Kommunale Wohnungsverwaltung


Kommunale Wohnungsverwaltung (KWV) hießen in der DDR die Gesellschaften zur Verwaltung städtischer Immobilien. Sie waren überwiegend in der Rechtsform eines VEB tätig.

Viele Kommunale Wohnungsverwaltungen hatten zu DDR-Zeiten große Immobilienbestände, die ab den 1950er Jahren als Altneubauten oder als Neubauten in Plattenbauweise errichtet wurden. Daneben waren in den Beständen auch Altbauten aus der Zeit vor 1945 zu finden, die teilweise durch Enteignung der früheren Eigentümer zu öffentlichem Eigentum wurden.

Nach der Wiedervereinigung wurden die Kommunalen Wohnungsverwaltungen mehrheitlich in privatrechtliche Rechtsformen überführt. Zudem musste ein großer Teil der Altbauten die Jahrzehnte vorher durch Enteignung in den Besitz der Kommunalen Wohnungsverwaltungen gelangt waren, wieder an ihre ursprünglichen Besitzer bzw. deren Erben zurückgegeben werden.

Die Nachfolgeunternehmen der Kommunalen Wohnungsverwaltungen befinden sich in der Regel immer noch im Eigentum der Kommunen. Einige wurden aber auch an externe Investoren veräußert.


Facebook

Lexikon der DDR Begriffe


Bonbon | Aktendulli | Brettsegeln | Zur Fahne gehen | Forumscheck | Die Aktuelle Kamera | Bienchen | TAKRAF | Broiler | Interhotel | Straße der Besten | Konsummarken | Vollkomfortwohnung | Bundis | Staatsbürgerkunde | Auslegware | Einführung in die sozialistische Produktion | Soljanka | Abteilungsgewerkschaftsleitung | Albazell | Handelsorganisation | Da liegt Musike drin | Jugendweihe | Spitzbart | Unterrichtstag in der sozialistischen Produktion | Essengeldturnschuhe | Kulturbeitrag | Kaderabteilung | Einberufung | Kombinat | Ein Kessel Buntes | Stube | Kundschafter für den Frieden | Allgemeiner Deutscher Nachrichtendienst | Sozialversicherungskasse | Fleppen | Schwindelkurs | Schlagersüßtafel | Nichtsozialistisches Wirtschaftsgebiet | Exquisit-Laden | Rotlichtbestrahlung | Rundgelutschter | Polylux | Sekundär-Rohstofferfassung | Zappelfrosch | Schallplattenunterhalter | Schlüpper | VZ | Ische | Spowa | Hutschachtel | Zirkel | Völkerfreundschaft | Silastik | Hausbuch | Zellstofftaschentuch | Arbeiterschließfächer | ABC Zeitung | Die Freunde | Spartakiade | Cellophantüte | Schachtschnaps | Jugendspartakiade | Trinkröhrchen | Glück muss man haben | Palazzo Prozzo | Da lacht der Bär | Produktive Arbeit | Schwalbe | Solibasar | SV-Ausweis | Sprelacart | Haushaltstag | Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft | Meinungsknopf | Deutsche Demokratische Republik | Arbeiter- und Bauerninspektion | Centrum-Warenhaus | Gesellschaft für Sport und Technik | Wurzener | ZEKIWA | Bückware | Tramper | Zivilverteidigung | Volkspolizist | Negerkuss | Konsum | Altstoffsammlung | Wismut Fusel | Blaue Fliesen | SECAM | Transitautobahn | Freilenkung von Wohnraum | Saladur | Lager für Arbeit und Erholung | Kommunale Wohnungsverwaltung | Plasteschaftstiefel | Zörbiger | Altenburger | Q3A | Westgoten | AWG | Turnbeutel | Demokratischer Zentralismus | Klitsche | Leukoplastbomber | Jugendbrigade | Ello | Die Trommel | TGL Norm | Aktuelle Kamera | Wink Element | Jägerschnitzel | Bestarbeiter | Deutsche Reichbahn | Wolga | demokratischer Block | Stulle | Agitprop | Rat für gegenseitige Wirtschaftshilfe | Plastikpanzer | Komplexannahmestelle | SMH | Wandzeitung | Grilletta | Kollektiv | Spree-Rosetten | Untertrikotagen | Bonze | Vorsaal | Protzkeule | Aktivist | Schnitte | Waschtasche | Betriebsberufsschule | Sättigungsbeilage | Poliklinik | Arbeitersalami | zehn vor drei | Deutsche Film AG | Troll | Semper | Römerlatschen | Patenbrigade | Fahrerlaubnis | WM 66 | Wendehals | Westantenne | Mobilisierung von Reserven | Ballast der Republik |





