buchstabe: brettsegeln
Array ( ) Brettsegeln - DDR Lexikon, Begriffe, Erklärungen, Abkürzungen, Definitionen, Umschreibungen


Brettsegeln


"Brettsegeln" ist der DDR-Begriff für "Surfen". Westliche Begriffe und Namen wurden von der DDR Staatsführung abgelehnt. Bürger der "Deutschen Demokratischen Republik" sollten "Deutsch" reden und nicht mit Anglizismen die Sprache verwässern. Außerdem wollte man sich vom "Klassenfeind" sprachlich absetzen und erfand neue Begriffe.


Lexikon der DDR Begriffe


Reisekader
Ein Funktionär oder eine Person aus dem öffentlichen Leben, die regelmäßig ins Ausland reisen durfte. mehr
Deutsche Demokratische Republik
Die Deutsche Demokratische Republik (DDR) war ein sozialistischer Staat, in dem sich die sozialistische deutsche Nation entwickelte, deren Wesenszüge die Arbeiterklasse prägt. Die DDR war ein feste ... mehr
Wink Element
Ein Winkelement war beispielswesie ein Wimpel oder auch eine Fahne. mehr
Schlüpper
Anderes Wort für eine Unterhose mehr
Trinkfix
Kakaopulver vom Hersteller Rotstern. mehr
PM-12
Vorläufiger Personalausweis, auch Ersatzdokument für einen eingezogenen Personalausweis. mehr
Freisitz
Ein Freisitz ist eine bestuhlte Fläche vor einer Kneipe oder Restaurant. mehr
Wendehals
Person, die zur Wendezeit in kurzer Zeit ihren Standpunkt grundlegend änderte. mehr
ABC Zeitung
Eine Kinderzeitung vom Verlag Junge Welt, gegründet 1946 und die älteste Kinderzeitung in der DDR, wurde mit einer Auflage von ca. 800.000 Exemplaren monatlich vertrieben. Die ABC-Zeitung sprach K ... mehr
Agrarflieger
Pilot der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft (LPG), welcher mit einem Agrarflugzeug Felder düngt oder mit Pflanzenschutzmitteln großflächig besprüht. mehr
Haus der Werktätigen
Das "Haus der Werktätigen" war ein von der FDGB (Freier Deutscher Gewerkschaftsbund) unterhaltenes Ferienhaus für Werktätige. mehr
Stube
Auch Wohnstube genannt. Es war das Wohnzimmer. mehr
Kaufhalle
DDR Begriff für "Supermarkt" mehr
Blockflöten
Mit „Blockflöten“ wurden die neben der SED bestehenden Kleinparteien, die Blockparteien, bezeichnet. mehr
Bausoldat
Der Bausoldat war ein Angehöriger der so genannten Baueinheiten der Nationalen Volksarmee. Wer in der DDR den Dienst an der Waffe aus religiösen Gründen verweigern wollte, konnte sich als Bausoldat ... mehr
NSW
Abkürzung für "Nichtsozialistisches Wirtschaftsgebiet". mehr
Westover
Strickpullover ohne Arm, den man über Hemden zieht. mehr
Russenmagazin
Geschäft für Offiziere der Sowjetarmee, in dem aber auch DDR-Bürger einkaufen konnten. Das Produktangebot unterschied sich sehrt stark vom heimischen Angebot. Es gab vornehmlich original russiche P ... mehr
Mobilisierung von Reserven
Nicht immer liesen sich Probleme in der DDR mit Agitation beseitigen. In diesem Fall schwor die Führung die "Mobilisierung aller Reserven" herauf, um das Planziel zu erfüllen. Im Klartext war jedem ... mehr






NamePasswort
Registrierung


Suche:


 Witze
 Preise in der DDR
 Abkürzungen
 Kleinanzeigen in der DDR
 DDR-Lexikon

 Bilder
 Spruchbilder, Textbilder
 Texte & Dokumente
 Persönlichkeiten

VERO DEMUSA Versandkatalog
DDR Konsum Versandkatalog 1962
GENEX Versandkatalog 1988 Zusatzkatalog
GENEX Versandkatalog 1989
GENEX Versandkatalog 1990
Konsument Versandhandel Katalog Winter 1974 1975
Schulbuch Mathematik 1 Klasse
Schulbuch Heimatkunde 3 Klasse
Vorschule
Preisliste Trabant Reparaturen
Goldbroiler und Ei - Rezepte des VEB KIM

Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

Persönlichkeiten aus der DDR


Foto:unbekannt 
Kennen Sie noch Harry Tisch?

Harry Tisch war Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der SED und Vorsitzender des Freien Deutschen Gewerkschaftsbunds in der DDR.