Themen | Alltag

Eigenversorgung in der ehemaligen DDR



Teil 5: Eigenversorgung über den Wald


"Pilze sammeln" ist auch heute noch ein Begriff, mit dem man etwas vollkommen Normales verbindet. Man geht in den Wald und sucht frische Pilze, die Zuhause gesäubert und lecker zubereitet werden. Meine Schwiegermutter sammelt heute noch gern Pilze und das in sättigenden Mengen.


So lecker und auch noch kostenlos: Pilze aus dem Wald
Was heute oft nur noch zum Spaziergang gehört, wurde in der DDR zur Versorgung mit Pilzen ernsthaft angegangen. Wenn es geregnet hat, waren die Chancen, viele Pilze zu finden am besten. Sie schossen gerade zu aus dem Boden. Meine Oma zauberte dann eine richtig leckere Pilzpfanne aus unseren Funden. Sie wurden aber auch getrocknet, eingelegt oder eingekocht, je nach Pilzart. Wo wir heute für ein kleines Glas konservierter Waldpilze Geld bezahlen, ging man damals selbst in den Wald. Es gab nicht Wenige, die sich damit ein Taschengeld verdienten. Die Pilze wurden verkauft, was sich auch lohnte.

In der DDR gab es viele Bücher zum Thema "Pilze und Waldfrüchte". Zwei Bücher liegen gerade bei mir auf dem Schreibtisch. "Pilze und Wildfrüchte - selbst gesammelt und zubereitet" und "Pilze - essbar oder giftig?".

Aber nicht nur Pilze kamen regelmäßig aus dem Wald. Im Naunhofer Wald kannten wir schon unsere Stellen, an denen vorzugsweise Brombeeren oder Himbeeren wuchsen. Sie landeten alle im Kompott und schmeckten umso besser je mehr wir uns die Beine und Arme an den Dornen stachen. An einigen Stellen wuchsen Walderdbeeren, es sind die Bonsai-Varianten der normalen Erdbeere. Sie schmeckten süßer als die Großen Brüder. Aber leider waren es immer zu wenige, sie wurden gleich an Ort und Stelle verputzt.

Wer sich auskannte, die richtigen Stellen wußte, fand auch Heidelbeeren. Neben dem Kompott machten sie auch auf einem Kuchen eine gute Figur. Sie ließen sich darüber hinaus gut einkochen und so winterfest machen, was mit den Himbeeren leider nicht ging.

Warum meine Oma nie Hagebutten sammelte, weiß ich nicht. Ich machte daraus immer nur "Juckpulver". Doch aus Hagebutten läßt sich leckere Marmelade zubereiten und Tee anrichten. Selbst Holunder läßt sich lecker verspeisen, hilft bei der gesunden Ernährung und entlastet den Geldbeutel. In meiner Küche steht eine Flasche Holunderblüten-Sirup. Den erhielt ich vor einigen Tagen von der Mutti eines Freundes meines Sohnes geschenkt. Mit Wasser verdünnt erhält man ein aromatisches Erfrischungsgetränk. Die Holunderblüten hat sie von dem Baum auf ihrem Hinterhof, in Leipzig.

Natürlich fehlen einige Waldfrüchte in meinem Bericht, beispielsweise die Preiselbeere. Sie fehlt aber auch in Naunhof, wo ich kein Vorkommen kenne. In anderen Regionen wurden sie aber mit Sicherheit genau so intensiv gesammelt zur Eigenversorgung wie bei uns die Brombeeren.


Autor: nokiland


Facebook
Schlagwörter: Eigenversorgung Versorgungsengpässe


Teil 1: Eigenversorgung in der ehemaligen DDR
Teil 2: Eigenanbau von Gemüse, Obst und Kräuter im Garten
Teil 3: Versorgung über die Obstbäume der Landstraßen
Teil 4: Hasen, Hühner und Gänse aus eigener Zucht
Teil 5: Eigenversorgung über den Wald
Teil 6: Holzversorgung erlaubte unglaublich geringe Heizkosten
Teil 7: Unterschiede bei der Selbstversorgung auf dem Land und in der Stadt
Teil 8: Warum war die Eigenversorgung in der DDR so ausgeprägt?