Wissenswertes und Interessantes

Stadt ...



Name ...



Harald Halgardt

Harald Halgardt wirkte in über 14 Filmen mit. Der erste Film mit dem Titel "Stärker als die Nacht" stammt aus dem Jahr 1954. Die letzte Produktion, "Freunde fürs Leben" wurde im Jahr 19 ... »»»
Helga Piur, Inge Keller, Gerlind Schulze, Albert Garbe, Jürgen Hentsch, Fred Ludwig, Angelika Hurwicz, Ruth Baldor, Stefan Lisewski,

Geschichte ...



Wie Jugendliche ihre Freizeit in der DDR verbrachten
Im "Westen" gab es TV, Videospiele und Disneyland. Im "Osten" gab es "Bücher", Hobbys und staatlich geförderte "Freizeitbeschäftigung" und die strategische, Absicht, die Jugend auf ein Leben im A ... »»»
Honecker findet seine First Lady Margot, Lebte man in der DDR sicherer?, DDR Rentner als Schwarzarbeiter im Westen, DDR Technik für den Klassenfeind - gut und billig,



Nachrichten aus der Wendezeit

Damals in der DDR 06.01.1990
83 HlV-Infizierte in der DDR diagnostiziert
Berlin (ADN/ND). Bis zum 30. November 1989 wurden insgesamt 83 mit dem AIDS-Virus HIV infizierte DDR-Bürger diagnostiziert Davon sind 16 erkrankt und acht verstorben. »»
Damals in der BRD 18.12.1989
Schwarzarbeit: DDR-Übersiedler und Pendler
Übersiedler und Pendler aus der DDR fluten den bundesdeutschen Arbeitsmarkt. Fragwürdige Job Vermittler locken gefragte Hilfskräfte mit Schwarzarbeit. »»

Wir stellen vor ...

Bücher

GENEX 1990 - Geschenke in die DDR


GENEX 1990 - Geschenke in die DDR

Katalog für Lieferungen aus der BRD in die DDR. DDR Bürger konnten über Verwandte Waren beziehen, welche es in der DDR nicht - oder nur mit erheblichen Lieferzeiten behaftet - gab. Dieser Katalog war nur "Privilegierten " zugänglich.

Jahr 1990 | 146 Seiten
»» mehr

Rezepte

Falscher Hase (Hackfleisch)


Falscher Hase (Hackfleisch)

Zwiebeln klein schneiden, Brötchen in Wasser aufweichen und zerkleinern. Eier, Senf und Gehacktes mit den Zwiebeln und aufgeweichten Brötchen vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
»» mehr

Lieder

Brüder, zur Sonne, zur Freiheit


Brüder, zur Sonne, zur Freiheit

Brüder, zur Sonne, zur Freiheit,
Brüder zum Lichte empor,
hel aus dem dunklen Vergangnen
leuchtet die Zukunft empor!

Seht, wie der Zug von Millionen
endlos aus Nächti ...

»» mehr





Notice: Undefined variable: IncludePos3 in /homepages/14/d690789235/htdocs/d_ddr/running/artikel_lexikon/lexikon_begriff.php on line 428