Freital

 Basisdaten
Bundesland Freistaat Sachsen
Direktionsbezirk Dresden
Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Gemeindschlüssel 14 6 28 110
Stadtgliederung Freital mit 7 Stadtteile, sowie 6 Ortsteile
Höhe 160 m ü. NN
Fläche 40,53 km²
Einwohner 39.734
  - männlich 19.519
  - weiblich 20.215
Bevölkerungsdichte 963,16 Einwohner pro km²
Postleitzahl 01705
Kfz-Kennzeichen PIR
Adresse der Stadtverwaltung Dresdner Straße 56
01705 Freital
Webseite http://www.freital.de/
 Geografische Lage

Wappen von Freital Freital ist eine Stadt im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge des Direktionsbezirks Dresden im Bundesland Freistaat Sachsen. Die Stadt Freital liegt rund 7 km westsüdwestlich der Landeshauptstadt Dresden und rund 168 km südlich der Bundeshauptstadt Berlin.

39.734 Einwohner leben in Freital, der Ort entspricht somit einer Mittelstadt. Eine Mittelstadt wie Freital ist auch für Besucher interessant, die einmal der Großstadt entfliehen wollen. Für potentielle Urlauber ist natürlich die Hotellandschaft von interesse. Für Freital findet man im Branchenbuch 7 Hotels eingetragen. Auf 7 Hotels kommen somit 39.734 Einwohner. Der Tourismus spielt überall eine mehr oder weniger große Rolle. In diesem Rahmen sind auch die Schulferien in Freital von Bedeutung. Nicht selten stellt sich dem Urlauber aber die Frage, zu welcher Zeit man seinen Urlaub beispielsweise in Freital planen soll. In einem anderen Bundesland lebende Familien, die ihren Urlaub gemeinsam mit ihren Kindern in Freital planen, sollten die unterschiedlichen Ferienzeiten im Freistaat Sachsen beachten, damit ihre Kinder nicht alleine im Sandkasten spielen, während ihre einheimischen Altersgenossen die Schulbank drücken müssen. Die längsten Ferien im Freistaat Sachsen im Jahr 2018, die Sommerferien, finden vom 2. Juli bis 10. August statt. Die Winterferien gehen vom 12. Februar bis 23. Februar.

Beleuchten wir einige Daten zur Stadt, erhalten wir interessante Fakten. In Freital leben 39.734 Einwohner. Das bedeutet den Platz 11 im Freistaat Sachsen. Das Ranking in den neuen Bundesländern schaut anders aus, hier steht Freital an Platz 39. Beim Ranking der Fläche nimmt Freital in den neuen Bundesländern den Platz 777 ein und liegt im Freistaat Sachsen an Position 169. Bezogen auf Fläche und Einwohnerzahl ergibt sich eine Einwohnerdichte von 963.16 Einwohner je km², was Platz 281 für die neuen Bundesänder und im Freistaat Sachsen Platz 8 bedeutet. Aufgrund der 39.734 in Freital lebenden Einwohner gilt Freital als Mittelstadt. Eine Mittelstadt wie Freital ist auch für Besucher interessant, die einmal der Großstadt entfliehen wollen. Wer hier seinen Urlaub verbringen möchte, ist sicherlich an Übernachtungen interessiert. In Freital gibt es 7 Hotels. Auf 7 Hotels kommen somit 39.734 Einwohner. Von großer wirtschaftlicher Bedeutung für den Tourismus sind immer die Ferienzeiten. Auch Freital profitiert von Besuchern in diesen Zeiten. Für Urlauber hingegen ist es oft wichtig, ob sie während oder abseits der Ferienzeit nach Freital fahren. Wer nicht will, daß sein Kind unter der Woche in einem leeren Freibad schippert, sollte die Schulferien am Urlaubsort beachten. Die Ferienzeiten sind von Bundesland zu Bundesland mitunter sehr verschieden. Im Gegensatz zu anderen Bundesländern finden die Sommerferien im Freistaat Sachsen 2018 vom 2. Juli bis 10. August statt, die Winterferien vom 12. Februar bis 23. Februar.

