Kommunale Wohnungsverwaltung


Kommunale Wohnungsverwaltung (KWV) hießen in der DDR die Gesellschaften zur Verwaltung städtischer Immobilien. Sie waren überwiegend in der Rechtsform eines VEB tätig.

Viele Kommunale Wohnungsverwaltungen hatten zu DDR-Zeiten große Immobilienbestände, die ab den 1950er Jahren als Altneubauten oder als Neubauten in Plattenbauweise errichtet wurden. Daneben waren in den Beständen auch Altbauten aus der Zeit vor 1945 zu finden, die teilweise durch Enteignung der früheren Eigentümer zu öffentlichem Eigentum wurden.

Nach der Wiedervereinigung wurden die Kommunalen Wohnungsverwaltungen mehrheitlich in privatrechtliche Rechtsformen überführt. Zudem musste ein großer Teil der Altbauten die Jahrzehnte vorher durch Enteignung in den Besitz der Kommunalen Wohnungsverwaltungen gelangt waren, wieder an ihre ursprünglichen Besitzer bzw. deren Erben zurückgegeben werden.

Die Nachfolgeunternehmen der Kommunalen Wohnungsverwaltungen befinden sich in der Regel immer noch im Eigentum der Kommunen. Einige wurden aber auch an externe Investoren veräußert.


Facebook

Lexikon der DDR Begriffe


Saladur | Zur Fahne gehen | Kulturbeitrag | Vorschuleinrichtungen | Westgeld | Alubesteck | Freisitz | Kader | Kochklops | Palazzo Prozzo | Valuta | Zahlbox | Trainingsanzug | AWG | NSW | Selbstbedienungskaufhalle | Glück muss man haben | Vollkomfortwohnung | Kaderakte | Protzkeule | Hurch und Guck | Schwindelkurs | Thaelmann Pioniere | Jugendspartakiade | Silastik | Arbeiterschließfächer | Erdmöbel | Broiler | Erichs Krönung | Messe der Meister von Morgen | Brigade | Delikat Laden | Jägerschnitzel | Leukoplastbomber | Gesellschaft für Sport und Technik | Kommunale Wohnungsverwaltung | Konsum | Bundis | Die Trommel | Ello | Brettsegeln | Konsummarken | Handelsorganisation | Westantenne | Neuerer | Produktive Arbeit | Kundschafter für den Frieden | Flagge der Volksmarine | Kombinat | Gestattungsproduktion | Wiegebraten | Blaue Fliesen | "Mach mit" Bewegung | Arbeiter- und Bauerninspektion | Haus der Werktätigen | Junge Pioniere | Staniolpapier | Blockflöten | Lipsi | Einführung in die sozialistische Produktion | Russenmagazin | Bulette | Grenzmündigkeit | Sozialversicherungskasse | Jugendbrigade | Befähigungsnachweis | Plasteschaftstiefel | Genex | Spartakiade | Reisekader | Z1013 | Erichs Lampenladen | Kollektiv | Muttiheft | Wendehals | Betriebsberufsschule | ABC Zeitung | Schwarztaxi | Zeitkino | Semper | Kreisstelle für Unterrichtsmittel | Westpaket | Diversant | Plastikpanzer | Pfuschen gehen | Tempolinsen | Einberufung | Vorsaal | Intershop | zehn vor drei | Untertrikotagen | Die drei Dialektiker | Kolchose | Kinder und Jugendsportschulen | Spowa | Ein Kessel Buntes | Aktuelle Kamera | Spitzbart | Deutsche Demokratische Republik | Wurzener | Bienchen | Altenburger | Fernsehen der DDR | Haus der jungen Talente | Tobesachen | Ascherslebener Briefmarken Albenverlag | Timur Trupp | Diskomoderator | ZEKIWA | Blauer Klaus | Zörbiger | Balkanschreck | Arbeitersalami | Vereinigung volkseigener Lichtspiele | Volkspolizist | TGL Norm | AKA electric | Stadtbilderklärer | Interhotel | Sekundär-Rohstofferfassung | VZ | Specki-Tonne | Schuhlöffel | Westwagen | Aula | Selters | Lager für Arbeit und Erholung | WM 66 | Mobilisierung von Reserven | Grilletta | ATA | Pioniernachmittag | SMH | Wolpryla | Schnitte | Demokratischer Frauenbund Deutschlands | Armee Sportklub | Simson | Aktendulli | Unterrichtstag in der sozialistischen Produktion | Die Trasse | Veranda | Agitprop | Albazell | Tramper | Rundfunk- und Fernmelde-Technik | Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft | Freilenkung von Wohnraum | Arbeiter-und-Bauern-Fakultät | Essengeldturnschuhe |





