Themen | Alltag

Woher kommen die oft unglaublichen "Erinnerungen" aus der DDR?



Teil 3: Die Folgen eines jugendlichen Versuchs der Republik-Flucht


Der Gedanke, mal eben rĂŒber machen in den Westen ist schnell gedacht und manchmal auch genauso schnell umgesetzt. Aber wenn es schief geht, gibt ein böses oder zumindest unangenehmes Erwachen.

Es war schön, wieder Zuhause zu sein und zu spĂŒren, dass der Vater sich Sorgen machte. Und die Stasi, die Folgen meiner jugendlichen "Republik-Flucht"? Es gab keine Folgen. Meine Lehrerin wurde informiert und beim nĂ€chsten Schulausflug am Wochenende bekam sie gigantische Panik, weil ich zu lange allein im Wald war. Sie dachte, ich hĂ€tte mal wieder das Weite gesucht und sie mĂŒsse sich dafĂŒr verantworten. Ich musste mir eine Spitze anhören. Das war aber auch alles. Ich kam wegen meiner Republik-Flucht weder in ein Heim fĂŒr Schwererziehbare, noch wurde ich sonstwie penetriert.

Und dann lese ich BeitrĂ€ge, wo einer einen Witz ĂŒber die DDR machte und im Zuchthaus landete. Ohne jemand persönlich angreifen zu wollen, möchte ich behaupten, solche Geschichten sind einfach nur dreist erlogen und erfunden. Die Leute mögen bitte mit Dokumenten ihr Schicksal darlegen. ErzĂ€hlen kann man ja viel, wenn der Tag lang ist. Ich wurde in der DDR nie zu Unrecht "behandelt". Ich war mit 14 ein Republik FlĂŒchtling. Mit 18 demolierte ich im jugendlichen Leichtsinn mit Kumpels einen Waggon nach der Disco. Mit 19 verschob ich auf dem Schwarzmarkt West-Ware und Devisen. Und ich war einer der Ersten, die sich im Sommer 1989 ĂŒber Ungarn nach Österreich absetzten. Da haben die Ungarn noch auf mich geschossen.

Ich kann wirklich nicht behaupten, dass ich ein Muster DDR-BĂŒrger war. Ich kann aber auch nicht behaupten, dass ich in der DDR gelitten habe. Weder politisch noch vom Konsum her. Selbst die GrĂŒnde fĂŒr meine abenteuerliche Flucht 1989 waren eher persönlich als politisch. Ich hatte eine Freundin, sie hieß Sylvia. Ihr Vater war recht vermögend und sie hatte mit 18 einen nagelneuen grĂŒnen Trabi. Sie mochte mich, aber ich war nur ein einfacher Arbeiter und Schwarzmarkt-HĂ€ndler. Ihre Eltern waren deshalb nicht mit ihrer Wahl einverstanden. Die Eltern hatten eine Firma, zwei HĂ€user und lebten im Konsum-Luxus. Wir wollten aber dennoch beisammen sein. Also möglichst weit weit weg in ein anderes Land und dort vom Neuen anfangen: in die BRD. Der Prinz und das Aschenbrödel. Wobei ich das Aschenbrödel war.


Autor: nokiland


Facebook

Teil 1: Woher kommen die oft unglaublichen "Erinnerungen" aus der DDR?
Teil 2: Fernweh im real existierenden Sozialismus
Teil 3: Die Folgen eines jugendlichen Versuchs der Republik-Flucht
Teil 4: Wenn zwei Systeme aufeinandertreffen




Wissenswertes und Interessantes

StÀdte



Sprötau

Sprötau ist eine kreisangehörige Gemeinde im Landkreis Sömmerda des Bundeslandes Freistaat ThĂŒringen. Die Gemeinde Sprötau liegt rund 18 km nordöstlich der Landeshaupts ... »»»
  • Mildenau
  • Stadtlengsfeld
  • Wesenberg (Mecklenburg)
  • Neustadt (Eichsfeld)
  • Vorbeck
  • Zella (Rhön)
  • Aken (Elbe)
  • Menschen



    Michael Braun (Fußballspieler)
    »»»
  • Annegret Strauch
  • Hermann Kant
  • Simone Lang
  • Uwe Jensen
  • Peter Selzer
  • Mike Fuhrig
  • Ursula Braun
  • Gerhard SchĂŒrer
  • Falk Hoffmann
  • Geschichten



    Das Volkseigentum verteidigen
    Freiwillige Arbeiter und Bauern trafen sich mehrmals im Jahr zu gemeinsamen Übungen. Sie sollten bei AufstĂ€nden wie denen des 17. Juni 1953 gegen AufstĂ€ndische vorgehen und das Volkseigentum ver ... »»»
  • 83 HlV-Infizierte in der DDR diagnostiziert
  • Mit dem ReisebĂŒro in die USA oder nach Italien
  • „Demokratie jetzt" gegen ĂŒberstĂŒrzte WĂ€hrungsunion
  • England und Frankreich gegen die deutsche Wiedervereinigung


