Array ( ) Gisela Bestehorn - deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin - DDR Personen


Gisela Bestehorn



*24.05.1926 Sommersdorf
deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin

Gisela Bestehorn ist eine deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin.


Gisela Bestehorn wirkte in über 21 Filmen mit. Der erste Film mit dem Titel "Tote reden nicht (TV)" stammt aus dem Jahr 1963. Die letzte Produktion, "Schauspielereien, Folge: Auf den Hund gekommen (TV)" wurde im Jahr 1989 gedreht. Gisela Bestehorn drehte innerhalb von 27 Jahren 21 Filme in der DDR. Das entspricht 0.78 Filme pro Jahr. Nach der Wiedervereinigung drehte Gisela Bestehorn keine Filme mehr. Als Filmdarsteller war Gisela Bestehorn in der DDR erfolgreicher als nach der deutschen Wiedervereinigung.

Gisela Bestehorn spielte mit über 120 namenhaften Darstellern in über 21 Filmen zusammen. Am häufigsten war Gisela Bestehorn mit Helmut Straßburger, Klaus-Peter Thiele und Dorothea Mommsen im Fernsehen oder Kino zu sehen. Zu den bekanntesten Schauspielkollegen gehört mit über 33 Produktionen Helmut Straßburger.

Facebook

Schlagwörter: Schauspielerin Film




NamePasswort
Registrierung


Suche:


 Witze
 Preise in der DDR
 Abkürzungen
 Kleinanzeigen in der DDR
 DDR-Lexikon

 Bilder
 Spruchbilder, Textbilder
 Texte & Dokumente
 Persönlichkeiten

VERO DEMUSA Versandkatalog
DDR Konsum Versandkatalog 1962
GENEX Versandkatalog 1988 Zusatzkatalog
GENEX Versandkatalog 1989
GENEX Versandkatalog 1990
Konsument Versandhandel Katalog Winter 1974 1975
Schulbuch Mathematik 1 Klasse
Schulbuch Heimatkunde 3 Klasse
Vorschule
Preisliste Trabant Reparaturen
Goldbroiler und Ei - Rezepte des VEB KIM

Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

Persönlichkeiten aus der DDR


Foto:Wolfgang Thieme 
Erinnern Sie sich an Jens Weißflog?

Jens Weißflog ist der erfolgreichste deutsche Skispringer aller Zeiten. Nur die Finnen Matti Nykänen, Janne Ahonen und der Pole Adam Malysz gewannen mehr Weltmeisterschaften. Weißflog wurde aufgrund seiner schmalen Statur und leichten Körper auch "Floh" gerufen.