Landkreis Unstrut-Hainich-Kreis

Wappen Deutschlandkarte
Wappen von Unstrut-Hainich-Kreis Lage von Unstrut-Hainich-Kreis in Deutschland
Basisdaten
Bundesland Freistaat Thüringen
Verwaltungssitz Mühlhausen
Kreisgliederung 47 Gemeinden
Kreis-Schlüssel 16 0 64
Kfz-Kennzeichen UH
Fläche 975,48 km²
Einwohner 109.606
Bevölkerungsdichte 112,36 Einwohner pro km²
Adresse der Kreisverwaltung Brunnenstraße 94
99974 Mühlhausen (Thüringen)
Webseite http://www.landkreis-unstrut-hainich.de

Der Unstrut-Hainich-Kreis ist ein Landkreis im Nordwesten des Freistaats Thüringen. Nachbarkreise sind im Nordwesten der Landkreis Eichsfeld, im Nordosten der Kyffhäuserkreis, im Osten der Landkreis Sömmerda, im Südosten der Landkreis Gotha, im Südwesten der Wartburgkreis und im Westen der Werra-Meißner-Kreis in Hessen.

Der Landkreis ist im Thüringer Becken und zur Langensalzaer Keupermulde gelegen und gemäß seinem Namen bekannt für die Unstrut mit ihren markanten Auenwäldern und Wiesen die den Landkreis von Nordwest nach Südost durchfliesst und der bewaldete Gebirgszug Hainich im Westteil des Landkreises. Der Nationalpark „Hainich“ ist ein auf einem Muschelkalkplateau gelegenes Buchenwaldgebiet das kaum durch Verkehrswege zerschnitten ist. Es gilt als das europaweit größte zusammenhängende Buchenwaldgebiet.

Die wirtschaftliche Entwicklung der Kreisstadt Mühlhausen hat eine bis in das Mittelalter zurückreichende Tradition. Besonders das Textilgewerbe und die Gerberei sind hier heimisch. Bereits 1231 die Filzmacher das Privileg, eine Innung zu gründen. Ende des 13. Jahrhunderts folgten die Zünfte der Gerber, Sattler, Schuhmacher, Kürschner und Schmiede und im 14. Jahrhundert die Bäcker, Fleischer, Weber und Schneider. Heute sind die Holz- und Möbelproduktion, Elektronik, Dachziegelproduktion, Kammgarnherstellung und die Textilindustrie neben dem Handwerk und der Landwirtschaft wichtige Branchen im Landkreis.

Beliebe Ziele für Touristen sind neben dem Nationalpark Hainich mit seinem Baumkronenpfad an der Thiemsburg, dem Nationalparkhaus und mehreren Rundwanderwegen das Opfermoor Vogtei, eine keltisch-germanische Kultstätte. Sehenswert ist auch die Kur- und Rosenstadt Bad Langensalza mit der Marktkirche und dem beinahe komplett erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern, der umschlossen wird von 16 Wehrtürmen und dem „Klagetor“ der alten Stadtmauer sowie dem Rosen-, Japanischen und Botanischen Garten. Das aus dem 16./17. Jahrhundert stammende gut erhaltenes Zisterzienserkloster Anrode bei Bickenriede ist inzwischen eine bekannte Adresse für Bluesfans geworden. Naturfreunde können außerdem die älteste deutsche Vogelschutzwarte in Seebach besuchen.

Kreisgliederung

Zum Landkreis Unstrut-Hainich-Kreis gehören 4 Städte und 9 kreis­zugehörige Gemeinden. Daneben gibt es 5 Ver­wal­tungs­ge­mein­schaf­ten die 34 Gemeinden repräsentieren.

Städte:

Bad Langensalza, Bad Tennstedt, Mühlhausen (Thüringen), Schlotheim

Verbandsfreie Gemeinden:

Anrode, Dünwald, Großvargula, Herbsleben, Heyerode, Katharinenberg, Menteroda, Unstruttal, Weinbergen


Verwaltungsgemeinschaften:


Bad Tennstedt
Bad Tennstedt, Ballhausen, Blankenburg (Thüringen), Bruchstedt, Haussömmern, Hornsömmern, Kirchheilingen, Klettstedt, Kutzleben, Mittelsömmern, Sundhausen, Tottleben, Urleben

Vogtei
Kammerforst (Thüringen), Langula, Niederdorla, Oberdorla, Oppershausen

Hildebrandshausen (Lengenfeld unterm Stein)
Hildebrandshausen, Lengenfeld unterm Stein, Rodeberg

Schlotheim
Bothenheilingen, Issersheilingen, Kleinwelsbach, Körner (Thüringen), Marolterode, Neunheilingen, Obermehler, Schlotheim

Unstrut-Hainich
Altengottern, Flarchheim, Großengottern, Heroldishausen, Mülverstedt, Schönstedt, Weberstedt

 

 

 

 

 

 



NamePasswort
Registrierung


Suche:


 Witze
 Preise in der DDR
 Abkürzungen
 Kleinanzeigen in der DDR
 DDR-Lexikon
 Musik in der DDR
 Filme in der DDR
 Ortschaften, Städte

 Bilder
 Spruchbilder, Textbilder
 Texte & Dokumente
 Persönlichkeiten

Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

Persönlichkeiten aus der DDR


Foto:Roger & Renate Rössing 
Wer war
Heinz Quermann?

Heinz Quermann war ein bekannter Fernsehunterhalter in der DDR.

... mehr

Städte in der DDR


Eilenburg

in Eilenburg gab es 14 VEB Betriebe. Einer der größten Arbeitgeber war ein Kombinat.

... mehr


http://www.ddr.center

Impressum

Diese Seite wurde in 0.051328 Sekunden geladen
54.162.128.159
.. P S Glossary