Testbild des DFF
Testbild des DFF 
Foto:archiv 

Fernsehen der DDR


Das Fernsehen der DDR (DDR-FS) war das staatliche Fernsehen der DDR. Es strahlte seine ersten Versuchssendungen 1952 aus. Seitdem hatte es sich im gesamten Leben der DDR einen wichtigen Platz erworben. Seine Informationssendungen berichteten über die Entwicklung des Sozialismus in der DDR und die Aufbauarbeit in den befreundeten Ländern sowie über alle aktuellen Weltereignisse. In vielfältigen Formen dienten seine Sendungen der kulturellen Bildung, der Unterhaltung und Entspannung.

Das DDR-Fernsehen verfügte über Studios in Berlin, Dresden, Halle, Rostock, Leipzig und Karl-Marx-Stadt (Farbstudios), ferner über Originalübertragungswagen, ein Kopierwerk und Aufzeichungsanlagen zur Konservierung von Fernsehsendungen. Ein umfangreiches Netz von Fernsehsendern und Kanalumsetzern gewährleistete einen einwandfreien Fernsehempfang in allen Teilen der DDR. Mit dem seit 1969 aufgestrahlten II. Programm begannen die ersten Farbsendungen, die auch im I. Programm einen großen Anteil ausmachten.

Das DDR Fernsehen war stark einseitig geprägt von der staatlichen Propaganda. Über Entwicklungen im Westen wurde stets negativ berichtet, bzw. das Negative selektiert und als Abschreckungsbeispiel dargestellt. aus der DDR und dem sozialistischem Ausland hingegen wurde durchweg positiv berichtet. Kritik an Problemsituationen wurde nicht geübt.

Die Unterhaltungssendung "Ein Kessels Buntes" lockte Samstag ABend viele Zuschauer vor die Flimmerkiste. Die bekannte "Ulknudel" und "Berliner Schnauze" Helga Hahnemann war ein ihrer Moderatoren. Die Attraktivität dieser Sendung wurde durch Gastauftritten westlicher Interpreten gesteigert.

Sehr beliebt war die Sendung "Willi Schwabes Rumpelkammer", in welcher belustigende Ausschnitte älter Filme gezeigt und von Willi Schwabe kommentiert wurden.

"Mit dem Herzen dabei" war eine erfolgeiche Unterhaltungssendung aus den Jahren 1964 bis 1970, die vom Format her stark an heutige Sendungen erinnert. "Geehrt" wurden vorbildliche oder besondere Werktätige, oft in überraschender Weise. Beispielsweise ist ein Mann völlig überrascht, als er von einer Dienstreise nach Hause kommt und sein Haus fertig renoviert vorfindet. Oft wurde, zur Belustigung des Publikums, mit "verstecker Kamera" gearbeitet.

Eine andere Sparte der "Unterhaltung" bildeten naturwissentschaftliche Sendungen, Themen rund um Haus und Garten oder Sport. Im Bereich Sport war die Sendung "Mach mit, mach´s nach, mach´s besser" mit Moderator "Adi", vor allem bei Kindern und jugendlichen beliebt.

"Außenseiter Spitzenreiter" wird heute noch ausgstrahlt und gilt als älteste Unterhaltungssendung im deutschen Fernsehen. In ihr werden Kurioses und Hintergründiges vorgestellt, so zum Beispiel Menschen mit außergewöhnlichen Hobbys und Begabungen, nicht alltägliche Erfindungen oder ungewöhnliche Rekord.

Großen Anklang fanden die im DDR Fernsehen gezeiten russischen und vor allem tschechischen Märchen. Letztere werden auch heute noch in deutsprachigen Sendeanstalten ausgestrahlt.

Überlebt hat auch das damalige Sandmännchen bis heute und schaffte es hin zum Kultstatus. Der DDR Sandmann erschien jeden Tag in einem anderen Outfit an anderen Orten. Mit Fellbekleidung bei einer Eskimofamilie oder auf einem Bauernhof zwischen Hühnern und Bauerfamilie. Er führte abendlich stets eine andere Geschichte vor. Aus seinen Anfangszeiten gibt es eine lustige Begebenheit. Nach getaner Arbeit schlief der Sandmann in der ersten Folge an einer Straßenecke ein. Die Ausstrahlung einer Szene - es war Ende November und sehr kalt – führte zu Protesten von Eltern. Viele Kinder sollen dem Sandmännchen in Briefen ihre Betten angeboten haben.

