Themen | Mauer, Wende, Einheit

Wenn ein Land stirbt



Teil 5: Der Blick über die Mauer


Die meisten der heute noch lebenden DDR Bürger wuchsen in der Honecker-Ära auf. Sie kennen nicht mehr das politische und wirtschaftliche Klima der Ulbricht-Ära. Was aber waren die Unterschiede der beiden "DDR-Systeme", wo lagen die etwaige Vorteile von Honeckers Regimes?

Schwarz-weiß Malerei ist bei der geschichtlichen Betrachtung der DDR-Entwicklung nicht angebracht. DDR war nie gleich DDR. Ideologien wechselten wie im alten Rom die Herrscher. Ulbrichts Sturz war nicht mit Blut besuddelt wie ein "üblicher" Putsch im alten Rom, aber die Intrigen und Charaktere der Verräter ähnelten sich. Ulbricht stand für Diktatur, Verhaftung Andersdenkender, dem Bau der Mauer. Aber er trieb auch die Gleichstellung der Frau voran und machte aus der DDR das fortschrittlichste Land im Ostblock, arbeitete an der DDR als Vorzeigestaat des Sozialismus und leitete ein kleines Wirtschaftswunder ein.

Was aber brachte die Honecker-Ära den Bewohnern der DDR? Während Ulbricht die Wirtschaftspolitik ins Zentrum gerückt hatte, die Planwirtschaft durch eine leistungsorientierte und dezentralisierte Wirtschaft ablöste, deklarierte Honecker die „Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik“ zur Hauptaufgabe und schuf das wirtschaftliche System Ulbrichts wieder ab. Es folgte eine letzte große Welle der Enteignungen in der DDR. Was war aber diese „Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik“?

Die Bürger der DDR waren insgesamt unzufrieden. Natürlich musste keiner mehr Hunger leiden, niemand erfror im Winter und die schlimmsten Krankheiten waren gestoppt. Aber man empfing West-TV. Die Kinder im Westen freuten sich über Ü-Eier und Haribo. Den Hausfrauen wurde mit Ariel porentief reine Wäsche versprochen. Und der Mann im Haus träumte von einem Auto. Was DDR Bürger im West-TV sahen, weckte Begehrlichkeiten. Forderungen wie "Das will ich auch haben!" und „Ich arbeite hart und will auch den ‚Luxus‘ der BRD Bürger haben.“ machten die Runde.

Die Menschen fragten: Warum haben die Arbeiter im Westen einen Farb-TV und ich im Osten kann nur Schwarz-Weiß sehen? Wieso muß mein Kind Gummibärchen essen, wo es im Westen Haribo gibt? Darf ich kein Ariel haben, wie die im Westen? Muß ich mich mit "Spee" begnügen? Die Werbepausen auf ARD waren wichtiger als die Filme auf ARD. Filme waren Filme. Aber die Werbung zeigte uns eine andere Welt. Das Interessante am West-TV war die Werbung. Es war ein Blick in eine "bessere" (Konsum-) Welt.

Die DDR Bürger arbeiteten wirklich hart. Aber der Maßstab war irgendwann die westliche Konsumwelt. Honecker erkannte das Problem. Er forcierte eine Erhöhung des Lebensstandards und der Kaufkraft. Honecker wollte mit der „Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik“ einen Anschluß an dem westlichen Konsum mit den Vorzügen der sozialistischen Wohlstandsgesellschaft finden. Konsum für alle, aber auch soziale Absicherung für alle. So erlaubte Honecker ab 1974 den Besitz von Valuta (D-Mark, Dollar, Pfund etc.) und ermöglichten den DDR Bürgern somit den Einkauf im "Intershop", der Einzelhandelskette für "West-Produkte", deren Waren nur mit konvertierbaren Währungen, später auch mit Forumschecks, bezahlt werden konnten. In den 80-ziger Jahren gab es rund 380 Filialen, deren Umsatz in die Milliarden ging. In den Besitz von Westgeld kamen die DDR Bürger durch ihre Westverwandten oder dem Tausch auf dem Schwarzmarkt. Honecker ermöglichte den DDR Bürgern ein Gefühl von "Luxus", man hatte etwas aus dem Westen.


Autor: nokiland


Facebook

Teil 1: Wenn ein Land stirbt
Teil 2: Im Spiegel der Erinnerung
Teil 3: Die Ära Ulbricht
Teil 4: Die Ära Honecker
Teil 5: Der Blick über die Mauer
Teil 6: Der Blick nach vorn
Teil 7: Die Erben der DDR




Wissenswertes und Interessantes

Städte



Klettbach

Klettbach ist eine kreisangehörige Gemeinde im Landkreis Weimarer Land des Bundeslandes Freistaat Thüringen. Die Gemeinde Klettbach liegt rund 11 km ostsüdöstlich der Lan ... »»»
  • Ahlstädt
  • Köthen (Anhalt)
  • Puchow
  • Sandersdorf-Brehna
  • Haselbach (bei Altenburg)
  • Zimmernsupra
  • Putbus
  • Menschen



