Themen | Mauer, Wende, Einheit

Die Mauer - Berlins politisches Wahrzeichen


Vor der Wende wurde mir beigebracht, die Mauer dient als Schutz vor m√∂glichen milit√§rischen Konflikten mit der US-amerikanischen Besatzungsmacht in West-Berlin. Nach der Wende erz√§hlte man, die Berliner Mauer wurde gebaut um uns einzusperren. Heute, √ľber zwei Jahrzehnte nach dem Ende des kalten Krieges, sollten wir unsere Kinder aufkl√§ren, dass wohl beides nur Halbwahrheiten waren.


West-Berlin Sektoren√ľbergang Friedrichstrasse 1964
Nach dem zweiten Weltkrieg wurde Deutschland unter den Alliierten Siegermächten Frankreich, England, USA, Sowjetunion aufgeteilt. Der Sowjetunion, bekannt auch als UdSSR, (dessen Kern heute Russland ist), wurde das Gebiet zugeteilt, das später als Deutsche Demokratische Republik (DDR) in die Geschichte einging. Aber es wurde auch Berlin, die ehemalige Hauptstatt des deutschen Reichs, aufgeteilt.

Aufgrund des Umstandes, dass Berlin sich mitten auf dem Gebiet der 1949 gegr√ľndeten DDR befand, waren Konflikte und Probleme geradezu vorprogrammiert. Eine Stadt mit 2 verschiedenen W√§hrungen, unterschiedlichen Gesetzen und gegens√§tzlichen Wirtschaftssystemen - und auch unterschiedlichem Wohlstand.

Es ist naheliegend, dass die Menschen in beiden Teilen versuchten, das Beste aus der Situation zu machen. Denn, man muss sich vorstellen, dass eine Gro√üstadt wie Berlin, in der mehr als eine Million Menschen wohnten, zwar von zwei unterschiedlichen Staaten nach unterschiedlichen Vorstellungen regiert wurde, aber die geteilte Stadt lediglich durch Schlagb√§ume getrennt wurde. T√§glich fuhren tausende Bewohner des Ost-Teils in die westliche H√§lfte zur Arbeit. Der westliche Teil, zumindest die Arbeitgeber, freut sich √ľber die billigen, aber gut ausgebildeten Arbeitskr√§fte. Billig im √∂stlichen Teil wohnen und leben, aber im Westteil der Stadt die Arbeitskraft teuer verkaufen. Der Verwaltung des Ostteils gef√§llt die Situation √ľberhaupt nicht, denn sie muss die vollen Sozialleistungen bereitstellen. Aber sie hatte keinerlei Handhabe. Dazu kam auch noch, dass Bewohner des reichen Westens t√§glich in den Ostteil der Stadt fahren und subventionierte Lebensmittel ramschten. Bei einem Tauschkurs von 1:4 und vom Osten subventionierten Preisen, bezogen die Westler Lebensmittel und Waren des t√§glichen Bedarfs zu einem Zehntel dessen, was sie in ihrem Teil der Stadt daf√ľr h√§tten bezahlen m√ľssten.

Doch auch der westlich regierte Teil Berlins war nicht gl√ľcklich mit der Situation. Die Ost-Berliner kamen in Schaaren √ľber die Grenze und nahmen den West-Berlinern die Arbeit weg. Gut ausgebildete Fachkr√§fte aus Ost-Berlin ruinierten den Arbeitsmarkt West-Berlins. Sogar immer mehr "West-Firmen" finden die Situation nicht mehr tragbar. Aufgrund der billigeren und subventionierten Waren im Osten, gingen im Westen die Ums√§tze in diesen Segmenten drastisch zur√ľck.

Auf der anderen Seite der Stadt schimpften die Ost-Berliner, dass die Westler ihre ganze Stadt aufkaufen und sie vor leeren Regalen stehen mussten. Es g√§rte auf beiden Seiten. Zwar gibt es hin und wieder partielle Vorz√ľge, aber im Gro√üen und Ganzen war die komplette Situation sehr risikobehaftet. Denn Unmut formiert sich schnell zu Widerstand - auf beiden Seiten. Und wenn es im geteilten Berlin zu Auseinandersetzungen gekommen w√§re, h√§tte Ost-Berlin Hilfe von der Sowjetunion bekommen und f√ľr West-Berlin h√§tten die West-Alliierten eine Streitmacht zur Verf√ľgung gestellt.

So war die Situation im Jahre 1961.


Autor: nokiland


Facebook
Schlagwörter: DDR Mauer Berlin


Teil 1: Die Mauer - Berlins politisches Wahrzeichen
Teil 1: Die Mauer - Berlins politisches Wahrzeichen
Teil 2: Die Sieger des II. Weltkriegs teilen Deutschland unter sich auf
Teil 3: Aus Deutschland werden zwei Staaten
Teil 4: Die Mauer - das offene Staatsgeheimnis
Teil 5: Und plötzlich war die Mauer da
Teil 6: Reaktionen auf den Mauerbau
Teil 6: Reaktionen auf den Mauerbau




Wissenswertes und Interessantes

Städte



Redefin

Redefin ist eine kreisangeh√∂rige Gemeinde im Landkreis Ludwigslust des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern. Die Gemeinde Redefin liegt rund 36 km s√ľdwestlich der Landeshaup ... »»»
  • Glewitz
  • Gro√ü Quenstedt
  • Brieselang
  • Geyer
  • Karenz (Mecklenburg)
  • Spremberg
  • Ecklingerode
  • Menschen



