Wurzen

 Basisdaten
Bundesland Freistaat Sachsen
Direktionsbezirk Leipzig
Landkreis Leipzig
Gemeindschlüssel 14 7 29 410
Stadtgliederung 16 Ortsteile
Höhe 124 m √ľ. NN
Fläche 68,79 km²
Einwohner 16.364
  - männlich 7.850
  - weiblich 8.514
Bevölkerungsdichte 247,01 Einwohner pro km²
Postleitzahl 04808
Kfz-Kennzeichen L,
Adresse der Stadtverwaltung Friedrich-Ebert-Str. 2
04808 Wurzen
Webseite http://www.wurzen.de/
 Geografische Lage
Bilder aus Wurzen

Wappen von Wurzen Wurzen ist eine Stadt im Landkreis Leipzig des Direktionsbezirks Leipzig im Bundesland Freistaat Sachsen. Auf einer Fl√§che vom 68,79 km² leben in Wurzen 16.364 B√ľrger (Stand 31.12 2015). Das entspricht einer Einwohnerdichte von 247,01 Einwohner pro km². Davon sind 8.841 weiblich was einem Anteil von 52,03% der Gesamtbev√∂lkerung der Stadt Wurzen entspricht.

Die M√ľhlenwerke am M√ľhlgraben in Wurzen
Die M√ľhlenwerke am M√ľhlgraben in Wurzen  (Foto:Grombo)

Mit 16.364 Einwohnern z√§hlt Wurzen als Kleinstadt. Eine Kleinstadt wie Wurzen hat oft ihren eigenen Flair und zieht Besucher an. Interessant ist die Frage nach einem geeigneten Hotel. Urlaubern stehen in Wurzen 5 Hotels zur Verf√ľgung. Auf 5 Hotels kommen somit 16.364 Einwohner. Ferienzeit bedeutet f√ľr jeden Ort eine Zeit der erh√∂hten Einkommen. Ob Einheimische Familien oder Besucher - sie alle sorgen f√ľr mehr Umsatz. F√ľr Urlauber hingegen ist es oft wichtig, ob sie w√§hrend oder abseits der Ferienzeit nach Wurzen fahren. Wenn sie mit der Familie einen sch√∂nen Urlaub erleben wollen, sind sie nat√ľrlich am Wohlbefinden ihrer Kinder interessiert. Und diese f√ľhlen sich am wohlsten unter Gleichaltrigen, die auch ihre Schulferien genie√üen. Im Gegensatz zur DDR sind aber gerade die Schulferien nicht einheitlich datiert. Wer in den Ferienzeiten verreisen m√∂chte, sollte wissen das die Sommerferien im Freistaat Sachsen 2018 vom 2. Juli bis 10. August statt finden und der Winterurlaub vom 12. Februar bis 23. Februar geplant werden sollte.

F√ľr unsere Leser haben wir ein Ranking der St√§dte aufgestellt. Von den Einwohnerzahlen aus betrachtet befindet sich Wurzen an Platz 38 im Freistaat Sachsen. In den neuen Bundesl√§ndern steht die Stadt an Stelle 134. Beim Ranking der Fl√§che nimmt Wurzen in den neuen Bundesl√§ndern den Platz 359 ein und liegt im Freistaat Sachsen an Position 46. Bezogen auf Fl√§che und Einwohnerzahl ergibt sich eine Einwohnerdichte von 247.01 Einwohner je km¬≤, was Platz 2112 f√ľr die neuen Bundes√§nder und im Freistaat Sachsen Platz 109 bedeutet. Aufgrund der 16.364 in Wurzen lebenden Einwohner gilt Wurzen als Kleinstadt. Eine Kleinstadt wie Wurzen hat oft ihren eigenen Flair und zieht Besucher an. F√ľr potentielle Urlauber ist nat√ľrlich die Hotellandschaft von interesse. F√ľr Wurzen findet man im Branchenbuch 5 Hotels eingetragen. Auf 5 Hotels kommen somit 16.364 Einwohner. Der Tourismus spielt √ľberall eine mehr oder weniger gro√üe Rolle. In diesem Rahmen sind auch die Schulferien in Wurzen von Bedeutung. F√ľr Urlauber hingegen ist es oft wichtig, ob sie w√§hrend oder abseits der Ferienzeit nach Wurzen fahren. In einem anderen Bundesland lebende Familien, die ihren Urlaub gemeinsam mit ihren Kindern in Wurzen planen, sollten die unterschiedlichen Ferienzeiten im Freistaat Sachsen beachten, damit ihre Kinder nicht alleine im Sandkasten spielen, w√§hrend ihre einheimischen Altersgenossen die Schulbank dr√ľcken m√ľssen. Die l√§ngsten Ferien im Freistaat Sachsen im Jahr 2018, die Sommerferien, finden vom 2. Juli bis 10. August statt. Die Winterferien gehen vom 12. Februar bis 23. Februar.