Kommen wir aber nun zunächst zu einem Vergleich verschiedener Basisdaten. Von den Einwohnerzahlen aus betrachtet befindet sich Freital an Platz 11 im Freistaat Sachsen. In den neuen Bundesländern steht die Stadt an Stelle 39. Beim Ranking der Fläche nimmt Freital in den neuen Bundesländern den Platz 777 ein und liegt im Freistaat Sachsen an Position 169. Bezogen auf Fläche und Einwohnerzahl ergibt sich eine Einwohnerdichte von 39.734 Einwohner je km², was Platz 281 für die neuen Bundesänder und im Freistaat Sachsen Platz 8 bedeutet. Zu den größeren Städten und Gemeinden im Umland von Freital gehören Meißen 20 km nordwestlich, Radebeul 9 km nordnordöstlich, Riesa 40 km nordwestlich, Freiberg 24 km westsüdwestlich, Pirna 21 km östlich, Dresden 7 km ostnordöstlich, Kamenz 41 km ostnordöstlich, Coswig (Sachsen) 13 km nordwestlich, Großenhain 30 km nordwestlich, Radeberg 21 km ostnordöstlich sowie 39 km westlich der Stadt Freital die Stadt Döbeln.

In Freital leben 39.734 Bürger (Stand 31.12 2015) auf einer Fläche von 40,53 km². Das entspricht einer Einwohnerdichte von 963,16 Einwohner pro km². Davon sind 19.129 männlich was einem Anteil von 49,00% der Gesamtbevölkerung der Stadt Freital entspricht. Die Stadt Freital gliedert sich in Freital mit 7 Stadtteilen und sowie 6 Ortsteile.

Freitals Touristenattraktion und Glanzpunkt der gesamten Region ist die Weißeritztalbahn. Sie ist Deutschlands dienstälteste dampfbetriebene Schmalspurbahn, die noch heute täglich im 2- bis 3-Stunden-Takt zwischen Freital-Hainsberg und Dippoldiswalde verkehrt. Längst ausser betrieb ist die Windbergbahn. Diese älteste Gebirgsbahn Deutschlands wurde vor rund 150 Jahren der Erschließung der umliegenden Kohleschächte eingesetzt. Die Bahn und auch die technischen Anlagen sind als Technisches Denkmal erhalten und können besichtigt werden.

Vom Steinkohlebergbau in der Region zeugen heute noch zwei Fördertürme des ehemaligen Bergbaubetriebes „Willi Agatz“ Dresden-Gittersee sowie das Denkmal der 1869 verunglückten Bergleute am Sege-Gottes-Schacht. Aber auch im Stadtgebiet erinnert vieles an die Bergbau- und Industriegeschichte. Das Museum auf Schloss Burgk zeigt beispielsweise „Dorothea“, die erste elektrische Grubenlok der Welt.

Das wohl bekannteste Denkmal der Stadt Freitals ist aber das König Albert Denkmal, das hoch über Stadt auf dem 352 Meter hohen Windberg thront. Der 17 Meter hohe Sandstein-Obelisk zeigt auf der dem Tal zugewandten Seite ein Reiterstandbild des sächsischen König Alberts (1828-1902) des Bildhauers Wedemeyer. Eingeweiht wurde das vom Dresdner Architekten M. H. Kühne entworfene Denkmal 18. August 1904.


Ehemalige DDR-Betriebe in Freital

Als einer der größeren Arbeitgeber ist das ehemalige Kombinat Maschinenbaukombinat Freital VEB zu nennen. Ein Kombinat (auch Großkombinat) war in der DDR ein Zusammenschluss von eng zusammenarbeitenden Volkseigenen Betrieben (VEB) zu einem Großbetrieb, ähnlich einem Konzern.

Für Freital sind 46 Betriebe verzeichnet (Stand: 2017).

Freital gehörte zu den Orten mit mehreren VEB Betrieben. Der "VEB" (Volkseigener Betrieb) war eine Rechtsform sowie die Grundlage der Zentralverwaltungswirtschaft in der DDR. Der VEB befand sich im sog. "Volkseigentum" und unterstand direkt der DDR Partei- und Staatsführung.

Einige Betriebe in Freital waren der "Alpha Chem. Fabrik Freital VEB", "Be- und Entladebetrieb Freital VEB" oder auch der "Bombastuswerk Freital VEB".


