Themen - "Politik & Gesellschaft"


vorherige Seite
Seite 1 von 2
nńchste Seite

Madagaskar: DDR Entwicklungshilfe
Die DDR investierte nicht wenig Geld und Knowhow in das damals sozialistische Madagaskar. Sie lieferte Technik, bohrte Brunnen und baute Schulen. Madagaskar revanchierte sich mit Kaffee und Gew├╝rzen. Heute k├Ąmpfen Vereine wie Leipziger ├ärzte f├╝r Madagaskar e.V. oder Medeor f├╝r eine bessere medizinische Versorgung - damals war diese Hilfeleistung "Staats- und Ehrensache" der DDR.

Madagaskar Wirtschaftshilfe

Unterschiede in der Demokratie der DDR zur BRD? Fehlanzige
Ein Leser meinte heute: "Bald geht es los!" Es geht aber noch lange nix los. Den "Armen" geht es noch zu gut. Selbst Harzt IV Empf├Ąnger leben gut genug um nicht zu verzweifeln. Klar, Fleisch nur einmal die Woche (wenn man dem TV glaubt), der Kleine bekommt ein Buch statt ein Nintendo 3 DS zu Weihnachten und die Eltern kaufen sich aller 2 Jahre einen neuen Mantel. Auto? Abgeschminkt. Urlaub im Westen?

Demokratie DDR

Verstaatlichung und Enteignung privater Betriebe nicht nur in der DDR
In der DDR wurde die Verstaatlichung von Privateigentum und die Bodenreform den Sch├╝lern als eine Grundvoraussetzung f├╝r den Sozialismus vermittelt. Erst wenn die Produktionsmittel in der Hand der Arbeiter liegen, k├Ânnen sie ihre Interessen selbst verwirklichen ohne zum Spielball von Unternehmern und Politik zu werden.


Noch nie war die Reisefreiheit in Europa so in Gefahr wie heute
Schlagzeilen in den Fernsehnachrichten vom 12. Mai 2011 sorgen f├╝r Verwunderung. Gemeint ist D├Ąnemarks Absicht, seine Grenzen nach Deutschland wieder zu kontrollieren. Auch die Innenminister der EU diskutieren ├╝ber eine Reform des Schengen-Abkommens von 1995, wonach Reisefreiheit innerhalb der Europ├Ąischen Union gew├Ąhrt wird. Grund sind die vielen seit Anfang des Jahres aus Nordafrika nach S├╝deuropa geflohen Menschen.


SERO - Recycling in der DDR
Die M├╝lltrennung, Sammlung und das Recycling gesammelter Sekund├Ąrrohstoffen in der ehemaligen DDR war heutigen Konzepten ├╝berlegen. Damals wurden Sekund├Ąrrohstoffe erfasst um teure Rohstoff zu sparen, ein volkswirtschaftliches Anliegen. Zudem zahlte der Staat den "Altstoffsammlern" viel Geld f├╝r M├╝ll aller Art. M├Âglich war das damals durch den VEB SERO mit seinem fl├Ąchendeckenden Netz von Altstoff Annahmestellen.


Honecker findet seine First Lady Margot
Ein halbes Jahr nach der Heirat mit seiner zweiten Frau Edith Baumann ging Erich mit einer 15 Jahre j├╝ngeren Genossin fremd. Diese Aff├Ąre wurde zur Staatsaff├Ąre. Lieber wollte Erich Honecker wieder Dachdecker werden und seine politischen Posten aufgeben, als das er seine Geliebte aufgab.

Erich Honecker Heirat Margot Feist Honecker

Honecker heiratet seine Stellvertreterin Edith
Honecker heiratet seine Stellvertreterin Edith Erich Honecker war alles andere als langweilig oder ein verbissener Kommunist. Im Politb├╝ro wurden Erichs "wilde Ehen" zum heiklen Thema. Aff├Ąren geh├Âren nicht in das Bild einer sozialistisch gepr├Ągten Ehe. Doch Erich war das sowas von egal.

Erich Honecker Edith Baumann Heirat

Honecker heiratet seine Gef├Ąngnisw├Ąrterin
Erich Honecker war beliebt bei den Frauen. In jungen Jahren war er sportlich, sympathisch und ein Frauenheld. Aber auch jemand, der sich vom Staat nicht sein Privatleben vorschreiben lies. Seine Liebschaften waren ihm wichtiger als seine Kariere.

Erich Honecker Heirat Charlotte Schanuel

Erich Honeckers Geschwister
Erich Honecker hatte f├╝nf Geschwister: Katharina (1906ÔÇô1925), Wilhelm (1907ÔÇô1944), Frieda (1909ÔÇô1974), Gertrud (1917-2010) und Karl-Robert (1923ÔÇô1947). Von allen Kindern heirateten nur Gertrud und Erich Honecker. Kinder zeugte als einziger Erich Honecker. Drei Geschwister starben an Krankheiten oder kriegsbedingt.

