Themen | Arbeitsleben

DDR Rentner als Schwarzarbeiter im Westen


Wenn heute von der DDR die Rede ist, wird oft der eiserne Vorhang genannt und die Einsperrung der BĂŒrger im eigenen Land. So dicht war der eiserne Vorhang in der DDR aber auch nicht. Bereits ein Jahr vor der Wende 1989 wurde das Reisegesetzt abgeĂ€ndert und vor allem Westberlin mit billigen Putzfilfen aus der DDR versorgt.

Erich Honecker setzte 1988 eine Novellierung der "Verordnung ĂŒber Reisen von BĂŒrgern der Deutschen Demokratischen Republik nach dem Ausland" durch. Bekanntgegeben wurde diese am vom 30. November 1988 mit Inkraftsetzung zum 1. Januar 1989. AbgeĂ€ndert wurden unter anderem Passagen zur "stĂ€ndigen Ausreise" aus der DDR. Diese Novellierung schuf erstmals einen Rechtsrahmen fĂŒr Antragsteller, in welchem die bisherige WillkĂŒr der entscheidenden Organe stark eingeschrĂ€nkt wurde. Eingang fanden feste Fristen fĂŒr die Bearbeitung der AntrĂ€ge sowie das Recht abgelehnter Antragsteller auf eine Gerichtliche NachprĂŒfung laut § 19. Die Genehmigungen sollten freizĂŒgiger von statten gehen, "wenn dadurch keine BeeintrĂ€chtigung gesellschaftlicher Interessen und die Rechte anderer BĂŒrger hinsichtlich ihrer LebensqualitĂ€t, vor allem bei der Versorgung, Betreuung und FĂŒrsorge, eintritt bzw. keine Nachteile fĂŒr die Volkswirtschaft oder die öffentliche Ordnung zu erwarten sind.". Aber auch die BeschrĂ€nkung der Reisedauer auf 30 Tage im Jahr bei Personen im rentenfĂ€higem Alter oder Invaliden wurde aufgehoben.

Die Aufhebung der Reisedauer hatte unerwartete oder vielleicht doch geplante Folgen. Viele DDR Rentner und PensionĂ€re nutzen die neuen Möglichkeiten zu hĂ€ufigen Kurzbesuchen in West-Berlin um ihre BezĂŒge zu verbessern. Als Putzhilfen oder AushilfskrĂ€fte zu beispielsweise 5 D-Mark Stundenlohn waren sie gern gesehene Besucher, vor allem in West-Berlin. FĂŒr die Rentner selbst war es eine gute Devisenquelle. 5 DM waren in der DDR auf dem Schwarzmarkt 30 bis 40 DDR-Mark wert, je nachdem wer Westgeld in welchen Mengen brauchte. Die DDR FĂŒhrung profitierte in vielerlei Hinsicht doppelt und dreifach von der gelockerten Reiseverordnung vom 30. November 1988. Weil die DDR-Behörden jede Westreise zĂ€hlen, bereichern die pensionierten Pendler die Statistik, ohne dass tatsĂ€chlich mehr DDR-BĂŒrger fahren dĂŒrfen. Die Rentner als Schwarzarbeiter in Westberlin halfen weiterhin durch EinkĂ€ufe im Westen VersorgungslĂŒcken in der DDR zu verringern. Und letztendlich gelangten Devisen auf diesem Weg in die Haushaltskasse der DDR. Das Beste fĂŒr die reiselustigen Rentner war aber der Umstand, dass ihr mit Schwarzarbeit in West-Berlin verdientes Geld kein Schwarzgeld in der DDR war. Es musste weder beim Finanzamt angegeben werden, noch gingen davon BetrĂ€ge in irgendeiner Form weg.

Die Novellierung der "Verordnung ĂŒber Reisen von BĂŒrgern der Deutschen Demokratischen Republik nach dem Ausland" vom 30. November 1988 war auch in anderen Belangen der richtige Schritt der DDR-FĂŒhrung zur Entspannung der gereizten AtmosphĂ€re unter den DDR BĂŒrgern. Leider kamen sie zu spĂ€t, oder die vom Volk eingeleitete Wende zu voreilig. Es wĂ€re interessant zu spekulieren, wie die DDR sich dank Reformen entwickelt hĂ€tte und ob eine Übernahme der DDR durch die BRD wirklich nötig war. Selbst 20 Jahre nach der Wende sind viele ehemalige BRD als auch DDR BĂŒrger nicht der Meinung, dass die Wiedervereinigung der einzige Weg zur "Rettung" der DDR war.


