Landkreis Oberhavel

Wappen Deutschlandkarte
Wappen von Oberhavel Lage von Oberhavel in Deutschland
Basisdaten
Bundesland Brandenburg
Verwaltungssitz Oranienburg
Kreisgliederung 19 Gemeinden
Kreis-Schlüssel 12 0 65
Kfz-Kennzeichen OHV
Fläche 1.795,77 km²
Einwohner 202.776
Bevölkerungsdichte 112,92 Einwohner pro km²
Adresse der Kreisverwaltung Adolf-Dechert-Straße 1
16515 Oranienburg
Webseite http://www.oberhavel.de

Der Landkreis Oberhavel ist ein Landkreis im Norden des Landes Brandenburg. Nachbarkreise sind im Norden der mecklenburg-vorpommerische Landkreis Mecklenburg-Strelitz, im Osten die Landkreise Uckermark und Barnim, im Süden das Land Berlin und der Landkreis Havelland und im Westen der Landkreis Ostprignitz-Ruppin.

Der Landkreis Oberhavel umfasst das nördliche Umland Berlins und reicht im Norden in das Land Ruppin. Im Norden setzt sich die Landschaft in der Mecklenburgischen Seenplatte fort. Mehr als 50 Prozent der Fläche des Landkreises sind Landschafts- oder Naturschutzgebiete.

Aufgrund der geografischen Lage profitiert wie Wirtschaft des Landkreises Oberhavel von der engen Verflechtung mit der Bundeshauptstadt Berlin. Dies betrifft neben dem Dienstleistungssektor auch einige Industriebereiche wie Transporttechnik und Pharmaindustrie. Aber es gibt im Landkreis Oberhavel auch eine intensive industrielle Landwirtschaft. 42% der gesamten Kreisfläche werden landwirtschaftlich genutzt.

Immer mehr Bedeutung erlangt Oberhavel jedoch als Naherholungsgebiet für den Großraum Berlin. Vor allem der Norden des Kreises präsentiert sich als naturbelassene Urlaubsregion. Unterstützt werden diese Bemühungen durch die 400-jährige brandenburgisch-preußische Geschichte. Die historischen Schlösser und Herrenhäuser sind ein Stück der kulturellen Identität der Region. Heute werden die Schlösser als Hotel, Restaurant, Kulturstätte oder Museum genutzt. Das Schloss Meseberg bei Gransee ist zum Gästehaus der Bundesregierung umgebaut und im Februar 2007 mit dem Empfang des französischen Staatspräsidenten Chirac eingeweiht worden.

Einen geschichtlichen hintergrund hat auch die Stadt Oranienburg. Die Kurfürstin Louise Henriette von Oranien lies 1651/52 das alte Jagdschloss im holländischen Stil umbauen und gab ihr den Namen Oranienburg. Später wurde dann auch die Stadt von "Bötzow" in Oranienburg umbenannt. Das Schloss Oranienburg erlebte unter Friedrich III. seine Blütezeit. Seit 2001 wird das Schloss durch die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg für Dauerausstellungen genutzt und beherbergt heute auch das Kreismuseum.

Kreisgliederung

Zum Landkreis Oberhavel gehören 9 Städte und 10 kreis­zugehörige Gemeinden.

Städte:

Fürstenberg (Havel), Gransee, Hennigsdorf, Hohen Neuendorf, Kremmen, Liebenwalde, Oranienburg, Velten, Zehdenick

Verbandsfreie Gemeinden:

Birkenwerder, Glienicke (Nordbahn), Großwoltersdorf, Leegebruch, Löwenberger Land, Mühlenbecker Land, Oberkrämer, Schönermark (Land Ruppin), Sonnenberg (Brandenburg), Stechlin

 

 

 

 

 

 



NamePasswort
Registrierung


Suche:


 Witze
 Preise in der DDR
 Abkürzungen
 Kleinanzeigen in der DDR
 DDR-Lexikon
 Musik in der DDR
 Filme in der DDR
 Ortschaften, Städte

 Bilder
 Spruchbilder, Textbilder
 Texte & Dokumente
 Persönlichkeiten

Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

Persönlichkeiten aus der DDR


Foto:Matthias Piro 
Erinnern Sie sich an
Maja Catrin Fritsche?

Maja Catrin Fritsche ist eine deutsche Schlagersängerin. Mit 22 Jahren ging sie zusammen mit Frank Schöbel erfolgreich auf große Tour durch die DDR. Das Lied "Doch da sprach das Mädchen" war 1982 ihr Durchbruch.

... mehr

Städte in der DDR

Wie gut sind sie in Geografie ...
Mühlhausen (Thüringen)

in Mühlhausen (Thüringen) gab es 69 VEB Betriebe. Einer der größten Arbeitgeber war ein Kombinat.

... mehr


http://www.ddr.center

Impressum

Diese Seite wurde in 0.053343 Sekunden geladen
54.224.166.141
.. P S Glossary