Das Fernsehen der DDR war nicht schlecht. Was aktuelle Geschehnisse betraf jedoch zu einseitig oder systembezogen. Die Staatsführung wollte den Bürgern nicht das Leben im "Westen" schmackhaft machen.

Das Fernsehen der DDR überlebte die Widervereinigung nur für eine kurze Zeit. Der Sendebetrieb des Deutschen Fernsehfunks wurde am 31. Dezember 1991 um Mitternacht eingestellt. Die Auflösung des Senders wurde bis zum Ende kontrovers diskutiert. Nicht nur deren Mitarbeiter wünschten sich den Erhalt der Sender, auch viele Zuschauer wollten die Programme nicht missen.

Es wurde 1991 der MDR (mitteldeutscher Rundfunk) mit Sitz in Leipzig gegründet, welcher viele damalige Formate weiterführte, die sich auch heute noch großer Beliebtheit erfreuen.


Facebook

Lexikon der DDR Begriffe


Betriebsberufsschule | Exquisit-Laden | Erdmöbel | Sprachmittler | Agrarflieger | Kommunale Wohnungsverwaltung | Vorsaal | Rat für gegenseitige Wirtschaftshilfe | Simson | Ascherslebener Briefmarken Albenverlag | Rundfunk- und Fernmelde-Technik | Datsche | Westgoten | Mobilisierung von Reserven | Kundschafter für den Frieden | Ministerium für Staatssicherheit | Deutsch-Sowjetische Freundschaft | Saladur | Jugendweihe | Transportpolizei | Messe der Meister von Morgen | Zoerbiger | Multifunktionstisch | Wehrlager | Aktuelle Kamera | Russenmagazin | Schwalbe | Völkerfreundschaft | Neuerer | Selbstbedienungskaufhalle | Spartakiade | Die Trasse | Meinungsknopf | Specki-Tonne | WM 66 | Vereinigung Volkseigener Betriebe | Sozialversicherungskasse | Bausoldat | Rotlichtbestrahlung | Deutsche Film AG | Minirex | Befähigungsnachweis | LPG | Akademie der Wissenschaften der DDR | Bemme | Haus der jungen Talente | Staniolpapier | Die Freunde | ZEKIWA | Ballast der Republik | Kulturbeitrag | Volkseigener Betrieb | Bienchen | ZRA 1 | Da lacht der Bär | Blaue Fliesen | Hutschachtel | Einberufung | Albazell | Buntfernseher | Pionierlager | Institut für Lehrerbildung | Lipsi | Allgemeiner Deutscher Nachrichtendienst | Rennpappe | Timur Trupp | Aktendulli | Muttiheft | Tramper | Niethosen | Nichtsozialistisches Wirtschaftsgebiet | Spitzbart | Die Aktuelle Kamera | Flagge der Volksmarine | Balkanschreck | Westgeld | Demokratischer Zentralismus | Arbeitersalami | Fernsehen der DDR | Kulturschaffende | Leukoplastbomber | Troll | Reisekader | Da liegt Musike drin | tachteln | Westwagen | Asphaltblase | Haftschalen | Gesellschaft für Sport und Technik | zehn vor drei | Beratungsmuster | Action | Erichs Krönung | Schallplattenunterhalter | Amiga | Solibasar | Zirkel | Schwindelkurs | Vertrauliche Verschlusssache | Kammer der Technik | Silastik | AWG | Glück muss man haben | Kinder und Jugendsportschulen | Alubesteck | Thaelmann Pioniere | Tote Oma | Sättigungsbeilage | Palast der Republik | Schlagersüßtafel | SECAM | Forumscheck | Waschtasche | Ketwurst | Erichs Lampenladen | Polylux | Armee Sportklub | demokratischer Block | Stulle | Wiegebraten | Vorschuleinrichtungen | Junge Pioniere | Zellstofftaschentuch | Intershop | Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft | Tafelwerk | Z1013 | Altstoffsammlung | Agitprop | Soljanka | Antifaschistischer Schutzwall | Pfuschen gehen | Interhotel | Delikat Laden | Wendehals | Altenburger | Kreisstelle für Unterrichtsmittel | Zivilverteidigung | Die drei Dialektiker | Zörbiger | Kombinat | Transitautobahn | Bummi | Bulette | Perso | Auslegware | Sprelacart | Zur Fahne gehen | Straße der Besten | Staatsbürgerkunde |