Erich Honecker Honecker Honeckers Geschwister

Honeckers Leben als Kind
Erich Honecker war f├╝r viele B├╝rger der DDR Vorbild ohne Makel. Er war nicht der Onkel von ÔÇ×NebenanÔÇť, er war die Partei, die SED, der Staat. Undenkbar, dass jemand wie er seiner Mutter Geld stahl und verpr├╝gelt wurde.

Erich Honecker

Straftaten in der DDR
├ťber die Kriminalit├Ąt in der DDR wurde nicht viel publik gemacht. Tageszeitungen schrieben regelm├Ą├čig Artikel "aus dem Gerichtssaal" ├╝ber bestimmte Delikte. Die wirklich schlimmen Straftaten wurde aber im Sinne der Moral im Volk nicht verbreitet. Dennoch gab es sie.


Endstation Planwirtschaft
Das eine sozial gerechte und bezahlbare Volkswirtschaft auf Dauer nur in einer Planwirtschaft enden kann, h├Ârt man nicht gern. Man denkt an Hitler, Stalin und nennt im selben Atemzug auch Erich Honecker mit der DDR. Wer auch nur etwas Positives ├╝ber die DDR ├Ąu├čert, diesem Unrechtsstaat, der 40 Jahre langen Diktatur, wird angefeindet. Heute haben wir eine Demokratie und das, was damals ablief, war das Schlimmste was Menschen je passieren konnte ÔÇô ist zumindest die Meinung der westdeutschen Mehrheit.


Null Toleranz f├╝r Andersdenkende?
Tilo Sarrazin, der am 12. Februar 1945 in Gera geborene Volkswirt, Autor und ehemaliger Senator von Berlin, hat sich in den letzten Wochen sicher ├Âfters gefragen, ob die ehemalige DDR heimlich wieder eingef├╝hrt wurde. Der DDR warf man vor, ein Unrechtsstatt zu sein, Meinungsfreiheit g├Ąbe es nicht und mit Demokratie h├Ątte das schon gar nichts zu tun. Aber wie viel Demokratie und Meinungsfreiheit gestatten die politischen F├╝hrer im vereinigtem Deutschland einem Andersdenkendem?


Freiheit - im Rahmen der Gesetze
Mit einer Diktatur verbindet man die Empfindung nicht "frei" zu sein, Verboten und Vorschriften folgen zu m├╝ssen, denen man ganz bestimmt nicht frei zugestimmt hat. In der DDR war alles reglementiert - erinnert man sich. Heute ist man frei und darf im Rahmen der Gesetze machen was einem beliebt.


Kriminalit├Ąt in der DDR
In der DDR ereigneten sich weniger Straftaten pro Kopf als vergleichsweise in der damaligen BRD. Der Staat war ├╝berall und das Konsequent. Der Umstand, dass der Staat in den Medien nicht mit Straftaten hausieren ging um Schlagzeilen zu generieren, f├╝hrte zu weniger Nachahmer und ein hohes Sicherheitsgef├╝hl innerhalb der Bev├Âlkerung. Statistiken bringen allerdings viele Details ans Tageslicht und zeichnen ein leicht anderes Bild.

Kriminalit├Ąt Statistik Straftaten

Zukunft ist was unsere Kinder daraus machen
Gem├╝se und Obst ist billig in jedem Supermarkt erh├Ąltlich. Warum dann selbst welches in der Stadt auf dem Balkon oder Fensterbrett anbauen? Spart man Geld, welche Vorteile ergeben sich daraus?

Bildung Zukunft

Das Quelle Versandhaus und die Wirtschaftshilfe aus der DDR
Wenn man sich die Geschichte des Quelle Versandhaus anschaut, mag man nicht glauben, dass gerade die sozialistische DDR zu einem St├╝tzpfeiler dieses Konzerns wurde. Doch ohne die in der DDR billig produzierten Ger├Ąte f├╝r die Hausmarke "Privileg", h├Ątte Quelle seiner Kundenschaft nicht die bekannten Top Preise offerieren und somit weitere Marktanteile sichern k├Ânnen.

Quelle Zekiwa Robotron Wirtschaft Au├čenhandel

Kampflieder im Alltag der DDR
Die DDR mit ihrer vormilit├Ąrischen Organisation "GST", der Jugend-Organisation FDJ und den propagandistischen Slogans der SED mag den Eindruck erwecken, jedes Kind und Jugendlicher h├Ątte vor dem zu Bett gehen inbr├╝nstig ein Kampflied unter dem Bild Erich Honeckers getr├Ąllert.

