oschersleben (Bode), Wanzleben-Börde, Wolmirstedt

Verbandsfreie Gemeinden:

Altenhausen, Am Großen Bruch, Angern, Ausleben, Barleben, Beendorf, Bülstringen, Burgstall (Landkreis Börde), Calvörde, Colbitz, Eilsleben, Erxleben (Landkreis Börde), Flechtingen, Harbke, Hohe Börde, Hötensleben, Ingersleben, Loitsche-Heinrichsberg, Niedere Börde, Rogätz, Sommersdorf (Landkreis Börde), Sülzetal, Süplingen, Ummendorf (Börde), Völpke, Wefensleben, Westheide, Zielitz


Verwaltungsgemeinschaften:


Derzeit nicht zugeordnete Gemeinde Landkreis Börde
Bornstedt (Börde), Drackenstedt, Druxberge, Everingen, Klein Wanzleben, Ovelgünne, Rottmersleben

 

 

 

 

 

 



NamePasswort
Registrierung


Suche:


 Witze
 Preise in der DDR
 Abkürzungen
 Kleinanzeigen in der DDR
 DDR-Lexikon

 Bilder
 Spruchbilder, Textbilder
 Texte & Dokumente
 Persönlichkeiten

Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

Persönlichkeiten aus der DDR


Foto:Jan Peter Kasper 
Erinnern Sie sich an Heiko Peschke?

Heiko Peschke ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler. Für den Halleschen FC Chemie und den FC Carl Zeiss Jena spielte er in der DDR-Oberliga, für Bayer Uerdingen in der Bundesliga. und 2. Bundesliga. Mit der DDR-Nationalmannschaft bestritt er fünf Länderspiele.



http://www.ddr.center

Impressum

Diese Seite wurde in 0.031536 Sekunden geladen
54.156.37.174
..