Statistiken sind oft ein trockener Stoff, doch pr√§sentieren sie auch interessante Fakten. In Wurzen leben 16.364 Einwohner. Das bedeutet den Platz 38 im Freistaat Sachsen. In den neuen Bundesl√§ndern steht die Stadt an Stelle 134. Was die Fl√§che von Wurzen betrifft, rangiert die Stadt in den neuen Bundesl√§ndern an Platz 359 und Platz 46 im Freistaat Sachsen. Bezogen auf Fl√§che und Einwohnerzahl ergibt sich eine Einwohnerdichte von 247.01 Einwohner je km¬≤, was Platz 2112 f√ľr die neuen Bundes√§nder und im Freistaat Sachsen Platz 109 bedeutet. Die Stadt Wurzen gliedert sich in 16 Ortsteile: Wurzen (Stadt), Dehnitz, Nemt, Roitzsch und K√ľhren-Burkartshain mit Birkenhof, Burkartshain, Kornhain, K√ľhren, M√ľhlbach, Nitzschka, Oelsch√ľtz, Pyrna, Sachsendorf, Streuben, Trebelshain und W√§ldgen.

J√ľngere arch√§ologische Grabungen konnten auf der Wurzener Stadtflur (Crostigall) eine Besiedlung bereits vor ca. 6000 Jahren nachweisen. Wie fast √ľberall in Sachsen waren die sp√§teren ersten festen Besiedlungen am rechten Muldehochufer slawischen Ursprungs. Urkundlich wurde Wurzen als Burgward zuerst im Jahr 961 in einer Schenkungsurkunde von Otto dem I. als civitas vurcine erw√§hnt. Im Jahre 995 f√§llt Wurzen an das Bistum Mei√üen. Im 12.Jahrhundert erh√§lt Wurzen das Magdeburger Stadtrecht. Eine Ringmauer mit Graben und vier Stadttore wurden zur Befestigung der Stadt gebaut. Ab dem 14.Jahrhundert entwickelt sich Wurzen zu einer erfolgreichen Stadt.

Doch dann wurde Wurzen mehrfach von der Pest heimgesucht, so in den Jahren 1519, 1577, 1598, 1599, 1607, 1610, 1626 und 1680. Das verheerendste Jahr war 1607. Fasst ein Drittel aller Bewohner der Stadt Wurzen starben an der Pest. Im Jahr 1637, als die von der Pest gebeutelte Stadt hatte sich wieder erholt hatte, belagerten die Schweden im Drei√üigj√§hrigen Krieg ab dem 4. April an die Stadt Wurzen. Am 7. April wurde Wurzen in Brand gesteckt und fasst vollst√§ndig zerst√∂rt. Rund 3.500 Menschen starben und 1.500 flohen. Nur 500 Einwohner kehrten sp√§ter in die Stadt zur√ľck. Es dauerte ganze 164 Jahre bis W√ľrzen zwar nicht die urspr√ľngliche Einwohnerzahl von √ľber 5.500 verzeichnete aber im Jahr 1801 wenigstens 382 Wohnh√§user mit 2 057 Einwohnern melden konnte.

Im Jahre 1839 wurde die Eisenbahnlinie Leipzig-Wurzen fertig gestellt und eingeweiht. Politische Bewegung kam 1848 nach Wurzen. Das st√§dtische Kleinb√ľrgertum forderte die demokratische Umgestaltung Deutschlands und bildete den "Deutschen Vaterlandsverein‚Äú. Offiziere, Beamte und Grundbesitzer wollten hingegen die Monarchie erhalten und gr√ľndeten den "Deutschen Verein".