Autor: nokiland


Facebook


Wissenswertes und Interessantes

StÀdte



Listerfehrda

Listerfehrda ist eine kreisangehörige Gemeinde im Landkreis Wittenberg des Bundeslandes Sachsen-Anhalt. Die Gemeinde Listerfehrda liegt rund 91 km ostsĂŒdöstlich der Landes ... »»»
  • Cavertitz
  • Faulenrost
  • Flechtingen
  • GĂ¶ĂŸnitz (ThĂŒringen)
  • Malchin
  • Sukow
  • Grimmelshausen
  • Menschen



    Heidi Westphal
    »»»
  • Hans-Jörg Leitzke
  • Johanna Clas
  • Falk Boden
  • Antje Frank
  • Annelore Zinke
  • Ulrich PrĂŒfke
  • Werner Sobetzko
  • Ellen Fiedler
  • Werner Eilitz
  • Geschichten



    Spezielle Flecken entfernen mit einfachsten Mitteln
    Heut gibt es Fleckenentferner fĂŒr jeden Fleck. Damals wußte man sich mit Hausmitteln zu helfen, was preiswerter und oft umweltschonender war. In dieser Reihe stelle ich Ihnen bewĂ€hrte Tips und R ... »»»
  • Widerspenstige Flecken entfernen
  • 1. Verantwortung und Auftrag des Beauftragten fĂŒr Nachwuchssicherung
  • Die Musik-Freaks des Ostens
  • Reaktionen auf den Mauerbau


  • Nachrichten aus der Wendezeit

    Damals in der DDR 25.05.1990
    Konkurrenzvorteil nutzen
    Hamburg (ADN). Mit ihren relativ niedrigen Lohnkosten könnte die DDR Wirtschaft im KonsumgĂŒterbereich zum Gegenangriff Europas auf die fernöstlichen WirtschaftsmĂ€chte genutzt wenden. Diese Auffassung vertritt der Unternehmensberater Nicholas G. Hayek in einem GesprĂ€ch mit der Hamburger „Zeit". »»
    Damals in der BRD 23.10.1989
    Egon Krenz - Reformer oder Taktiker?
    Ob Egon Krenz ein Reformer, linientreuer Taktiker oder einfach nur ein SĂŒndenbock ist, fragte sich der "Spiegel" in der BRD. Um den BĂŒrgerprotest zu zĂŒgeln wurde Erich Honecker durch einen jĂŒngeren Vertreter der Partei ersetzt. Ob damit eine Reformbereitschaft der DDR einher geht oder es Taktik war, dominierte in diesen Tagen die Medien. »»

    BÜCHER / KATALOGE

    GENEX 1990 - Geschenke in die DDR


    GENEX 1990 - Geschenke in die DDR Katalog fĂŒr Lieferungen aus der BRD in die DDR. DDR BĂŒrger konnten ĂŒber Verwandte Waren beziehen, welche es in der DDR nicht - oder nur mit erheblichen Lieferzeiten behaftet - gab. Dieser Katalog war nur "Privilegierten " zugĂ€nglich. Jahr 1990 | 146 Seiten
    »» mehr
    PERSÖNLICHKEITEN
    Wer war sie?
    Katarina Witt ist eine deutsche Schauspielerin, Moderatorin und ehemalige EiskunstlĂ€uferin, die im Einzellauf fĂŒr die DDR und nach der deutschen Einheit fĂŒr Deutschland startete. Sie ist die Olympiasiegerin von 1984 und 1988, die Weltmeisterin von 1984, 1985, 1987, 1988 und die Europameisterin von 1983 bis 1988. ... mehr
    Foto:Wolfgang Thieme 
    STÄDTE
    Kennst Du diese Stadt?
    Gardelegen ist eine Stadt im Landkreis Altmarkkreis Salzwedel des Bundeslandes Sachsen-Anhalt. Die Stadt Gardelegen liegt rund 46 km nordwestlich der Landeshauptstadt Magdeburg und rund 136 km westlich der Bundeshauptstadt Berlin. ... mehr
    LIEDER
    Kannst Du das Lied auswendig?
    BrĂŒder, zur Sonne, zur Freiheit,
    BrĂŒder zum Lichte empor,
    hel aus dem dunklen Vergangnen
    leuchtet die Zukunft empor!

    Seht, wie der Zug von Millionen
    endlos aus NĂ€c ... »» mehr
    ESSEN
    Hast Du es gern gegessen?
    Falscher Hase (Hackfleisch)
    Zwiebeln klein schneiden, Brötchen in Wasser aufweichen und zerkleinern. Eier, Senf und Gehacktes mit den Zwiebeln und aufgeweichten Brötchen vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    ... »» mehr

    Suche:

     Witze
     Preise in der DDR
     Abkürzungen
     Kleinanzeigen in der DDR
     DDR-Lexikon
     Musik in der DDR
     Filme in der DDR
     Ortschaften, Städte

     Bilder
     Spruchbilder, Textbilder
     Texte & Dokumente
     Persönlichkeiten

    VERO DEMUSA Versandkatalog
    DDR Konsum Versandkatalog 1962
    GENEX Versandkatalog 1988 Zusatzkatalog
    GENEX Versandkatalog 1989
    GENEX Versandkatalog 1990
    Konsument Versandhandel Katalog Winter 1974 1975
    Schulbuch Mathematik 1 Klasse
    Schulbuch Heimatkunde 3 Klasse
    Vorschule
    Preisliste Trabant Reparaturen
    Goldbroiler und Ei - Rezepte des VEB KIM

    Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

    DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

    Persönlichkeiten aus der DDR


    Foto: 
    Kennen Sie noch
    Heinz Rennhack?

    Heinz Rennhack ist ein deutscher Schauspieler, Komiker und SĂ€nger.

    ... mehr

    Städte in der DDR

    Kennen sie noch Schönebeck (Elbe)

    in Schönebeck (Elbe) gab es 27 VEB Betriebe. Einer der größten Arbeitgeber war ein Kombinat.

    ... mehr