Themen | Schule & Ausbildung

Das Prinzip der Einzelleitung und die Gesamtverantwortung des Direktors


FĂŒr die Direktoren von Oberschulen und andere Leiter von Volksbildungseinrichtungen in der DDR galt das Prinzip der Einzelleitung. Sie waren nach der Schulordnung fĂŒr die politische, pĂ€dagogische und schulorganisatorische Leitung der Schule persönlich verantwortlich.

Das Prinzip der Einzelleitung der Schuldirektoren schloss die kollektive Beratung der Entscheidungen nicht aus, sondern setzte sie voraus.

Dem Direktor oblag als staatlicher Einzelleiter die Leitung der gesamten politischen, ideologischen und pĂ€dagogischen Arbeit an seiner Schule auf der Grundlage staatlicher LehrplĂ€ne und anderer Dokumente. Das galt auch dann, wenn dem Direktor andere Leiter untergeordnet waren, die selbstĂ€ndig erscheinende Einrichtungen, wie den Schulhort, eine Teiloberschule oder ein Internat, leiteten. Diese Leiter fĂŒhrten die ihnen anvertrauten Einrichtungen zwar eigenverantwortlich, waren jedoch dem Direktor unterstellt, an dessen Weisungen gebunden und ihm rechenschaftspflichtig. Deshalb wurden Aufgaben des Schulhortes und Internats in den Arbeitsplan der Schule aufgenommen.

Ein wichtiges Mittel war der jÀhrliche Arbeitsplan der Schule, in dem die gemeinsamen Aufgaben festgelegt wurden. Im Arbeitsplan der Teiloberschule, des Hortes und des Internats galt es, die gemeinsamen Aufgaben auf die spezielle Einrichtung zu konkretisieren und festzulegen, durch welche Mittel und Methoden die eigenen Aufgaben und damit der Plan der Schule insgesamt am effektivsten zu verwirklichen war.

Es hang von der LeitungstĂ€tigkeit des Direktors der Schule ab, ob sich zwischen ihm und den Leitern der Teiloberschulen, dem Leiter des Hortes oder Internats ein gutes Miteinander entwickelte. Der Direktor war gut beraten, wenn er die ihm unterstellten Leiter nicht sich selbst ĂŒberließ.

Die Aufgaben des staatlichen Einzelleiters waren nach dem Wortlaut der Schulordnung bewusst eingeschrĂ€nkt. Der Direktor war zum Beispiel nicht fĂŒr die Sicherung der materiellen Bedingungen einer lehr- und erziehungsplangerechten Arbeit verantwortlich. Das wurde dem jeweiligen Rat der Stadt, des Stadtbezirks oder der Gemeinde ĂŒbertragen. Auch die personelle Sicherung der Bildung und Erziehung oblag in der Regel dem Kreisschulrat im Auftrage des Rates des Kreises oder Stadt.

Der Schuldirektor hatte unmittelbar die Bildung und Erziehung betreffenden technischen Aufgaben und Verwaltungsarbeiten durchzufĂŒhren. FĂŒr diese Arbeiten stand ihm die Schulsachbearbeiterin zur Seite. Um den Zeitaufwand fĂŒr verwaltungstechnische Aufgaben zu reduzieren, gabt es im wesentlichen zwei Wege. Einmal wurde angestrebt die Leiter besser zu qualifizieren und zum anderen wurde ĂŒberlegt, wie die notwendige Verwaltungsarbeit vereinfacht und rationalisiert werden konnte. Zeit gewinnen fĂŒr den unmittelbaren Bildungs- und Erziehungsprozess, das war die Maxime. Schritt fĂŒr Schritt wurden die Direktoren und Leiter von Verwaltungsarbeit entlastet und damit besser in die Lage versetzt, ihre ureigensten Aufgaben bei der Bildung und Erziehung wahrzunehmen.


Autor: nokiland


Facebook


Wissenswertes und Interessantes

StÀdte



ReichstÀdt

ReichstĂ€dt ist eine kreisangehörige Gemeinde im Landkreis Greiz des Bundeslandes Freistaat ThĂŒringen. Die Gemeinde ReichstĂ€dt liegt rund 84 km östlich der Landeshauptsta ... »»»
  • Peuschen
  • Föritz
  • Wetterzeube
  • Koserow
  • Kaltensundheim
  • Meesiger
  • Wefensleben
  • Menschen



    Gerald Mortag
    »»»
  • Wolfram Fiedler
  • Jens Dowe
  • Wilhelm Höcker
  • Arno Mohr
  • Angela Caspari
  • Frank Wartenberg
  • Helga Raumer
  • Karin Metze
  • Wulf Rittscher
  • Geschichten