Facebook


Wissenswertes und Interessantes

Stadt ...



Schöps (Thüringen), Oberhof, Rossau (Sachsen), Delitzsch, Oberschönau, Borsdorf, Diedrichshagen, Groß Pankow (Prignitz),

Name ...



Gisela Freudenberg, Hans Klering, Lars Jung, Chris Doerk, Traute Sense, Charlotte Küter, Martin Trettau, Jörg Gudzuhn, Heinz Rennhack, Milan Beli,

Geschichte ...



Honecker heiratet seine Stellvertreterin Edith, Was war die DDR Mark wert?, Schwarzarbeit in der DDR, Wie Jugendliche ihre Freizeit in der DDR verbrachten, Lebte man in der DDR sicherer?,



Nachrichten aus der Wendezeit

Damals in der DDR 11.12.1989
Leipzig: Appell zur Gewaltlosigkeit
Leipzig (ADN). Mit einem Appell zur Gewaltlosigkeit wandte sich am Sonntag das Leipziger Bürgerkomitee zur Gewährleistung der öffentlichen und parlamentarischen Kontrolle im Bereich der inneren Sicherheit an die Bürger der Stadt. »»
Damals in der BRD 23.10.1989
Tausende Übersiedler Opfer skrupelloser Geschäftemacher
Sie erschleichen sich bereits in Übergangswohnheimen Zugang zu ahnungslosen, neu angekommenen Auswanderern, berichtet der "Spiegel". Sie nutzen das Unverständnis vieler Übersiedler aus, die ein Leben lang in einer sozialistischen Planwirtschaft lebten, nur subventionierte Preise, überteuerte Preise oder jahrelange Wartezeiten kannten. »»

Wir stellen vor ...

Bücher

Konsum Möbelkatalog 1962


Konsum Möbelkatalog 1962

Unzählige Bürger der ehemaligen DDR hatten Produkte aus diesem Katalog. Er war Standard und oft die einzige Möglichkeit größere Möbel zu kaufen. Wie (ohne PKW) kommt man zu einer 50 Kilo schweren Küche auf dem Land, die sich nicht (wie bei IKEA) "falten" lässt?

Jahr 1962 | 20 Seiten
»» mehr

Rezepte

Kartoffeln mit Kräuterquark


Kartoffeln mit Kräuterquark

Zwiebeln zerkleinern, mit der Milch und dem Quark verrühren. Gegebenenfalls Küchenkräuter hinzu geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Kartoffeln ungeschält und ohne Salz im To ...

»» mehr

Lieder

Auferstanden aus Ruinen


Auferstanden aus Ruinen

Auferstanden aus Ruinen
und der Zukunft zugewandt,
laß uns dir zum Guten dienen,
Deutschland, einig Vaterland.
Alte Not gilt es zu zwingen,
und wir zwingen sie vereint,
...

»» mehr




NamePasswort
Registrierung


Suche:


 Witze
 Preise in der DDR
 Abkürzungen
 Kleinanzeigen in der DDR
 DDR-Lexikon
 Musik in der DDR
 Filme in der DDR
 Ortschaften, Städte

 Bilder
 Spruchbilder, Textbilder
 Texte & Dokumente
 Persönlichkeiten

VERO DEMUSA Versandkatalog
DDR Konsum Versandkatalog 1962
GENEX Versandkatalog 1988 Zusatzkatalog
GENEX Versandkatalog 1989
GENEX Versandkatalog 1990
Konsument Versandhandel Katalog Winter 1974 1975
Schulbuch Mathematik 1 Klasse
Schulbuch Heimatkunde 3 Klasse
Vorschule
Preisliste Trabant Reparaturen
Goldbroiler und Ei - Rezepte des VEB KIM

Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

Persönlichkeiten aus der DDR


Foto: 
Erinnern Sie sich an
Hans-Joachim Preil?

Hans-Joachim Preil war ein deutscher Theaterautor, Komiker und Regisseur.

... mehr

Städte in der DDR

Wo lag ...
Ribnitz-Damgarten

in Ribnitz-Damgarten gab es 16 VEB Betriebe. Einer der größten Arbeitgeber war ein Kombinat.

... mehr