    Ekkehard Schall

    Ekkehard Schall wirkte in √ľber 22 Filmen mit. Der erste Film mit dem Titel "Berlin ‚Äď Ecke Sch√∂nhauser‚Ķ" stammt aus dem Jahr 1957. Die letzte Produktion, "D√§mmerung" wurde im Jahr ... »»»
  • Maria Wendt
  • Ilona Slupianek
  • Axel Triebel
  • Lothar Wenzel
  • Wilhelm Hinrich Holtz
  • Lothar Milde
  • Wolfgang Hanisch
  • Georgia Kullmann
  • Ursula Donath
  • Geschichten



    Dem Morgenrot entgegen
    Melodie: Leopold Knebelsberger 1844, Text: Heinrich Eildermann 1907 »»»
  • DDR Technik f√ľr den Klassenfeind - gut und billig
  • Wenn zwei Systeme aufeinandertreffen
  • Eigenanbau von Gem√ľse, Obst und Kr√§uter im Garten
  • Zwei Millionen Reisen in die BRD anvisiert


  • Nachrichten aus der Wendezeit

    Damals in der DDR 16.01.1990
    Verbotene Filme kommen wieder
    Nach der erfolgreichen Wiederauff√ľhrung von ‚ÄěSpur der Steine" (Regie: Frank Beyer) im November werden im DEFA- Studio f√ľr Spielfilme derzeit weitere, seit dem 11. ZK-Plenum 1965 verbotene Filme f√ľr ihren Einsatz in den Kinos vorbereitet. »»
    Damals in der BRD 12.12.1989
    DDR-Übersiedler: Probleme m. sozialen Außenseitern
    Seit der Grenz√∂ffnung kommen verst√§rkt gesellschaftliche Au√üenseiter. Eine Kinderg√§rtnerin: "Die sind im Osten schon nicht mit dem Arsch an die Wand gekommen, und nun wollen sie sich hier durchschnorren". »»

    B√úCHER / KATALOGE

    Mathematik Klasse 1


    Mathematik Klasse 1 Im direkten Vergleich mit aktuellen Mathematik B√ľchern zeigt sich der Vorsprung des damaligen Lehrplanes. Multiplikation wurde bereits in der 1. Klasse behandelt. Das vermittelte Wissen erstaunt heute selbst ehemalige DDR B√ľrger. Jahr 1987 | 103 Seiten
    »» mehr
    PERS√ĖNLICHKEITEN
    Wer war er?
    Rolf Oskar Ewald G√ľnter Herricht war ein deutscher Schauspieler, Komiker, Musical- und Schlagers√§nger. Er war Teil des Komikerduos Herricht & Preil. ... mehr
    Foto: 
    ST√ĄDTE
    Kennst Du diese Stadt?
    Nobitz ist eine kreisangeh√∂rige Gemeinde im Landkreis Altenburger Land des Bundeslandes Freistaat Th√ľringen. Die Gemeinde Nobitz liegt rund 101 km √∂stlich der Landeshauptstadt Erfurt und rund 184 km s√ľds√ľdwestlich der Bundeshauptstadt Berlin. ... mehr
    LIEDER
    Kannst Du das Lied auswendig?
    Kam ein kleiner Teddybär
    Aus dem Spielzeuglande her.
    Und sein Fell ist wuschelweich.
    Alle Kinder rufen gleich:
    "Bummi, Bummi, Bummi, Bummi, brumm, brumm, brumm.
    Bummi, Bum ... »» mehr
    ESSEN
    Hast Du es gern gegessen?
    Kartoffeln mit Kräuterquark
    Zwiebeln zerkleinern, mit der Milch und dem Quark verr√ľhren. Gegebenenfalls K√ľchenkr√§uter hinzu geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Die Kartoffeln ungesch√§lt und ohne Salz i ... »» mehr

    Suche:

     Witze
     Preise in der DDR
     Abkürzungen
     Kleinanzeigen in der DDR
     DDR-Lexikon
     Musik in der DDR
     Filme in der DDR
     Ortschaften, Städte

     Bilder
     Spruchbilder, Textbilder
     Texte & Dokumente
     Persönlichkeiten

    VERO DEMUSA Versandkatalog
    DDR Konsum Versandkatalog 1962
    GENEX Versandkatalog 1988 Zusatzkatalog
    GENEX Versandkatalog 1989
    GENEX Versandkatalog 1990
    Konsument Versandhandel Katalog Winter 1974 1975
    Schulbuch Mathematik 1 Klasse
    Schulbuch Heimatkunde 3 Klasse
    Vorschule
    Preisliste Trabant Reparaturen
    Goldbroiler und Ei - Rezepte des VEB KIM

    Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

    DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

    Persönlichkeiten aus der DDR


    Foto:Wolfgang Thieme 
    Kennen Sie noch
    Jens Weißflog?

    Jens Weißflog ist der erfolgreichste deutsche Skispringer aller Zeiten. Nur die Finnen Matti Nykänen, Janne Ahonen und der Pole Adam Malysz gewannen mehr Weltmeisterschaften. Weißflog wurde aufgrund seiner schmalen Statur und leichten Körper auch "Floh" gerufen.

    ... mehr

    Städte in der DDR

    Kennen sie noch Quedlinburg

    in Quedlinburg gab es 47 VEB Betriebe. Einer der grŲŖten Arbeitgeber war ein Kombinat.

    ... mehr