Arbeiterschließfächer


Umgangssprachlich für "Plattenbau", "Neubauwohnung" in der DDR.


Lexikon der DDR Begriffe


Sozialversicherungskasse
Die Sozialversicherung wurde vom Freien Deutschen Gewerkschaftsbunds getragen und oft mit den Abkürzungen SV FDGB oder SV bezeichnet. Es war die Kranken und Rentenversicherung für Arbeiter und A ... mehr
Komplexannahmestelle
Die Komplexannahmestelle war in der Deutschen Demokratischen Republik die Bezeichnung für ein "Service Center" für Reparaturen von Haushaltsgeräten, Schuhreparaturen oder chemische Reinigung für B ... mehr
Veranda
DDR Begriff für eine überdachte Terrasse. mehr
Schachtschnaps
Umgangssprachlich für billigen (1,12 Mark/ 0,7 Liter oder 0,80 Mark/0,5 Liter) hochprozentigen Alkohol (Trinkbranntwein), der nur auf Bezugsschein an Bergleute als Deputatlohn ausgegeben wurde (im ... mehr
Staub
"Staub" war Trinkgeld. Mit "Staub geben" sicherte man sich eine bevorzugte Behandlung beim nächsten Besuch. mehr
Ische
Umgangssprachlich für eine Freundin. mehr
Pioniernachmittag
Meist in Zusammenarbeit mit der Schule organisierte Nachmittage für Pioniere, an denen Pionierversammlungen oder Aktivitäten wie Disko, Basteln, Diavorträge, Altstoffe sammeln etc. stattfanden. mehr
Multifunktionstisch
Ein Multifunktionstisch war für das Wohnzimmer oder die Essküche bestimmt. Die Höhe war durch Kurbelrad verstellbar und die Fläche des Tisches konnte vergrößert werden. mehr
Konsummarken
Der Konsum war eine flächendeckende Ladenkette in der DDR. Bei einem Einkauf im Konsum erhielten Mitglieder der Konsumgenossenschaft Rabattmarken, Konsum-Marken. Zum Ende des Jahres wurde eine Rück ... mehr
Bückware
Oft wurde Mangelware in der DDR gar nicht erst in den Regalen ausgelegt. Sie lag unter dem Ladentisch und war für "gute Kunden" oder Bekannte reserviert. Der Verkäufer musste sich danach "bücken" u ... mehr
Bemme
Als Bemme wurde eine Brotscheibe bezeichnet. mehr
Centrum-Warenhaus
Kaufhauskette, vor allem in mittelgroßen und Großstädten. mehr
Die drei Dialektiker
Die drei Dialektiker war ein für die Sendung "Ein Kessel Buntes"zusammengestelltes Kabarettisten-Trio mit Horst Köbbert, Lutz Stückrath und Manfred Uhlig. mehr
Aktivist
"Aktivist" ist die Kurzform des sogenannten "Aktivist der sozialistischen Arbeit". Es handelt sich hierbei um eine häufig verliehene Auszeichnung im Rahmen des "sozialistischen Wettbewerbs". mehr
Institut für Lehrerbildung
Das Institut für Lehrerbildung (IfL) war eine Fachschule an der Unterstufenlehrer (Die Klassen 1 bis 4 der damaligen POS) sowie für Heimerzieher und Pionierleiter ausgebildet wurden. mehr
Agitprop
Agitprop ist ein Kunstwort aus den Wörtern Agitation und Propaganda und bezeichnet einen zentralen Begriff der kommunistischen politischen Werbung seit Lenin. mehr
Auslegware
Auslegware Auslegware ist ein anderer Begriff für "Bodenbelag". mehr
Spowa
Eine Ladenkette für Sportbekleidung. mehr
Brigade
Die Brigade war das kleinstes Kollektiv im Produktionsprozess, eine für einen bestimmten Bereich verantwortliche Arbeitsgruppe. mehr






NamePasswort
Registrierung


Suche:


 Witze
 Preise in der DDR
 Abkürzungen
 Kleinanzeigen in der DDR
 DDR-Lexikon

 Bilder
 Spruchbilder, Textbilder
 Texte & Dokumente
 Persönlichkeiten

VERO DEMUSA Versandkatalog
DDR Konsum Versandkatalog 1962
GENEX Versandkatalog 1988 Zusatzkatalog
GENEX Versandkatalog 1989
GENEX Versandkatalog 1990
Konsument Versandhandel Katalog Winter 1974 1975
Schulbuch Mathematik 1 Klasse
Schulbuch Heimatkunde 3 Klasse
Vorschule
Preisliste Trabant Reparaturen
Goldbroiler und Ei - Rezepte des VEB KIM

Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

Persönlichkeiten aus der DDR


Foto:unbekannt 
Erinnern Sie sich an Harry Tisch?

Harry Tisch war Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der SED und Vorsitzender des Freien Deutschen Gewerkschaftsbunds in der DDR.