Wissenswertes und Interessantes

Stadt ...



Schwerin, Sietow, Wermsdorf, Großpösna, Dersenow, Springstille, Oberhof, Ditfurt,

Name ...



Marylu Poolman

Marylu Poolman wirkte in über 34 Filmen mit. Der erste Film mit dem Titel "Vorstadtdrama" stammt aus dem Jahr 1965. Die letzte Produktion, "Polizeiruf 110: Rosentod" wurde im Jahr 2004 ... »»»
Theresia Wider, Henry Hübchen, Katrin Sass, Harry Gillmann, Wolfram Handel, Kurd Pieritz, Vlastimil Brodský, Werner Kamenik, Joachim Tomaschewsky,

Geschichte ...



Lebte man in der DDR sicherer?
Die Kriminalität in der DDR war gering. Erklärungsveruche gibt es viele und man wundert sich, woher einige Personen ihr Wissen haben. »»»
Schwarzarbeit in der DDR, Wie Jugendliche ihre Freizeit in der DDR verbrachten, Honecker heiratet seine Gefängniswärterin, Honecker findet seine First Lady Margot,



Nachrichten aus der Wendezeit

Damals in der DDR 27.12.1989
Auf Schweriner Straßen für eine souveräne DDR
Schwerin (ADN). Die DDR darf kein Bundesland der BRD werden. Dafür demonstrierten am Dienstagnachmittag nach Schätzungen der Volkspolizei etwa 1500 Einwohner Schwerins. »»
Damals in der BRD 18.12.1989
Tourismus: DDR: Neues Urlaubsziel für Westdeutsche
Die Westdeutschen steuern ein neues Urlaubsziel an: die DDR. Haareschneiden ab 1,28 Mark, das großes Bier 1,02 Mark. Millionen Bundesbürger werden im nächsten Jahr die DDR aufsuchen. Westdeutsche Touristikunternehmer rechnen mit dem "ganz großen Geschäft". »»

Wir stellen vor ...

Bücher

Preisliste für materielle Leistungen an Straßenfahrzeugen - Trabant 601


Preisliste für materielle Leistungen an Straßenfahrzeugen - Trabant 601

Diese Preisliste enthält auf 219 Seiten 1.884 Positionen für Regelleistungspreise ohne Material für den Fahrzeugtyp Trabant Limousine und Universal. So beispielsweise gerade einmal 2,50 Mark für die Reinigung eines zerlegten Motors.

Jahr 1985 | 219 Seiten
»» mehr

Rezepte

Thüringer Kartoffelklöße


Thüringer Kartoffelklöße

Die Kartoffeln werden geschält, gerieben und in kaltes Wasser getan, das man zweimal vorsichtig abgießt und durch neues ersetzt. Hierauf lässt man sie ruhig stehen.

Etwa 1/2 Stunde vor ...

»» mehr

Lieder

Die Moorsoldaten


Die Moorsoldaten

Wohin auch das Auge blicket,
Moor und Heide nur ringsum.
Vogelsang uns nicht erquicket,
Eichen stehen kahl und krumm.
Wir sind die Moorsoldaten
und ziehen mit dem Spaten
»» mehr