Lauchhammer

 Basisdaten
Bundesland Brandenburg
Landkreis Oberspreewald-Lausitz
Gemeindschlüssel 12 0 66 176
Stadtgliederung 5 Stadt-
2 Ortsteile
Höhe 95 m ĂŒ. NN
Fläche 88,44 km²
Einwohner 15.084
  - männlich 7.400
  - weiblich 7.684
Bevölkerungsdichte 198,93 Einwohner pro km²
Postleitzahl 01979
Kfz-Kennzeichen OSL
Adresse der Stadtverwaltung Liebenwerdaer Str. 69
01979 Lauchhammer
Webseite http://www.lauchhammer.de
 Geografische Lage

Wappen von Lauchhammer Lauchhammer ist eine Stadt im Landkreis Oberspreewald-Lausitz des Bundeslandes Brandenburg. Die Stadt Lauchhammer liegt rund 111 km sĂŒdöstlich der Landeshauptstadt Potsdam und rund 116 km sĂŒdsĂŒdöstlich der Bundeshauptstadt Berlin.

15.084 Einwohner leben in Lauchhammer, der Ort entspricht somit einer Kleinstadt. Eine Kleinstadt wie Lauchhammer hat oft ihren eigenen Flair und zieht Besucher an. FĂŒr potentielle Urlauber ist natĂŒrlich die Hotellandschaft von interesse. FĂŒr Lauchhammer findet man im Branchenbuch 5 Hotels eingetragen. Auf 5 Hotels kommen somit 15.084 Einwohner. Das meißte Geld geben die Deutschen fĂŒr ihren Urlaub aus. Die Frage, ob man als Urlauber wĂ€hrend der Ferienzeit oder außerhalb derer verreisen soll, ist nicht unberechtigt. Wer nicht will, daß sein Kind unter der Woche in einem leeren Freibad schippert, sollte die Schulferien am Urlaubsort beachten. Die Ferienzeiten sind von Bundesland zu Bundesland mitunter sehr verschieden. Im Gegensatz zu anderen BundeslĂ€ndern finden die Sommerferien in Brandenburg 2018 vom 5. Juli bis 18. August statt, die Winterferien vom 5. Februar bis 10. Februar.

Statistiken sind oft ein trockener Stoff, doch prĂ€sentieren sie auch interessante Fakten. Mit 15.084 Einwohner rangiert Lauchhammer in Brandenburg an Platz 33. Vergleicht man diese Daten mit den neuen BundeslĂ€ndern, ergibt sich eine Positionierung an Platz 33. Was die FlĂ€che von Lauchhammer betrifft, rangiert die Stadt in den neuen BundeslĂ€ndern an Platz 244 und Platz 107 in Brandenburg. Bezogen auf FlĂ€che und Einwohnerzahl ergibt sich eine Einwohnerdichte von 198.93 Einwohner je kmÂČ, was Platz 2761 fĂŒr die neuen BundesĂ€nder und in Brandenburg Platz 55 bedeutet. Zu den grĂ¶ĂŸeren StĂ€dten und Gemeinden im Umland von Lauchhammer gehören Meißen 43 km sĂŒdwestlich, Dresden 50 km sĂŒdlich, Hoyerswerda 32 km östlich, Cottbus 46 km ostnordöstlich, Riesa 41 km westsĂŒdwestlich, Radebeul 45 km sĂŒdsĂŒdwestlich, Senftenberg 14 km östlich, Coswig (Sachsen) 43 km sĂŒdsĂŒdwestlich, Spremberg 40 km östlich, Radeberg 43 km sĂŒdsĂŒdöstlich sowie 29 km sĂŒdwestlich der Stadt Lauchhammer die Stadt Großenhain.

In Lauchhammer leben 15.084 BĂŒrger (Stand 31.12 2015) auf einer FlĂ€che von 88,44 km². Das entspricht einer Einwohnerdichte von 198,93 Einwohner pro km². Davon sind 8.925 weiblich was einem Anteil von 50,73% der Gesamtbevölkerung der Stadt Lauchhammer entspricht. Die Stadt Lauchhammer gliedert sich in 5 Stadt- und 2 Ortsteile.

Lauchhammer war ĂŒber die Grenzen Brandenburgs hinaus ein bekannter Energieerzeugungsstandort und erlangte auch durch den Kunstguss weltweite Bekanntheit. Mit der politischen und wirtschaftlichen Wende kam jedoch der große Einbruch in der Industrieentwicklung.

Der Wirtschaftsstandort Lauchhammer wurde nach auf ein Minimum zurĂŒckgefahren. Der Wirtschaftsstandort Lauchhammer verlor an Bedeutung. Erst seit Ende der 90er Jahre siedeln sich wieder neue Industrieunternehmen sowie auch Klein- und mittelstĂ€ndische Unternehmen an.

Eng verbunden mit der Stadt Lauchhammer ist die Entdeckung von Raseneisenstein und damit verbunden de GrĂŒndung des HĂŒttenwerkes durch die Freifrau von Löwendal. Das Anblasen des ersten Hochofens 1725 legte den entscheidenden Grundstein fĂŒr die industrielle Geschichte der Stadt Lauchhammer und lĂ€utete eine der frĂŒhesten Industrialisierungen in ganz Deutschland ein.

Das Wirken der Freifrau von Löwendal in Lauchhammer ging jedoch weit ĂŒber die wirtschaftlichen Aspekte hinaus. Im Jahr 1746 ließ sie fĂŒr die Evangelische Kirchengemeinde im Schlosspark in MĂŒckenberg die Schlosskirche errichten. Am Reformationstag, dem 31.10.1746, wurde die Schlosskirche geweiht und damit ihrer Bestimmung ĂŒbergeben. Heute befindet sich die Schlosskirche im kommunalen Eigentum und steht unter Denkmalschutz. Genutzt wird sie aber immer noch von der Evangelischen Kirchengemeinde Lauchhammer West.


Ehemalige DDR-Betriebe in Lauchhammer

Kraftverkehr Lauchhammer VEB
Metall Lauchhammer VEB
Möbelring Lauchhammer VEB
Raumkunst Lauchhammer VEB
Ziegelei Lauchhammer VEB

Lauchhammer gehörte zu den Orten mit mehreren VEB Betrieben. Der "VEB" (Volkseigener Betrieb) war eine Rechtsform sowie die Grundlage der Zentralverwaltungswirtschaft in der DDR. Der VEB befand sich im sog. "Volkseigentum" und unterstand direkt der DDR Partei- und Staatsführung.

Einige Unternehmen und Betriebe in Lauchhammer waren der "Kraftverkehr Lauchhammer VEB", "Metall Lauchhammer VEB" oder auch der "Möbelring Lauchhammer VEB".


Facebook