Wissenswertes und Interessantes

Stadt ...



Steinheuterode

Steinheuterode ist eine kreisangehörige Gemeinde im Landkreis Eichsfeld des Bundeslandes Freistaat Thüringen. Die Gemeinde Steinheuterode liegt rund 80 km westnordwestlich de ... »»»
Mittelpöllnitz, Golzow (Oderbruch), Gültz, Lübben (Spreewald), Lancken-Granitz, Mulda (Sachsen), Unterschönau,

Name ...



Ruth Baldor

Ruth Baldor wirkte in über 12 Filmen mit. Der erste Film mit dem Titel "Stacheltier 023: Die Weintraube" stammt aus dem Jahr 1951. Die letzte Produktion, "Der Parasit" wurde im Jahr 196 ... »»»
Walter E. Fuß, Gertraud Klawitter, Kurt Oligmüller, Egon Vogel, Hans Knötzsch, Hasso Zorn, Raimund Schelcher, Hans Hardt-Hardtloff, Martina Servatius,

Geschichte ...



Honeckers Leben als Kind
Erich Honecker war für viele Bürger der DDR Vorbild ohne Makel. Er war nicht der Onkel von „Nebenan“, er war die Partei, die SED, der Staat. Undenkbar, dass jemand wie er seiner Mutter Geld stahl u ... »»»
Honecker heiratet seine Stellvertreterin Edith, DDR Rentner als Schwarzarbeiter im Westen, Erich Honeckers Geschwister, Was war die DDR Mark wert?,



Nachrichten aus der Wendezeit

Damals in der DDR 15.01.1990
Republikaner blasen zum Angriff
Ab sofort heiße die Devise: Angriff und nochmals Angriff. Schönhuber kündigte an, er werde Wege finden, damit seine Partei an den Volkskammerwahlen teilnehmen könne. „Das Potential für die Republikaner ist in der DDR größer als hier. »»
Damals in der BRD 11.12.1989
DDR: Die Abrechnung
Die DDR auf dem Weg in die Anarchie. Verbitterte Menschen stürmen die Büros der verhassten Staatssicherheit, Arbeiter üben sich in Warnstreiks, die SED verliert ihre Mitglieder. »»

Wir stellen vor ...

Bücher

KONSUMENT Versandhandel Katalog Winter 1975


KONSUMENT Versandhandel Katalog Winter 1975

Er war der letze Katalog seiner Art in der DDR. Neben Textilien, Möbel und Rundfunktechnik wurden Spielzeuge, Campingartikel sowie alle anderen im Handel erhältlichen Konsumgüter angeboten. Angeboten wurde auch Ratenkauf.

Jahr 1974 | 227 Seiten
»» mehr

Rezepte

Thüringer Kartoffelklöße


Thüringer Kartoffelklöße

Die Kartoffeln werden geschält, gerieben und in kaltes Wasser getan, das man zweimal vorsichtig abgießt und durch neues ersetzt. Hierauf lässt man sie ruhig stehen.

Etwa 1/2 Stunde vor ...

»» mehr

Lieder

Es wollen zwei auf Reisen gehn


Es wollen zwei auf Reisen gehn

Es wollen zwei auf Reisen gehn
Und sich die weite Welt besehn:
Der Koffer macht den Rachen breit,
Komm mit, es ist soweit.

Wohin soll denn die Reise gehn?
Wohin, sag, ...

»» mehr