  • Nachrichten aus der Wendezeit

    Damals in der DDR 23.01.1990
    Über 12.000 DDR-BĂŒrger siedelten vergangene Woche in die BRD ĂŒber
    Bonn (ADN). Der starke Zustrom von Aus- und Übersiedlern in die BRD hĂ€lt unvermindert an. »»
    Damals in der BRD 23.10.1989
    Tausende Übersiedler Opfer skrupelloser GeschĂ€ftemacher
    Sie erschleichen sich bereits in Übergangswohnheimen Zugang zu ahnungslosen, neu angekommenen Auswanderern, berichtet der "Spiegel". Sie nutzen das UnverstĂ€ndnis vieler Übersiedler aus, die ein Leben lang in einer sozialistischen Planwirtschaft lebten, nur subventionierte Preise, ĂŒberteuerte Preise oder jahrelange Wartezeiten kannten. »»

    BÜCHER / KATALOGE

    Konsum Möbelkatalog 1962


    Konsum Möbelkatalog 1962 UnzĂ€hlige BĂŒrger der ehemaligen DDR hatten Produkte aus diesem Katalog. Er war Standard und oft die einzige Möglichkeit grĂ¶ĂŸere Möbel zu kaufen. Wie (ohne PKW) kommt man zu einer 50 Kilo schweren KĂŒche auf dem Land, die sich nicht (wie bei IKEA) "falten" lĂ€sst? Jahr 1962 | 20 Seiten
    »» mehr
    PERSÖNLICHKEITEN
    Wie fandest Du ihn?
    Armin Mueller-Stahl ist ein deutscher Schauspieler, Musiker, Maler und Schriftsteller. Als einzigem deutschen Filmschauspieler wurde ihm in beiden deutschen Staaten und in Hollywoods Filmindustrie große Anerkennung zuteil. FĂŒr seine Rolle in Shine – Der Weg ins Licht wurde er 1997 fĂŒr den Oscar als bester Nebendarsteller nominiert. ... mehr
    Foto:Mathias Schindler 
    STÄDTE
    Welche Betriebe gab es in der Stadt?
    Salzwedel ist eine Stadt im Landkreis Altmarkkreis Salzwedel des Bundeslandes Sachsen-Anhalt. Die Stadt Salzwedel liegt rund 85 km nordwestlich der Landeshauptstadt Magdeburg und rund 156 km westlich der Bundeshauptstadt Berlin. ... mehr
    LIEDER
    Kannst Du noch mitsingen?
    Ich stehe am Fahrdamm, da braust der Verkehr,
    Ich trau mich nicht rĂŒber, nicht hin und nicht her!
    Der Volkspolizist, der es gut mit uns meint,
    Der fĂŒhrt mich hinĂŒber, er ist unser ... »» mehr
    ESSEN
    Essen Deine Kinder es gern?
    Falscher Hase (Hackfleisch)
    Zwiebeln klein schneiden, Brötchen in Wasser aufweichen und zerkleinern. Eier, Senf und Gehacktes mit den Zwiebeln und aufgeweichten Brötchen vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    ... »» mehr

    Suche:

     Witze
     Preise in der DDR
     Abkürzungen
     Kleinanzeigen in der DDR
     DDR-Lexikon
     Musik in der DDR
     Filme in der DDR
     Ortschaften, Städte

     Bilder
     Spruchbilder, Textbilder
     Texte & Dokumente
     Persönlichkeiten

    VERO DEMUSA Versandkatalog
    DDR Konsum Versandkatalog 1962
    GENEX Versandkatalog 1988 Zusatzkatalog
    GENEX Versandkatalog 1989
    GENEX Versandkatalog 1990
    Konsument Versandhandel Katalog Winter 1974 1975
    Schulbuch Mathematik 1 Klasse
    Schulbuch Heimatkunde 3 Klasse
    Vorschule
    Preisliste Trabant Reparaturen
    Goldbroiler und Ei - Rezepte des VEB KIM

    Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

    DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

    Persönlichkeiten aus der DDR


    Foto:Wolfgang Thieme 
    Wer war
    Jens Weißflog?

    Jens Weißflog ist der erfolgreichste deutsche Skispringer aller Zeiten. Nur die Finnen Matti NykĂ€nen, Janne Ahonen und der Pole Adam Malysz gewannen mehr Weltmeisterschaften. Weißflog wurde aufgrund seiner schmalen Statur und leichten Körper auch "Floh" gerufen.

    ... mehr

    Städte in der DDR

    Welche Betriebe gab es in Grimmen

    in Grimmen gab es 10 VEB Betriebe. Einer der größten Arbeitgeber war ein Kombinat.

    ... mehr