Themen | Alltag

Ein Leben im Kinderheim Machern



Teil 9: Das ganz persönliche Wort zum Sonntag


Das Thema "DDR" ist in jeder Hinsicht ein kontroverses Thema. Jeder scheint sie anders erlebt zu haben.


Flagge der Deutschen Demokratischen Republik
Die einen sind der Meinung, volle Ladenregale hätten vor 20 Jahren uns Ossis zu glücklicheren Menschen gemacht. Wo wir heute doch glücklich darüber sind, einen Mercedes kaufen zu können, statt einem Trabi.

Andere vermissten damals ihre Meinungsfreiheit, die sie heute auch nicht einsetzen um das System zu verbessern. Die freie Meinung läßt sich doch viel bequemer in einem Forum vor unbekannten Lesern vertreten, als auf der Straße wo man Angst haben muss, von der Polizei wegen einer unerlaubten Kundgebung verhaftet werden zu müssen.

Für die nächsten war die DDR das blanke Rotlicht-Solarium. An jeder Ecke blinkte etwas Rotes. Sogar die Ampeln waren damals Rot. Bestimmt eine Erfindung der Kommunisten. Und in der Schule mussten wir zu Marx und Lenin „beten“. Wer das nicht tat, kam in den Kinderknast, einem Kinderheim.

Na prima. Sollen wir sowas unseren Kindern erzählen? Was gibt es für einen Grund, die damalige Geschichte so einseitig zu verklären? Was soll das ewige Genörgele, dass damals alles schlechter war? Da lese ich in einem Internet-Forum, dass ein Member des ewige Gerede über "in der DDR war alles besser“ zum Erbrechen findet, er reiht sich aber selbst in die Liga der "in der DDR war alles schlechter“ Motzer ein.

Irgendwie realisieren einige Bürger nicht, dass Emotionen und Befindlichkeiten weder damals noch heute einem sozialistischem Einheitsbrei folgten. Der eine machte diese Erfahrungen, der nächste andere. Teilweise sicher völlig entgegengesetzte Erfahrungen. Mit Sicherheit gab es auch sehr negative Auswüchse, die der ein oder andere Bürger zu spüren bekam. Das will ich beim besten Willen nicht in Abrede stellen. Aber man soll bitte nicht eine ganze Nation aufgrund von Einzelschicksalen beurteilen und diskriminieren.

Zum Thema "Kinderheime in der DDR“ gibt es sicherlich auch völlig andere Erfahrungen. Eine Freundin meiner Frau war auch jahrelang in einem Kinderheim. Ich fragte sie nie, was ihre Erfahrungen sind. Vielleicht hätte ich einen wunden Punkt erwischt über den man nicht gern redet. Selbst wenn es mir in Machern nicht schlecht erging, mag es auch andere Heime gegeben haben - und wer weiß wie der eine oder andere mit seiner Vergangenheit klar kommt. Vielleicht frage ich sie zur nächsten Grillparty, wenn eine halbe Flasche Weißwein schon im Blut zirkuliert.

Schon damals zu miener Machern-Zeit hörte ich von einem "Jugendwerkhof" und mir schwante nichts Gutes. Das muß sowas wie ein Knast für Kinder sein. Der "Jugendwerkhof" war der Schrecken aller Rabauken. Dahin wollte keiner. Torgau soll echt mies gewesen sein. Dazu habe ich selbst aber keine Erfahrung und keine definitive Meinung. Mein Vater sagte immer: „Wenn Du nicht weisst wovon du redest, hältst du lieber Deinen Mund.“. Richtig so. Und so rede ich von meinem Kinderheim, dem ehemaligen "Erich Zeigner" Kinderheim in Machern. Wenn nun User motzen möchten, dann bitte nur die, welche selber in Machern gelebt haben. Alle anderen, würde mein Vater sagen, sollten lieber ihren Mund halten.

Ich weiß nicht, inwieweit Machern anders als andere Heime war. Möglicherweise war es das einzigste liberale Kinderheim in der DDR. Keine Ahnung. Aber meine Erinnerungen sind meine Erinnerungen und kein Abklatsch aus irgendeinem meinungsbildenden Forum. Sie sind real, so unreal es manchem auch erscheinen mag. Ein Kinderheim ohne Härte, ohne Rotlichtbestrahlung und Umerziehung? Tja, liebe Genossen. Diese Erinnerung könnt ihr nicht aus der Welt schaffen...


Autor: nokiland


Facebook

Teil 1: Ein Leben im Kinderheim Machern
Teil 2: Erziehung statt Um-Erziehung
Teil 3: Begabungen und persönliche Entwicklung wurde gefördert
Teil 4: Schulunterricht in einem echten Schloss
Teil 5: Frust und kleine Freuden in Machern
Teil 6: Integration der Heimkinder in den Schulalltag
Teil 7: Die Kinderheime in der DDR waren keine Straflager für Schüler
Teil 8: Das Kinderheim in Machern nach der Wende
Teil 9: Das ganz persönliche Wort zum Sonntag