    Der kleine Trompeter
    Melodie: unbekannte Person , Text: unbekannte Person »»»
  • Die 10 Gebote der SED
  • Amt fĂŒr Nationale Sicherheit wird bis Juni 1990 aufgelöst
  • Pro und Kontra bei Verstaatlichungen und Enteignung
  • Gewalt gefĂ€hrdet Prozeß demokratischer Erneuerung


  • Nachrichten aus der Wendezeit

    Damals in der DDR 30.12.1989
    Zwei Drittel der Bevölkerung fĂŒr souverĂ€ne DDR
    Berlin (ND). Auch fĂŒr die Zukunft will die Mehrheit einen souverĂ€nen Staat DDR. 69,2 Prozent im Rahmen einer Vertragsgemeinschaft mit der BRD, fĂŒr eine bedingungslose Angliederung an die BRD waren 9,2 Prozent. »»
    Damals in der BRD 18.12.1989
    Tourismus: DDR: Neues Urlaubsziel fĂŒr Westdeutsche
    Die Westdeutschen steuern ein neues Urlaubsziel an: die DDR. Haareschneiden ab 1,28 Mark, das großes Bier 1,02 Mark. Millionen BundesbĂŒrger werden im nĂ€chsten Jahr die DDR aufsuchen. Westdeutsche Touristikunternehmer rechnen mit dem "ganz großen GeschĂ€ft". »»

    BÜCHER / KATALOGE

    GENEX 1990 - Geschenke in die DDR


    GENEX 1990 - Geschenke in die DDR Katalog fĂŒr Lieferungen aus der BRD in die DDR. DDR BĂŒrger konnten ĂŒber Verwandte Waren beziehen, welche es in der DDR nicht - oder nur mit erheblichen Lieferzeiten behaftet - gab. Dieser Katalog war nur "Privilegierten " zugĂ€nglich. Jahr 1990 | 146 Seiten
    »» mehr
    PERSÖNLICHKEITEN
    Woher kennst Du ihn
    Eberhard Aurich ist ein ehemaliger deutscher SED-FunktionÀr. Er war der vorletzte Erste SekretÀr des Zentralrates der FDJ in der DDR. ... mehr
    Foto:Gabriele Senft 
    STÄDTE
    In welchem Bezirk liegt die Stadt?
    Nobitz ist eine kreisangehörige Gemeinde im Landkreis Altenburger Land des Bundeslandes Freistaat ThĂŒringen. Die Gemeinde Nobitz liegt rund 101 km östlich der Landeshauptstadt Erfurt und rund 184 km sĂŒdsĂŒdwestlich der Bundeshauptstadt Berlin. ... mehr
    LIEDER
    Wie geht der Text?
    Wohin auch das Auge blicket,
    Moor und Heide nur ringsum.
    Vogelsang uns nicht erquicket,
    Eichen stehen kahl und krumm.
    Wir sind die Moorsoldaten
    und ziehen mit dem Spaten
    »» mehr
    ESSEN
    Kannst Du es zubereiten?
    Kartoffeln mit KrÀuterquark
    Zwiebeln zerkleinern, mit der Milch und dem Quark verrĂŒhren. Gegebenenfalls KĂŒchenkrĂ€uter hinzu geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Die Kartoffeln ungeschĂ€lt und ohne Salz i ... »» mehr

    Suche:

     Witze
     Preise in der DDR
     Abkürzungen
     Kleinanzeigen in der DDR
     DDR-Lexikon
     Musik in der DDR
     Filme in der DDR
     Ortschaften, Städte

     Bilder
     Spruchbilder, Textbilder
     Texte & Dokumente
     Persönlichkeiten

    VERO DEMUSA Versandkatalog
    DDR Konsum Versandkatalog 1962
    GENEX Versandkatalog 1988 Zusatzkatalog
    GENEX Versandkatalog 1989
    GENEX Versandkatalog 1990
    Konsument Versandhandel Katalog Winter 1974 1975
    Schulbuch Mathematik 1 Klasse
    Schulbuch Heimatkunde 3 Klasse
    Vorschule
    Preisliste Trabant Reparaturen
    Goldbroiler und Ei - Rezepte des VEB KIM

    Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

    DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

    Persönlichkeiten aus der DDR


    Foto:Gabriele Senft 
    Erinnern Sie sich an
    Eberhard Aurich?

    Eberhard Aurich ist ein ehemaliger deutscher SED-FunktionÀr. Er war der vorletzte Erste SekretÀr des Zentralrates der FDJ in der DDR.

    ... mehr

    Städte in der DDR

    Wo lag Wriezen

    in Wriezen gab es 4 VEB Betriebe. Einer der größten Arbeitgeber war ein Kombinat.

    ... mehr