Themen | Politik & Gesellschaft

Endstation Planwirtschaft



Teil 3: Der geregelte Markt


Die Marktwirtschaft bezeichnet hingegen eine arbeitsteilig organisierte Wirtschaftsordnung, in der die Koordination von Produktion und Konsum ĂŒber das Zusammentreffen von Angebot und Nachfrage auf MĂ€rkten erfolgt. WĂ€hrend in der Planwirtschaft die „faire“ Versorgung der Bevölkerung im Vordergrund steht, weil der Markt „knapp“ ist, geht es in der Marktwirtschaft um Gewinnmaximierung auf der Seite der Unternehmen. Haribo hat den „Haribo“ nicht erfunden, weil Kinder ĂŒberall auf der Welt von einem „Haribo“ trĂ€umten, sondern weil der „Haribo“ ein geeignetes Produkt ist um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. WĂŒrde das Produkt „GummibĂ€rchen“ das Unternehmen nicht mit guten Gewinnen versorgen, gĂ€be es keine Haribos mehr. Dann wĂŒrde das Unternehmen „Haribo“ vielleicht irgendwann Strumpfhosen verkaufen. Das Produkt selbst spielt eine untergeordnete Rolle, es ist nur ein Mittel zum Zweck in der Marktwirtschaft. Und oft werden Produkte erfunden, die keiner benötigt. Mit der Werbung wird uns das Produkt dann als „unentbehrlich“ untergejubelt.

Aber wie bereits angedeutet, muss die Marktwirtschaft desweilen reguliert werden. So völlig „frei“ ist die Soziale Marktwirtschaft nicht, wie das Beispiel Kaviar erneut zeigt: Um ein Aussterben der Störe zu verhindern, wurde gegenĂŒber Ware aus Russland, Kasachstan und Aserbaidschan im Jahre 2006 ein generelles Importverbot von Kaviar verhĂ€ngt. Um das völlige Aussterben des Belugastörs zu verhindern, haben die USA mit Wirkung vom 30. September 2005 ein generelles Importverbot fĂŒr Belugakaviar erlassen.

Wir sehen also, die Marktwirtschaft stĂ¶ĂŸt schon heute an ihre Grenzen. Es darf nicht mehr planlos in den Weltmeeren gefischt werden. Die Marktwirtschaft wird von der Planwirtschaft gestoppt, Fangquoten vergeben. Selbst Kohlekraftwerke können nicht Strom produzieren wie der „Markt“ es will. Der sogenannte Emissionsrechtehandel oder auch Handel mit Emissionszertifikaten, ist ein Instrument der Umweltpolitik mit dem Ziel, Schadstoffemissionen mit möglichst geringen volkswirtschaftlichen Kosten zu verringern.

Der freie Markt wird schon heute auf breiter Front, ohne dass der DurchschnittsbĂŒrger sich dieser Lage bewusst ist, staatlich reguliert. Mit steigender Verknappung der Ressourcen ĂŒbernimmt eine zentrale, vom Staat gefĂŒhrte Planwirtschaft, die Marktwirtschaft – nur bezeichnen wir diese nicht mit dem bösen Wort „Plan“, obgleich sogar große Teile des deutschen Steuerrechts im wesentlichen nur die Aufgabe haben, durch Vorgabe von Regeln zu erzwingen, dass das wirtschaftliche Handeln der BĂŒrger sich in den gewĂŒnschten Bahnen bewegt. Dazu gibt es Steueranreize um etwas voranzutreiben bis hin zu „Strafsteuern“ um etwas zu unterdrĂŒcken. Alles tĂ€gliche Praxis in unserer sozialen Marktwirtschaft. Und spĂ€testens da stellt sich die Frage, wo Marktwirschaft aufhört und Planwirtschaft anfĂ€ngt.


Autor: nokiland


Facebook

Teil 1: Endstation Planwirtschaft
Teil 2: RentabilitÀt als Ziel des Wirtschaftens
Teil 3: Der geregelte Markt




Wissenswertes und Interessantes

StÀdte



Ohorn

Ohorn ist eine kreisangehörige Gemeinde im Landkreis Bautzen des Direktionsbezirks Dresden im Bundesland Freistaat Sachsen. Die Gemeinde Ohorn liegt rund 25 km ostnordöstli ... »»»
  • Berlingerode
  • Schöneberg (Uckermark)
  • Flieth-Stegelitz
  • Schopsdorf
  • Schweickershausen
  • Zarrentin am Schaalsee
  • Köthen (Anhalt)
  • Menschen



    Margit Senf
    »»»
  • Jana Thieme
  • Lutz Moik
  • Michael Gwisdek
  • Bernhard Eckstein
  • Michael Kohl
  • Rudi Fink
  • Friedrich Teitge
  • Michael Lohschmidt
  • Bruno Baum
  • Geschichten



