Landkreis Weimarer Land

Wappen Deutschlandkarte
Wappen von Weimarer Land Lage von Weimarer Land in Deutschland
Basisdaten
Bundesland Freistaat Thüringen
Verwaltungssitz Apolda
Kreisgliederung 75 Gemeinden
Kreis-Schlüssel 16 0 71
Kfz-Kennzeichen AP
Fläche 803,03 km²
Einwohner 84.935
Bevölkerungsdichte 105,77 Einwohner pro km²
Adresse der Kreisverwaltung Bahnhofstraße 28
99510 Apolda
Webseite http://www.weimarer-land.de

Der Landkreis Weimarer Land ist ein Landkreis im Freistaat Thüringen. Nachbarkreise sind im Norden der Landkreis Sömmerda sowie der sachsen-anhaltische Burgenlandkreis, im Osten der Saale-Holzland-Kreis und die kreisfreie Stadt Jena, im Süden der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt, im Südwesten der Ilm-Kreis und im Westen die kreisfreie Stadt Erfurt. Die kreisfreie Stadt Weimar wird vollständig vom Landkreis Weimarer Land eingeschlossen.

Im Norden wird der Landkreis Weimarer Land durch die Höhenzüge der Finne und im Süden durch die Ausläufer des Thüringer Waldes begrenzt. Der Nordteil mit dem unteren Ilmtal gehört zum Thüringer Becken, das durch wellige Hügel und weite Ackerflächen geprägt ist und kaum Wälder aufweist. Der Süden ist geprägt durch die Ilm-Saale-Platte, dem Vorland des Thüringer Waldes. Die Landschaft ist hügelig bis bergig. Der Buchenand ist die auf dm Kalksandstein häufigste Baumart, während im Gebiet um Tannroda, Blankenhain und Bad Berka auf dem dort vorherrschenden Buntsandstein fast ausschließlich Fichte und Kiefer wachsen. Der höchste Erhebung des Landkreises ist der Riechheimer Berg mit 511 Meter über NN, tiefster Punkt ist der Zusammenfluss von Saale und Ilm in Großheringen bei 120 Meter über NN.

Die Wirtschaft des Landkreises Weimarer Land ist geprägt von mittelständischen Betrieben und Gewerbeleistende sowie Landwirtschaft. Rund 75 % der Gesamtfläche des Landkreises werden landwirtschaftlich genutzt. Eine Spezialität der Region ist der sogenannte „Trockene aus Thüringen“. Diese Rebensorte wird in der Nähe Bad Sulzas am Beginn der Weinstraße von Saale und Unstrut angebaut.

Eine wichtige Einnahmequelle bilden zudem Kultur und Tourismus. In der Kurstadt Bad Berka gibt es den Kurpark und den Paulinenturm zu besichtigen und in der Kurstadt Bad Sulza die Toskana-Therme sowie Goethes Gartenhaus und das Salinemuseum. Weitere historische Sehenswürdigkeiten sind die Wassermühle und überdachte Holzbrücke in Buchfahrt, das um 1530 im Renaissancestil erbaute Oberschloss Kranichfeld, die Niederburg in Kranichfeld, die Wasserburg Niederroßla sowie das Jagdschloss mit Landschaftspark in Ettersburg und der Carolinenturm in Kiliansroda.

Kreisgliederung

Zum Landkreis Weimarer Land gehören 8 Städte und 13 kreis­zugehörige Gemeinden. Daneben gibt es 6 Ver­wal­tungs­ge­mein­schaf­ten die 54 Gemeinden repräsentieren.

Städte:

Apolda, Bad Berka, Bad Sulza, Blankenhain, Buttelstedt, Kranichfeld, Magdala, Neumark (bei Weimar)

Verbandsfreie Gemeinden:

Auerstedt, Eberstedt, Flurstedt, Gebstedt, Großheringen, Ködderitzsch, Niedertrebra, Obertrebra, Rannstedt, Reisdorf, Saaleplatte, Schmiedehausen, Wickerstedt


Verwaltungsgemeinschaften:


Berlstedt
Ballstedt, Berlstedt, Ettersburg, Krautheim (Thüringen), Neumark (bei Weimar), Ramsla, Schwerstedt (bei Weimar), Vippachedelhausen

Kranichfeld
Hohenfelden, Klettbach, Kranichfeld, Nauendorf (Thüringen), Rittersdorf (Thüringen), Tonndorf (Thüringen)

Mellingen
Buchfart, Döbritschen, Frankendorf (Thüringen), Großschwabhausen, Hammerstedt, Hetschburg, Kapellendorf, Kiliansroda, Kleinschwabhausen, Lehnstedt, Magdala, Mechelroda, Mellingen (Thüringen), Oettern, Umpferstedt, Vollersroda, Wiegendorf

Buttelstedt
Buttelstedt, Großobringen, Heichelheim, Kleinobringen, Leutenthal, Rohrbach (Weimarer Land), Sachsenhausen (Thüringen), Wohlsborn

Grammetal
Bechstedtstraß, Daasdorf am Berge, Hopfgarten (Thüringen), Isseroda, Mönchenholzhausen, Niederzimmern, Nohra (bei Weimar), Ottstedt am Berge, Troistedt

Ilmtal-Weinstraße
Kromsdorf, Liebstedt, Mattstedt, Niederreißen, Niederroßla, Nirmsdorf, Oberreißen, Oßmannstedt, Pfiffelbach, Willerstedt

 

 

 

 

 

 



NamePasswort
Registrierung


Suche:


 Witze
 Preise in der DDR
 Abkürzungen
 Kleinanzeigen in der DDR
 DDR-Lexikon
 Musik in der DDR
 Filme in der DDR
 Ortschaften, Städte

 Bilder
 Spruchbilder, Textbilder
 Texte & Dokumente
 Persönlichkeiten

Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

Persönlichkeiten aus der DDR


Foto:unbekannt 
Wer war
Heinz Keßler?

Heinz Keßler ist ein ehemaliger deutscher Armeegeneral. Er war Mitglied des Ministerrats der DDR, Minister für Nationale Verteidigung und Abgeordneter der Volkskammer der DDR. Er gehörte dem SED-Zentralkomitee, dem Politbüro und dem Nationalen Verteidigungsrat der DDR an. In den Mauerschützenprozessen wurde er zu einer siebeneinhalbjährigen Fre ...

... mehr

Städte in der DDR

Wie gut sind sie in Geografie ...
Ludwigslust

in Ludwigslust gab es 8 VEB Betriebe. Einer der größten Arbeitgeber war ein Kombinat.

... mehr


http://www.ddr.center

Impressum

Diese Seite wurde in 0.061293 Sekunden geladen
54.156.39.245
.. P S Glossary