Erfurt

 Basisdaten
Bundesland Freistaat Thüringen
Landkreis Kreisfreie Sadt
Gemeindschlüssel 16 0 51 000
Stadtgliederung 53 Stadtteile
Höhe 195 m ü. NN
Fläche 269,13 km²
Einwohner 210.118
  - männlich 102.259
  - weiblich 107.859
Bevölkerungsdichte 755,52 Einwohner pro km²
Postleitzahl en 99001-99198
Kfz-Kennzeichen EF
Adresse der Stadtverwaltung Landeshauptstadt Erfurt
Stadtverwaltung
99111 Erfurt
Webseite http://www.erfurt.de/
 Geografische Lage
Bilder aus Erfurt
Mehr Bilder »

Wappen von Erfurt Erfurt ist eine kreisfreie Stadt im Bundesland Freistaat Thüringen. Auf einer Fläche vom 269,13 km² leben in Erfurt 210.118 Bürger (Stand 31.12 2015). Das entspricht einer Einwohnerdichte von 755,52 Einwohner pro km². Davon sind 104.952 weiblich was einem Anteil von 51,62% der Gesamtbevölkerung der Stadt Erfurt entspricht. Die Stadt Erfurt gliedert sich in 53 Stadtteile.

Mit 210.118 Einwohnern zählt Erfurt als Großstadt. Eine Großstadt wie Erfurt bietet natürlich Umfangreiche Angebote im Bereich Tourismus und Freizeit. Interessant ist die Frage nach einem geeigneten Hotel. Urlaubern stehen in Erfurt 78 Hotels zur Verfügung. Auf 78 Hotels kommen somit 210.118 Einwohner. Das meißte Geld geben die Deutschen für ihren Urlaub aus. Häufig stellt sich natürlich die Frage, zu welcher Zeit man den Urlaub antreten soll. Wenn sie mit der Familie einen schönen Urlaub erleben wollen, sind sie natürlich am Wohlbefinden ihrer Kinder interessiert. Und diese fühlen sich am wohlsten unter Gleichaltrigen, die auch ihre Schulferien genießen. Im Gegensatz zur DDR sind aber gerade die Schulferien nicht einheitlich datiert. Im Gegensatz zu anderen Bundesländern finden die Sommerferien im Freistaat Thüringen 2018 vom 2. Juli bis 11. August statt, die Winterferien vom 5. Februar bis 9. Februar.

Beleuchten wir einige Daten zur Stadt, erhalten wir interessante Fakten. im Freistaat Thüringen belegt Erfurt den Platz 1 mit 210.118 Einwohner. Vergleicht man diese Daten mit den neuen Bundesländern, ergibt sich eine Positionierung an Platz 1. Auf Platz 18 steht Erfurt beim Vergleich der Fläche in den neuen Bundesländern und an Platz 1 im Freistaat Thüringen. Bezogen auf Fläche und Einwohnerzahl ergibt sich eine Einwohnerdichte von 755.52 Einwohner je km², was Platz 454 für die neuen Bundesänder und im Freistaat Thüringen Platz 6 bedeutet. Die kreisfreie Stadt Erfurt ist die Landeshauptstadt des Bundeslandes Thüringen und zugleich die größte Stadt in Thüringen.

Erfurt liegt am Südrand des Thüringer Beckens, im Tal der Gera, und wird im Süden von den bewaldeten Höhen des Steigerwalds umgrenzt.

Die Stadt besitzt keinen ausgeprägten Vorortgürtel und liegt auch nicht in einem Ballungsraum. Allerdings ist die Innenstadt relativ dicht bebaut, was eine Spätfolge des Zweiten Weltkriegs ist. Da in Erfurt vergleichsweise wenige Gebäude zerstört wurden, wurde diese kurzerhand durch Neubauten ersetzt, während andere, stärker zerstörte Städte, neu und großräumiger konzipiert und wieder aufgebaut wurden. Ein Manko, mit dem die Stadt bis heute leben muss.

