Troll


Troll war eine Rätsel-Zeitschrift in der DDR und gehörte zu den auflagenstärksten Zeitschriften.



Lexikon der DDR Begriffe


Institut für Lehrerbildung
Das Institut für Lehrerbildung (IfL) war eine Fachschule an der Unterstufenlehrer (Die Klassen 1 bis 4 der damaligen POS) sowie für Heimerzieher und Pionierleiter ausgebildet wurden. mehr
Kulturschaffende
Ein Begriff für kreativ tätige Berufsgruppen wie beispielsweise Schriftsteller, dichtende Arbeiter, Musiker, Maler, Schauspieler und andere. mehr
Schuhlöffel
Den Schuhlöffel kennt jeder DDR Bürger als "Schuhanzieher". mehr
Blaue Eminenz
Volksbildungsministerin Margot Honecker, so genannt wegen ihrer markanten blau-violetten Haartönung, auch Lila Drachen. mehr
Delikat Laden
Der Delikat-Laden. Das waren bestimmte Lebensmittelgeschäfte, die seit ca. Ende der 1970er Jahre eingerichtet urden und auch mit der "Deli" abgekürzt wurden. Der DDR Bürger konnt in diesen Läden z ... mehr
Hutschachtel
Vom Volk oft scherzhafte Umschreibung für den „Trabant“, dem „Volkswagen des Ostens“. mehr
Vereinigung volkseigener Lichtspiele
Die "Vereinigung volkseigener Lichtspiele" (VVL) wurde am 12. Februar 1949 gegründet. mehr
Fahrerlaubnis
Zeitweise ein Begriff in der DDR für den Führerschein. Da die DDR alle Wörter ausmerzen wollte die etwas mit "Führer" beinhaltete, entstand dieser Begriff. mehr
Leukoplastbomber
Vom Volk oft scherzhafte Umschreibung für den "Trabant", dem "Volkswagen des Ostens". mehr
Timur Trupp
Benannt nach dem Kinderhelden eines sowjetischen Buches (Timur und sein Trupp), eine Gruppe von freiwilligen Pionieren, welche älteren Menschen im Haushalt und beim Einkaufen halfen. mehr
Westwagen
Umgangssprachlich als Sammelbegriff für alle PKWs aus dem nichtsozialistischem Ausland. Der Begriff "Westwagen" war kein offizieller Begriff. mehr
Soljanka
Eine Suppe nach russischem Rezept, Standard in fast jeder Gaststätte. Soljanka gehörte zu den beliebtesten Eintöpfen in der DDR-Gastronomie. mehr
Deutsche Demokratische Republik
Die Deutsche Demokratische Republik (DDR) war ein sozialistischer Staat, in dem sich die sozialistische deutsche Nation entwickelte, deren Wesenszüge die Arbeiterklasse prägt. Die DDR war ein feste ... mehr
Diskomoderator
Die DDR-Namensgebung für "Discjockey". Damals musste ein "DJ" eine Prüfung ablegen und erhielt eine offizielle Zulassung um öffentlich Musik "auflegen" zu dürfen". mehr
Sprelacart
DDR-Markenname für spezielle mit Kunstharz gebundene Schichtstoffplatten, bekannt insbesondere durch die damit beschichteten Küchenmöbel. In der BRD hies der Werkstoff Resopal. mehr
Ello
Der Ello, ein Nutzfahrzeuge der Marke Robur, abgeleitet von der Typenbezeichnung LO (luftgekühlt, Ottomotor) mehr
Zahlbox
In öffentlichen Verkehrsmitteln angebrachte einfache Box zum Einwurf von Fahrkarten oder Bargeld zur Entrichtung des Fahrpreises. mehr
Bonze
Abwertende Bezeichnung für Partei- und Staatsfunktionäre mehr






NamePasswort
Registrierung


Suche:


 Witze
 Preise in der DDR
 Abkürzungen
 Kleinanzeigen in der DDR
 DDR-Lexikon

 Bilder
 Spruchbilder, Textbilder
 Texte & Dokumente
 Persönlichkeiten

VERO DEMUSA Versandkatalog
DDR Konsum Versandkatalog 1962
GENEX Versandkatalog 1988 Zusatzkatalog
GENEX Versandkatalog 1989
GENEX Versandkatalog 1990
Konsument Versandhandel Katalog Winter 1974 1975
Schulbuch Mathematik 1 Klasse
Schulbuch Heimatkunde 3 Klasse
Vorschule
Preisliste Trabant Reparaturen
Goldbroiler und Ei - Rezepte des VEB KIM

Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

Persönlichkeiten aus der DDR


Foto:Tohma 
Wer war Joachim Gauck?

Joachim Gauck ist der elfte Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland. Zu DDR-Zeiten war Gauck evangelisch-lutherischer Pastor und Kirchenfunktionär. Während des letzten Jahrzehnts der DDR leitete Gauck die Vorbereitung und Durchführung der beiden evangelischen Kirchentage 1983 und 1988 in Rostock. Im Zuge der friedlichen Revolution wurde ...