    Unterschiede in der Demokratie der DDR zur BRD? Fehlanzige
    Ein Leser meinte heute: "Bald geht es los!" Es geht aber noch lange nix los. Den "Armen" geht es noch zu gut. Selbst Harzt IV EmpfĂ€nger leben gut genug um nicht zu verzweifeln. Klar, Fleisch nur ... »»»
  • Spezielle Flecken entfernen mit einfachsten Mitteln
  • Wirtschaft: Wie sicher ist eine Kooperation mit der DDR?
  • Deutsche Einheit darf kein Risiko werden
  • RentabilitĂ€t als Ziel des Wirtschaftens


  • Nachrichten aus der Wendezeit

    Damals in der DDR 14.12.1989
    WĂŒrdiger Abschluß der 89er Demos in Leipzig
    Die Kirchen und Vertreter der demokratischen Gruppen regen fĂŒr den kommenden Montag ein Gedenken an die Opfer des Stalinismus in der DDR an. »»
    Damals in der BRD 23.10.1989
    Tausende Übersiedler Opfer skrupelloser GeschĂ€ftemacher
    Sie erschleichen sich bereits in Übergangswohnheimen Zugang zu ahnungslosen, neu angekommenen Auswanderern, berichtet der "Spiegel". Sie nutzen das UnverstĂ€ndnis vieler Übersiedler aus, die ein Leben lang in einer sozialistischen Planwirtschaft lebten, nur subventionierte Preise, ĂŒberteuerte Preise oder jahrelange Wartezeiten kannten. »»

    BÜCHER / KATALOGE

    Konsum Möbelkatalog 1962


    Konsum Möbelkatalog 1962 UnzĂ€hlige BĂŒrger der ehemaligen DDR hatten Produkte aus diesem Katalog. Er war Standard und oft die einzige Möglichkeit grĂ¶ĂŸere Möbel zu kaufen. Wie (ohne PKW) kommt man zu einer 50 Kilo schweren KĂŒche auf dem Land, die sich nicht (wie bei IKEA) "falten" lĂ€sst? Jahr 1962 | 20 Seiten
    »» mehr
    PERSÖNLICHKEITEN
    Wer war er?
    Harry Tisch war Mitglied des PolitbĂŒros des Zentralkomitees der SED und Vorsitzender des Freien Deutschen Gewerkschaftsbunds in der DDR. ... mehr
    Foto:unbekannt 
    STÄDTE
    Kennst Du diese Stadt?
    Zwönitz ist eine Stadt im Landkreis Erzgebirgskreis des Direktionsbezirks Chemnitz im Bundesland Freistaat Sachsen. Die Stadt Zwönitz liegt rund 80 km westsĂŒdwestlich der Landeshauptstadt Dresden und rund 214 km sĂŒdsĂŒdwestlich der Bundeshauptstadt Berlin. ... mehr
    LIEDER
    Kannst Du das Lied auswendig?
    Ich trage eine Fahne, und diese Fahne ist rot.
    Es ist die Arbeiterfahne, die schon Vater trug durch die Not.
    Die Fahne ist niemals gefallen, so oft auch ihr TrÀger fiel.
    Sie weht he ... »» mehr
    ESSEN
    Hast Du es gern gegessen?
    Tote Oma mit Sauerkraut und Kartoffeln
    Etwas KĂŒmmel und Zucker an das Sauerkraut geben und alles mit etwas Wasser erhitzen.

    Die Kartoffeln schĂ€len und in Salzwasser ca. 20 Minuten garen. Danach abgießen und den Topf mit e ... »» mehr

    Suche:

     Witze
     Preise in der DDR
     Abkürzungen
     Kleinanzeigen in der DDR
     DDR-Lexikon
     Musik in der DDR
     Filme in der DDR
     Ortschaften, Städte

     Bilder
     Spruchbilder, Textbilder
     Texte & Dokumente
     Persönlichkeiten

    VERO DEMUSA Versandkatalog
    DDR Konsum Versandkatalog 1962
    GENEX Versandkatalog 1988 Zusatzkatalog
    GENEX Versandkatalog 1989
    GENEX Versandkatalog 1990
    Konsument Versandhandel Katalog Winter 1974 1975
    Schulbuch Mathematik 1 Klasse
    Schulbuch Heimatkunde 3 Klasse
    Vorschule
    Preisliste Trabant Reparaturen
    Goldbroiler und Ei - Rezepte des VEB KIM

    Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

    DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

    Persönlichkeiten aus der DDR


    Foto:Maecker 
    Kennen Sie noch
    Helga Hahnemann?

    Helga Hahnemann (Spitzname „Henne“) war eine deutsche Entertainerin, Kabarettistin und Schauspielerin. Ende der 1970er Jahre entwickelte sie sich mit ihrer Berliner Art und Schnauze zur beliebtesten Entertainerin der DDR.

    ... mehr

    Städte in der DDR

    Kennen sie noch Salzwedel

    in Salzwedel gab es 15 VEB Betriebe. Einer der größten Arbeitgeber war ein Kombinat.

    ... mehr