Wissenswertes und Interessantes

Städte



Tonndorf (Thüringen)

Tonndorf (Thüringen) ist eine kreisangehörige Gemeinde im Landkreis Weimarer Land des Bundeslandes Freistaat Thüringen. Die Gemeinde Tonndorf (Thüringen) liegt rund 15 km ... »»»
  • Gelbensande
  • Grünheide (Mark)
  • Weira
  • Schwepnitz
  • Südliches Anhalt
  • Unterbodnitz
  • Rangsdorf
  • Menschen



    Gisela Morgen

    Gisela Morgen wirkte in über 17 Filmen mit. Der erste Film mit dem Titel "Das grüne Ungeheuer (Fernsehfilm; 4. Teil)" stammt aus dem Jahr 1962. Die letzte Produktion, "Polizeiruf 110: ... »»»
  • Manfred Graul
  • Kati Winkler
  • Eva Schulze-Knabe
  • Gerhard Franke
  • Otto Mellies
  • Helga Raumer
  • Sven Matthes
  • Uwe Bloch
  • Manfred Lienemann
  • Geschichten



    Rentabilität als Ziel des Wirtschaftens
    »»»
  • Rascher Beitritt umstritten
  • VW plant eine Investition von fünf Milliarden in der DDR
  • Der Ossi kann alles...?
  • Versorgung über die Obstbäume der Landstraßen


  • Nachrichten aus der Wendezeit

    Damals in der DDR 12.12.1989
    317.548 kehrten 1989 der DDR den Rücken
    Bonn (ADN). 317.548 Übersiedler aus der DDR sind seit Jahresanfang in die BRD gekommen. So der Sprecher des Innenministeriums am Montag in Bonn. »»
    Damals in der BRD 09.12.1989
    Studenten: Studium West, Leben Ost
    Nach den Übersiedlern treffen an bundesdeutschen Hochschulen die ersten "Intelligenz-Pendler" aus der DDR ein. Preiswert im Osten leben, doch zukunftssicher ein Studium nach "BRD Standard" abschließen. »»

    BÜCHER / KATALOGE

    Mathematik Klasse 1


    Mathematik Klasse 1 Im direkten Vergleich mit aktuellen Mathematik Büchern zeigt sich der Vorsprung des damaligen Lehrplanes. Multiplikation wurde bereits in der 1. Klasse behandelt. Das vermittelte Wissen erstaunt heute selbst ehemalige DDR Bürger. Jahr 1987 | 103 Seiten
    »» mehr
    PERSÖNLICHKEITEN
    Wie fandest Du ihn?
    Joachim Gauck ist der elfte Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland. Zu DDR-Zeiten war Gauck evangelisch-lutherischer Pastor und Kirchenfunktionär. Während des letzten Jahrzehnts der DDR leitete Gauck die Vorbereitung und Durchführung der beiden evangelischen Kirchentage 1983 und 1988 in Rostock. Im Zuge der friedlichen Revolution wu ... ... mehr
    Foto:Tohma 
    STÄDTE
    Welche Betriebe gab es in der Stadt?
    Gera ist eine kreisfreie Stadt im Bundesland Freistaat Thüringen. Die Stadt Gera liegt rund 74 km östlich der Landeshauptstadt Erfurt und rund 203 km südwestlich der Bundeshauptstadt Berlin. ... mehr
    LIEDER
    Kannst Du noch mitsingen?
    Dem Morgenrot entgegen,
    ihr Kampfgenossen all.
    Bald siegt ihr allerwegen,
    bald weicht der Feinde Wall.
    Mit Macht heran und haltet Schritt
    Arbeiterjugend, will sie mit.
    ... »» mehr
    ESSEN
    Essen Deine Kinder es gern?
    Tote Oma mit Sauerkraut und Kartoffeln
    Etwas Kümmel und Zucker an das Sauerkraut geben und alles mit etwas Wasser erhitzen.

    Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser ca. 20 Minuten garen. Danach abgießen und den Topf mit e ... »» mehr

    Suche:

     Witze
     Preise in der DDR
     Abkürzungen
     Kleinanzeigen in der DDR
     DDR-Lexikon
     Musik in der DDR
     Filme in der DDR
     Ortschaften, Städte

     Bilder
     Spruchbilder, Textbilder
     Texte & Dokumente
     Persönlichkeiten

    VERO DEMUSA Versandkatalog
    DDR Konsum Versandkatalog 1962
    GENEX Versandkatalog 1988 Zusatzkatalog
    GENEX Versandkatalog 1989
    GENEX Versandkatalog 1990
    Konsument Versandhandel Katalog Winter 1974 1975
    Schulbuch Mathematik 1 Klasse
    Schulbuch Heimatkunde 3 Klasse
    Vorschule
    Preisliste Trabant Reparaturen
    Goldbroiler und Ei - Rezepte des VEB KIM

    Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

    DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

    Persönlichkeiten aus der DDR


    Foto:Mathias Schindler 
    Wer war
    Armin Mueller-Stahl?

    Armin Mueller-Stahl ist ein deutscher Schauspieler, Musiker, Maler und Schriftsteller. Als einzigem deutschen Filmschauspieler wurde ihm in beiden deutschen Staaten und in Hollywoods Filmindustrie große Anerkennung zuteil. Für seine Rolle in Shine – Der Weg ins Licht wurde er 1997 für den Oscar als bester Nebendarsteller nominiert.

    ... mehr

    Städte in der DDR

    Welche Betriebe gab es in Zittau

    in Zittau gab es 65 VEB Betriebe. Einer der grten Arbeitgeber war ein Kombinat.

    ... mehr