Landkreis Ilm-Kreis

Wappen Deutschlandkarte
Wappen von Ilm-Kreis Lage von Ilm-Kreis in Deutschland
Basisdaten
Bundesland Freistaat Thüringen
Verwaltungssitz Arnstadt
Kreisgliederung 44 Gemeinden
Kreis-Schlüssel 16 0 70
Kfz-Kennzeichen IK
Fläche 843,30 km²
Einwohner 112.804
Bevölkerungsdichte 133,76 Einwohner pro km²
Adresse der Kreisverwaltung Ritterstraße 14
99310 Arnstadt
Webseite http://www.ilm-kreis.de

Der Ilm-Kreis ist ein Landkreis im Freistaat Thüringen, der sich von der Landeshauptstadt Erfurt südlich bis zum Rennsteig erstreckt. Nachbarkreise sind im Norden die kreisfreie Stadt Erfurt, im Nordosten der Landkreis Wei­ma­rer Land, im Osten der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt, im Süden der Landkreis Hildburghausen und die kreisfreie Stadt Suhl, im Südwesten der Landkreis Schmalkalden-Meiningen und im Westen der Landkreis Gotha.

Im Norden grenzt der Landkreis an die Landeshauptstadt Erfurt und reicht im Süden bis an den Kamm des Thüringer Waldes. Die beiden Flüsse Gera und Ilm prägen den Landkreis im Westen und im Osten. Die Landschaft reicht vom meist hügeligen Südrand des Thüringer Beckens über die reich bewaldeten und von Fluss­tälern durchschnittenen Vorberge des Thüringer Waldes bis zum Gebirgsmassiv mit den höchsten Bergen des Thüringer Waldes, dem Großen Beerberg mit 982 Meter und dem Schnee­kopf mit 978 Meter Höhe.

Die Wirtschaft im Ilm-Kreis war ursprünglich geprägt durch Landwirtschaft und durch die alte Handelsstraße und die an ihr liegenden Orte mit Händlern, Fuhrleuten und Handwerkern sowie durch die ausgedehnten Waldgebiete mit Holzfällern, Köhlern, Pechsiedern und Glasbläsern. Später kamen der Bergbau, die Porzellanmanufakturen und schließlich Industriebetriebe hinzu. Heute ist die Wirtschaft des Ilm-Kreis mittelständisch geprägt und gut entwickelt. Die Menschen aus den nördlichsten Kreisteilen pendeln vorwiegend in die nahe Landes­haupt­stadt Erfurt. Der Norden und Osten ist zudem landwirtschaftlich geprägt während in Arnstadt und Ilmenau traditionell die Metallindustrie und der Maschinenbau angesiedelt sind. Der südliche Teil des Ilm-Kreises mit seinen ausgedehnten Waldflächen des Thüringer Waldes ist im wesentlichen durch den Tourismus geprägt. Rund 43% der Fläche des Landkreises sind forstwirtschaftlich genutzt und auch der Wald wird zur Holz­pro­duk­tion genutzt.

Besondere Naturschönheiten sind die Orchideenvorkommen im Ilm-Kreis sowie das Ilmenauer Teichgebiet und die Reinsberge. Weitere überregional bekannte Touristenziele sind die Wachsenburg, eine der „Drei Gleichen“, der Rennsteig mit der Schmücke, dem Schneekopf und dem Großen Beerberg sowie die Lange-Berg-Region mit dem Karl-Günther-Denkmal.

Kreisgliederung

Zum Landkreis Ilm-Kreis gehören 7 Städte und 5 kreis­zugehörige Gemeinden. Daneben gibt es 6 Ver­wal­tungs­ge­mein­schaf­ten die 32 Gemeinden repräsentieren.

Städte:

Arnstadt, Gehren, Großbreitenbach, Ilmenau, Langewiesen, Plaue, Stadtilm

Verbandsfreie Gemeinden:

Ichtershausen, Ilmtal, Wachsenburggemeinde, Wipfratal, Wolfsberg (Thüringen)


Verwaltungsgemeinschaften:


Geratal
Angelroda, Elgersburg, Geraberg, Martinroda (Ilm-Kreis), Neusiß

Rennsteig
Frauenwald, Schmiedefeld am Rennsteig, Stützerbach

Riechheimer Berg
Alkersleben, Bösleben-Wüllersleben, Dornheim (Thüringen), Elleben, Elxleben (Ilm-Kreis), Kirchheim (Thüringen), Osthausen-Wülfershausen, Rockhausen, Witzleben

Großbreitenbach
Altenfeld, Böhlen (Thüringen), Friedersdorf (Thüringen), Gillersdorf, Großbreitenbach, Wildenspring

Langer Berg
Gehren, Herschdorf, Möhrenbach, Neustadt am Rennsteig, Pennewitz

Oberes Geratal
Frankenhain, Gehlberg, Geschwenda, Gossel, Gräfenroda, Liebenstein, Plaue

 

 

 

 

 

 



NamePasswort
Registrierung


Suche:


 Witze
 Preise in der DDR
 Abkürzungen
 Kleinanzeigen in der DDR
 DDR-Lexikon
 Musik in der DDR
 Filme in der DDR
 Ortschaften, Städte

 Bilder
 Spruchbilder, Textbilder
 Texte & Dokumente
 Persönlichkeiten

Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

Persönlichkeiten aus der DDR


Foto:Maecker 
Kennen Sie noch
Helga Hahnemann?

Helga Hahnemann (Spitzname „Henne“) war eine deutsche Entertainerin, Kabarettistin und Schauspielerin. Ende der 1970er Jahre entwickelte sie sich mit ihrer Berliner Art und Schnauze zur beliebtesten Entertainerin der DDR.

... mehr

Städte in der DDR


Eberswalde

in Eberswalde gab es 22 VEB Betriebe. Einer der größten Arbeitgeber war ein Kombinat.

... mehr


http://www.ddr.center

Impressum

Diese Seite wurde in 0.032389 Sekunden geladen
52.91.185.49
.. P S Glossary