Wissenswertes und Interessantes

Städte



Oberdorla

Oberdorla ist eine kreisangehörige Gemeinde im Landkreis Unstrut-Hainich-Kreis des Bundeslandes Freistaat Thüringen. Die Gemeinde Oberdorla liegt rund 47 km westnordwestlic ... »»»
  • Börde-Hakel
  • Judenbach
  • Auma
  • Bretleben
  • Zahna
  • Lübberstorf
  • Leinefelde-Worbis
  • Menschen



    Waltraud Kretzschmar
    »»»
  • Heike Warnicke
  • Hans Reincke
  • Ursula Fischer
  • Hela Gruel
  • Harry Riebauer
  • Helmuth Stoecker
  • Otto Sepke
  • René Breitbarth
  • Peter Herden
  • Geschichten



    Lohnerhöhungen auch für Kindergärtnerinnen
    Berlin (ADN). Der Pressesprecher des Ministeriums für Bildung teilte dem ADN am Freitag mit, daß die vom Ministerrat am 1. Februar beschlossene Erhöhung der Löhne und Gehälter für 2,3 Million ... »»»
  • Autokauf für Fortgeschrittene
  • Honeckers Leben als Kind
  • Studenten: Studium West, Leben Ost
  • Mißbilligung für Aufrufe zur Wiedervereinigung


  • Nachrichten aus der Wendezeit

    Damals in der DDR 13.12.1989
    USA-Senator für Erhaltung der Souveränität der DDR
    Berlin (ADN). Über die jüngsten politischen Entwicklungen in der DDR haben am Dienstag SED Vorsitzender Gregor Gysi sprach mit US-Senator Robert Kerrey. »»
    Damals in der BRD 18.12.1989
    Tourismus: DDR: Neues Urlaubsziel für Westdeutsche
    Die Westdeutschen steuern ein neues Urlaubsziel an: die DDR. Haareschneiden ab 1,28 Mark, das großes Bier 1,02 Mark. Millionen Bundesbürger werden im nächsten Jahr die DDR aufsuchen. Westdeutsche Touristikunternehmer rechnen mit dem "ganz großen Geschäft". »»

    BÜCHER / KATALOGE

    Konsum Möbelkatalog 1962


    Konsum Möbelkatalog 1962 Unzählige Bürger der ehemaligen DDR hatten Produkte aus diesem Katalog. Er war Standard und oft die einzige Möglichkeit größere Möbel zu kaufen. Wie (ohne PKW) kommt man zu einer 50 Kilo schweren Küche auf dem Land, die sich nicht (wie bei IKEA) "falten" lässt? Jahr 1962 | 20 Seiten
    »» mehr
    PERSÖNLICHKEITEN
    Wer war er?
    Rainer Lisiewicz , auch genannt Lise, ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und späterer Fußballtrainer. Für den 1. FC Lokomotive Leipzig spielte er in der DDR-Oberliga, der höchsten Spielklasse des DDR-Fußball-Verbandes. 1976 wurde er mit dem 1. FC Lok DDR-Pokalsieger. ... mehr
    Foto:Matthias Lipka 
    STÄDTE
    Kennst Du diese Stadt?
    Eilenburg ist eine Stadt im Landkreis Nordsachsen des Direktionsbezirks Leipzig im Bundesland Freistaat Sachsen. Die Stadt Eilenburg liegt rund 89 km westnordwestlich der Landeshauptstadt Dresden und rund 129 km südwestlich der Bundeshauptstadt Berlin. ... mehr
    LIEDER
    Kannst Du das Lied auswendig?
    Ich stehe am Fahrdamm, da braust der Verkehr,
    Ich trau mich nicht rüber, nicht hin und nicht her!
    Der Volkspolizist, der es gut mit uns meint,
    Der führt mich hinüber, er ist unser ... »» mehr
    ESSEN
    Hast Du es gern gegessen?
    Kartoffeln mit Kräuterquark
    Zwiebeln zerkleinern, mit der Milch und dem Quark verrühren. Gegebenenfalls Küchenkräuter hinzu geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Die Kartoffeln ungeschält und ohne Salz i ... »» mehr

    Suche:

     Witze
     Preise in der DDR
     Abkürzungen
     Kleinanzeigen in der DDR
     DDR-Lexikon
     Musik in der DDR
     Filme in der DDR
     Ortschaften, Städte

     Bilder
     Spruchbilder, Textbilder
     Texte & Dokumente
     Persönlichkeiten

    VERO DEMUSA Versandkatalog
    DDR Konsum Versandkatalog 1962
    GENEX Versandkatalog 1988 Zusatzkatalog
    GENEX Versandkatalog 1989
    GENEX Versandkatalog 1990
    Konsument Versandhandel Katalog Winter 1974 1975
    Schulbuch Mathematik 1 Klasse
    Schulbuch Heimatkunde 3 Klasse
    Vorschule
    Preisliste Trabant Reparaturen
    Goldbroiler und Ei - Rezepte des VEB KIM

    Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

    DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

    Persönlichkeiten aus der DDR


    Foto:Roger & Renate Rössing 
    Kennen Sie noch
    Heinz Quermann?

    Heinz Quermann war ein bekannter Fernsehunterhalter in der DDR.

    ... mehr

    Städte in der DDR

    Kennen sie noch Neukirchen (Pleiße)

    in Neukirchen (Pleiße) gab es 14 VEB Betriebe. Einer der grten Arbeitgeber war ein Kombinat.

    ... mehr