    Lothar Lehmann (Fußballspieler)
    »»»
  • Kersten Wetzel
  • Wolf Biermann
  • Sven Kmetsch
  • Gerhard Grüneberg
  • Peter Hesse
  • Heidemarie Wenzel
  • Peter Wenzel
  • Hertha Thiele
  • Hans Siegert (Trainer)
  • Geschichten



    Regierung appelliert erneut Probleme gewaltlos und im Dialog zu lösen
    Hans Modrow sagt: "Wir können keinen gesetzlosen Zustand schaffen. Eine Regierung kann das Land nur dann regieren, kann nur dann das tun, was die Bürger erwarten, wenn in jeder Gemeinde, in jeder ... »»»
  • Schulunterricht in einem echten Schloss
  • Bad Lausick blüht auf
  • Rolle vorwärts und zurück
  • Weniger Videorecorder, mehr für die Gesundheit


  • Nachrichten aus der Wendezeit

    Damals in der DDR 23.01.1990
    Über 12.000 DDR-Bürger siedelten vergangene Woche in die BRD über
    Bonn (ADN). Der starke Zustrom von Aus- und Übersiedlern in die BRD hält unvermindert an. »»
    Damals in der BRD 11.12.1989
    Schwarzhandel: Dunkle Ost-West-Geschäfte haben Hochkonjunktur
    Für wenige D-Mark viele DDR-Mark zu kaufen um das billig erworbene DDR Geld in lukrative DDR Immobilien zu stecken, ist derzeit der große Renner. Nicht ganz legal, doch eine profitable Chance für jeden abgebrannten BRD Bürger. Der Ausverkauf der DDR beginnt. »»

    BÜCHER / KATALOGE

    KONSUMENT Versandhandel Katalog Winter 1975


    KONSUMENT Versandhandel Katalog Winter 1975 Er war der letze Katalog seiner Art in der DDR. Neben Textilien, Möbel und Rundfunktechnik wurden Spielzeuge, Campingartikel sowie alle anderen im Handel erhältlichen Konsumgüter angeboten. Angeboten wurde auch Ratenkauf. Jahr 1974 | 227 Seiten
    »» mehr
    PERSÖNLICHKEITEN
    Woher kennst Du sie?
    Bettina Helene Wegner ist eine deutsche Liedermacherin und Lyrikerin. Ihr bekanntestes Lied ist Kinder aus dem Jahre 1976, das – gesungen von Joan Baez – auch internationale Verbreitung fand. ... mehr
    Foto: 
    STÄDTE
    In welchem Bezirk liegt die Stadt?
    Potsdam ist eine kreisfreie Stadt im Bundesland Brandenburg. Auf einer Fläche vom 187,37 km² leben in Potsdam 167.745 Bürger (Stand 31.12 2015). Das entspricht einer Einwohnerdichte von 816,38 Einwohner pro km². Davon sind 74.189 männlich was einem Anteil von 48,50% der Gesamtbevölkerung der Stadt Potsdam entspricht. Die Stadt Potsdam gliedert sich in 7 Wohngebiete und 9 neue Ortsteile. ... mehr
    LIEDER
    Wie geht der Text?
    Kam ein kleiner Teddybär
    Aus dem Spielzeuglande her.
    Und sein Fell ist wuschelweich.
    Alle Kinder rufen gleich:
    "Bummi, Bummi, Bummi, Bummi, brumm, brumm, brumm.
    Bummi, Bum ... »» mehr
    ESSEN
    Kannst Du es zubereiten?
    Falscher Hase (Hackfleisch)
    Zwiebeln klein schneiden, Brötchen in Wasser aufweichen und zerkleinern. Eier, Senf und Gehacktes mit den Zwiebeln und aufgeweichten Brötchen vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    ... »» mehr

    Suche:

     Witze
     Preise in der DDR
     Abkürzungen
     Kleinanzeigen in der DDR
     DDR-Lexikon
     Musik in der DDR
     Filme in der DDR
     Ortschaften, Städte

     Bilder
     Spruchbilder, Textbilder
     Texte & Dokumente
     Persönlichkeiten

    VERO DEMUSA Versandkatalog
    DDR Konsum Versandkatalog 1962
    GENEX Versandkatalog 1988 Zusatzkatalog
    GENEX Versandkatalog 1989
    GENEX Versandkatalog 1990
    Konsument Versandhandel Katalog Winter 1974 1975
    Schulbuch Mathematik 1 Klasse
    Schulbuch Heimatkunde 3 Klasse
    Vorschule
    Preisliste Trabant Reparaturen
    Goldbroiler und Ei - Rezepte des VEB KIM

    Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

    DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

    Persönlichkeiten aus der DDR


    Foto:Elke Schöps 
    Erinnern Sie sich an
    Till Backhaus?

    Till Backhaus ) ist ein deutscher Politiker . Backhaus ist seit 1998 Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Mecklenburg-Vorpommern und aktuell dienstältester Landesminister in Deutschland.

    ... mehr

    Städte in der DDR

    Wo lag Nordhausen

    in Nordhausen gab es 53 VEB Betriebe. Einer der grten Arbeitgeber war ein Kombinat.

    ... mehr