Im Jahr 1911 wurde der Wurzener Bahnhof erweitert, das Stadtkrankenhaus eingeweiht und der elektrische Strom eingef√ľhrt. Mit 18.500 Einwohnern erzielte Wurzen einen neuen Wachstumsh√∂hepunkt.

Den Zweiten Weltkrieg Krieg √ľberstand Wurzen im Vergleich zu vielen anderen St√§dten relativ gut weil Oberb√ľrgermeister Dr. Graebert zusammen mit Mitgliedern der SPD, KPD und den Pfarrern der evangelischen und katholischen Kirchen die Kapitulation der Stadt aushandelte. Am 24. April 1945 √ľbergab er Wurzen kampflos an die Amerikaner und bewahrte die Stadt damit vor der Zerst√∂rung. Die Br√ľcken √ľber die Mulde waren zuvor im April 1945 von Angeh√∂rigen der Deutschen Wehrmacht selbst gesprengt worden.

1954 wurde der Neubau der Stra√üenbr√ľcke √ľber die Elbe eingeweiht. Die ebenfalls im Krieg zerst√∂rte Eisenbahnbr√ľcke wurde in den Jahren 1967 bis 1969 neu errichtet. Mit dem S-Bahn-Verkehrs zwischen Leipzig und Wurzen wurde am 25. Mai 1974 begonnen.

Die negativen Auswirkungen der Wende in der ehemaligen DDR sp√ľrten die Wurzener 1991, als die Molkereigenossenschaft e.G. als erster gr√∂√üerer Betrieb der Stadt in Konkurs trat und rund 100 Arbeitspl√§tze verloren gingen. Trotzdem war und ist Wurzen trotz R√ľckgang der Einwohnerzahl und dem Abbau von Industriebetrieben ein wirtschaftlicher Faktor der Region. Einen wirtschaftlichen Schwerpunkt bildet die Produktion von Geb√§ck- und S√ľ√üwaren. Wurzen ist √ľberregional bekannt durch Produkte der Wurzener Dauerbackwaren GmbH und der Wurzener Nahrungsmittel GmbH.


Ehemalige DDR-Betriebe in Wurzen

Für Wurzen sind in unserer Datenbank 34 Betriebe verzeichnet.

Bau Wurzen VEB
Baumaschinen Wurzen VEB
Drahtseilwerk Wurzen VEB
Edelstahlbau Wurzen VEB
Emaillierwerk Wurzen VEB
Fahrzeugbau Wurzen VEB
Fensterbau Wurzen VEB
Fleisch und Wurstwaren Wurzen VEB
Fördertechnik Wurzen VEB
Gummielastik Wurzen VEB
Karosseriebau Wurzen VEB
Kartonagenfabrik Wurzen VEB
Kinderschuhe Wurzen VEB
Kreisbaubetrieb Wurzen VEB
Kreisdruckerei Wurzen VEB
Luft Filter Technik Wurzen VEB
Eisengießerei Wurzen VEB
Mefa Wurzen VEB
Möbelwerk Wurzen VEB
Motorenwerk Wurzen VEB
Pneumatik Wurzen VEB
Reglerbau Wurzen VEB
Schulmöbelfabrik Wurzen VEB
Solid Lederwaren Wurzen VEB
Spezialleuchtenbau Wurzen VEB
Täschnerwaren Wurzen VEB
Technische Filze Wurzen VEB
Tierkörperbeseitigungsanstalt Wurzen VEB
Transportgerätebau Wurzen VEB
Vereinigte Filzfabriken Wurzen VEB
Wasserglasfabrik Dehnitz Wurzen VEB
Wohnraumleuchten Wurzen VEB
Wurzener Teppichfabrik VEB
Wutra Werk Wurzen VEB

Wurzen gehörte zu den Orten mit mehreren VEB Betrieben. Der "VEB" (Volkseigener Betrieb) war eine Rechtsform sowie die Grundlage der Zentralverwaltungswirtschaft in der DDR. Der VEB befand sich im sog. "Volkseigentum" und unterstand direkt der DDR Partei- und Staatsführung.

Einige Unternehmen und Betriebe in Wurzen waren der "Bau Wurzen VEB", "Baumaschinen Wurzen VEB" oder auch der "Drahtseilwerk Wurzen VEB".


Facebook