Im 17. und 18. Jahrhundert wirkten in Erfurt zahlreiche Mitglieder der Familie Bach. Heute hat Erfurt eine lebhafte Musikszene, in der alle Musikstile präsent sind auch wenn die klassische Musik nach wie vor einen großen Stellenwert in Erfurts Kulturszene besitzt. Die Erfurter Kirchenmusiktage im September sind beispielsweise eine ökumenische kirchenmusikalische Konzertreihe, die im hauptsächlich auf dem katholischen Domberg und in der evangelischen Predigerkirche sowie dem ebenfalls evangelischen Augustinerkloster stattfindet. Alljährlich in den Monaten Oktober und November findet das Musica-rara-Festival statt, das sich mit wechselnden Themenschwerpunkten selten aufgeführter Kammermusik widmet. Erfurt gehört aber auch zu den Austragungsorten der Jazzmeile. Zudem findet jedes Jahr am letzten Schultag vor den Sommerferien in Erfurt das Festival Rock in die Ferien statt, das gezielt das junge Publikum mit bekannten Popmusik-Acts anspricht.

Die kreisfreie Stadt Erfurt unterhält Städtepartnerschaften mit folgenden Städten:

  • Györ, Ungarn, seit 1971
  • Haifa, Israel, seit 2000
  • Kalisz, Polen, seit 1982
  • Lille, Frankreich, seit 1991
  • Lowetsch, Bulgarien, seit 1996
  • Mainz, Deutschland, seit 1988
  • San Miguel de Tucumán, Argentinien, seit 1993
  • Shawnee, Vereinigte Staaten, seit 1993
  • Vilnius, Litauen, seit 1972
  • Xuzhou, China, seit 2005


Ehemalige DDR-Betriebe in Erfurt

Als einer der größeren Arbeitgeber ist das ehemalige Kombinat Baustoffkombinat Erfurt VEB zu nennen. Ein Kombinat (auch Großkombinat) war in der DDR ein Zusammenschluss von eng zusammenarbeitenden Volkseigenen Betrieben (VEB) zu einem Großbetrieb, ähnlich einem Konzern.

Für Erfurt sind 203 Betriebe verzeichnet (Stand: 2017).

Erfurt gehörte zu den Orten mit mehreren VEB Betrieben. Der "VEB" (Volkseigener Betrieb) war eine Rechtsform sowie die Grundlage der Zentralverwaltungswirtschaft in der DDR. Der VEB befand sich im sog. "Volkseigentum" und unterstand direkt der DDR Partei- und Staatsführung.

Einige Betriebe in Erfurt waren der "agrotechnic Erfurt VEB", "Alo Erfurt VEB" oder auch der "Alowerk Erfurt VEB".





NamePasswort
Registrierung


Suche:


 Witze
 Preise in der DDR
 Abkürzungen
 Kleinanzeigen in der DDR
 DDR-Lexikon

 Bilder
 Spruchbilder, Textbilder
 Texte & Dokumente
 Persönlichkeiten

VERO DEMUSA Versandkatalog
DDR Konsum Versandkatalog 1962
GENEX Versandkatalog 1988 Zusatzkatalog
GENEX Versandkatalog 1989
GENEX Versandkatalog 1990
Konsument Versandhandel Katalog Winter 1974 1975
Schulbuch Mathematik 1 Klasse
Schulbuch Heimatkunde 3 Klasse
Vorschule
Preisliste Trabant Reparaturen
Goldbroiler und Ei - Rezepte des VEB KIM

Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

Persönlichkeiten aus der DDR


Foto:unbekannt 
Kennen Sie noch Heinz Keßler?

Heinz Keßler ist ein ehemaliger deutscher Armeegeneral. Er war Mitglied des Ministerrats der DDR, Minister für Nationale Verteidigung und Abgeordneter der Volkskammer der DDR. Er gehörte dem SED-Zentralkomitee, dem Politbüro und dem Nationalen Verteidigungsrat der DDR an. In den Mauerschützenprozessen wurde er zu einer siebeneinhalbjährigen Fre ...