Kampflied Alltag

Lied von der unruhevollen Jugend
Melodie: unbekannte Person , Text: unbekannte Person

Kampflied

Unsere Heimat
Melodie: unbekannte Person , Text: unbekannte Person

Kampflied


zurŘck 12
(35 Ergebnisse)


Wissenswertes und Interessantes

Stadt ...



Rockhausen, Zittau, Wachau (Sachsen), Schneeberg (Erzgebirge), Schraplau, Bad D├╝rrenberg, Grambin, Heilbad Heiligenstadt,

Name ...



Harald Halgardt, Wilhelm Bendow, Hildegard Alex, Jutta Wachowiak, Johannes Wieke, Dieter Wardetzky, Otto Saltzmann, Dieter Mann, Kurt Wenkhaus, Ulrich von der Trenck,

Geschichte ...



Honecker findet seine First Lady Margot, Wie Jugendliche ihre Freizeit in der DDR verbrachten, Weihnachtsgans nach Omas Rezepten, DDR Technik f├╝r den Klassenfeind - gut und billig, Schwarzarbeit in der DDR,



Nachrichten aus der Wendezeit

Damals in der DDR 14.12.1989
W├╝rdiger Abschlu├č der 89er Demos in Leipzig
Die Kirchen und Vertreter der demokratischen Gruppen regen f├╝r den kommenden Montag ein Gedenken an die Opfer des Stalinismus in der DDR an. »»
Damals in der BRD 23.10.1989
Tausende ├ťbersiedler Opfer skrupelloser Gesch├Ąftemacher
Sie erschleichen sich bereits in ├ťbergangswohnheimen Zugang zu ahnungslosen, neu angekommenen Auswanderern, berichtet der "Spiegel". Sie nutzen das Unverst├Ąndnis vieler ├ťbersiedler aus, die ein Leben lang in einer sozialistischen Planwirtschaft lebten, nur subventionierte Preise, ├╝berteuerte Preise oder jahrelange Wartezeiten kannten. »»

Wir stellen vor ...

Bücher

Mathematik Klasse 1


Mathematik Klasse 1

Im direkten Vergleich mit aktuellen Mathematik B├╝chern zeigt sich der Vorsprung des damaligen Lehrplanes. Multiplikation wurde bereits in der 1. Klasse behandelt. Das vermittelte Wissen erstaunt heute selbst ehemalige DDR B├╝rger.

Jahr 1987 | 103 Seiten
»» mehr

Rezepte




»» mehr

Lieder

Die Internationale


Die Internationale

Wacht auf, Verdammte dieser Erde,
die stets man noch zum Hungern zwingt!
Das Recht wie Glut im Kraterherde
nun mit Macht zum Durchbruch dringt.
Reinen Tisch ...

»» mehr




NamePasswort
Registrierung


Suche:


 Witze
 Preise in der DDR
 AbkŘrzungen
 Kleinanzeigen in der DDR
 DDR-Lexikon
 Musik in der DDR
 Filme in der DDR
 Ortschaften, Stńdte

 Bilder
 Spruchbilder, Textbilder
 Texte & Dokumente
 Pers÷nlichkeiten

VERO DEMUSA Versandkatalog
DDR Konsum Versandkatalog 1962
GENEX Versandkatalog 1988 Zusatzkatalog
GENEX Versandkatalog 1989
GENEX Versandkatalog 1990
Konsument Versandhandel Katalog Winter 1974 1975
Schulbuch Mathematik 1 Klasse
Schulbuch Heimatkunde 3 Klasse
Vorschule
Preisliste Trabant Reparaturen
Goldbroiler und Ei - Rezepte des VEB KIM

FŘhrerschein & Personalausweis ausfŘllen und ausdrucken

DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

Pers÷nlichkeiten aus der DDR


Foto:unbekannt 
Wer war
Heinz Ke├čler?

Heinz Ke├čler ist ein ehemaliger deutscher Armeegeneral. Er war Mitglied des Ministerrats der DDR, Minister f├╝r Nationale Verteidigung und Abgeordneter der Volkskammer der DDR. Er geh├Ârte dem SED-Zentralkomitee, dem Politb├╝ro und dem Nationalen Verteidigungsrat der DDR an. In den Mauersch├╝tzenprozessen wurde er zu einer siebeneinhalbj├Ąhrig ...

... mehr

Stńdte in der DDR

Welche Betriebe gab es in Bernburg (Saale)

in Bernburg (Saale) gab es 36 VEB Betriebe. Einer der gr÷▀ten Arbeitgeber war ein Kombinat.

... mehr