Ute Freudenberg



*12.01.1956 Weimar
deutsche Schlagersängerin

Ute Freudenberg ist eine deutsche Pop- und Schlagersängerin.

Ute Freudenberg wollte zunächst Lehrerin werden, ein angesehener Beruf in der DDR. Doch in einem FDJ Ferienlager fiel sie durch ihre Stimme auf, wurde Mitglied einer Folkloregruppe und gelang so an eine Talentsuche Sendung des Fernsehens der DDR. Die Weichen für ein Studium an der Musikhochschule „Franz Liszt" in Weimar waren damit gestellt. Ute Freudenbergs Traum war nicht unbedingt eine Karriere als Rocksängerin, die Disziplinen Chanson, Jazz, Schlager und Musical standen im Studium an der Musikhochschule vorn an. Einer ihrer Lehrer war Manfred Schmitz, welcher auch zahlreiche Lieder für Gisela May schrieb. Über ihn sagte Ute Freudenberg: "Ihm habe ich viel zu verdanken. Auch wenn ich jetzt in einem anderen Genre tätig bin, dem Chanson erst einmal ade gesagt habe - was ich bei Manfred Schmitz lernte, kommt mir immer wieder zugute."

Facebook

Schlagwörter: Musik Schlager Schlagersänger


Ausgesuchte Zitate





NamePasswort
Registrierung


Suche:


 Witze
 Preise in der DDR
 Abkürzungen
 Kleinanzeigen in der DDR
 DDR-Lexikon

 Bilder
 Spruchbilder, Textbilder
 Texte & Dokumente
 Persönlichkeiten

VERO DEMUSA Versandkatalog
DDR Konsum Versandkatalog 1962
GENEX Versandkatalog 1988 Zusatzkatalog
GENEX Versandkatalog 1989
GENEX Versandkatalog 1990
Konsument Versandhandel Katalog Winter 1974 1975
Schulbuch Mathematik 1 Klasse
Schulbuch Heimatkunde 3 Klasse
Vorschule
Preisliste Trabant Reparaturen
Goldbroiler und Ei - Rezepte des VEB KIM

Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

Persönlichkeiten aus der DDR


Foto:Wolfgang Thieme 
Erinnern Sie sich an Katarina Witt?

Katarina Witt ist eine deutsche Schauspielerin, Moderatorin und ehemalige Eiskunstläuferin, die im Einzellauf für die DDR und nach der deutschen Einheit für Deutschland startete. Sie ist die Olympiasiegerin von 1984 und 1988, die Weltmeisterin von 1984, 1985, 1987, 1988 und die Europameisterin von 1983 bis 1988.