Themen | Ostalgie

Mythos DDR



Teil 3: Ein Leben im Visier der Geheimdienste


Stasti, Politik und Propaganda erscheinen manchem wichtiger als das Leben in der DDR. Doch gehört nicht alles gleichermaßen zu dem Thema DDR?


Zentrales Untersuchungsgefängnis der Staatssicherheit (MfS,Stasi)   Berlin Hohenschönhausen
©Wikimedia 
Keine Frage, die Stasi ist immer für eine Negativ-Schlagzeile gut. Aber weiß ich, ob ich heute nicht schon in irgendeinem Fadenkreuz hänge, nur weil ich positive Dinge über einen ehemaligen "Unrechts-" Staat erwähne und demnächst meine Computer beschlagnahmt werden? Sowas geht schnell, auch wenn man es garnicht glauben mag oder sich dessen bewusst ist. Es gilt heute als normal, dass alle Nachrichtendienste dieser Welt den Internet- und Mailverkehr beobachten und jede gesendete E-Mail automatisch nach Stichwörtern durchsuchen. So wie es die Öffentlichkeit kaum interessiert hat, dass die EU im Juni 2010 ein Abkommen mit den USA unterzeichnet hat, das den US-Geheimdiensten erlaubt, die Daten von EU-Bankkunden bei außereuropäischen Überweisungen zu prüfen. Erfasst werden Name, Adresse, Empfänger und Höhe einer Banküberweisung wenn ein Europäer Geld in Länder außerhalb der EU schickt. Das ist normal, während das Überwachsen der Geldströme der DDR durch die Stasi eine Bespitzelung war? Es ist wohl alles eine Frage des Standpunktes und der Interessen. Schlagwörter wie "Bekämpfung des internationalen Terrors" verlieren da auch schnell an Bedeutung wenn man sich erinnert, dass der ehemalige US-Präsident George W. Bush die "Achse des Bösen" auch schon mitten in Deutschland ausmachte und damit nicht die Grenze zwischen Ost- und Westdeutschland meinte.

Ich möchte nicht die DDR glorifizieren. Es gab viele Seiten, die einer objektiven Betrachtung bedürfen: Der Schießbefehl an der Grenze oder auch die radikale Vorgehensweise gegen Menschen, welche die Staatsordnung ändern wollten. Auf dem Bild zur DDR sollten aber auch die gesellschaftlich positiven Dinge gezeichnet werden, Skizzen zum Alltag des Volkes.

Wer nur einzelne Aspekte heraus pickt, ob positive oder negative, hat keine objektive Berichterstattung im Sinn und muss sich fragen lassen, aus welchem Interesse er die DDR glorifiziert oder zum Teufels-Staat erhebt.

Die Stigmatisierung von in der DDR geborenen Bürgern spüre ich permanent. Bei meinen Recherchen komme ich in direkten Kontakt mit ehemaligen Persönlichkeiten aus der DDR. Eine auch heute noch bekannte und in aller Welt gefeierte "Persönlichkeit" hatte schlicht "die Nase voll" von diesem Thema, stellt aber gern Material zur Verfügung. Einige Künstler werden leiser, wenn man das Thema DDR anspricht. Der Vater eines Freundes war ein bedeutender Judoka in der DDR, der einzige, der in der DDR jemals gegen einen Japaner gewonnen hatte. Leider lehnt er jegliche Berichterstattung ab, fürchtet sich wohl vor dem Thema "Doping in der DDR". Viele Menschen schämen sich für ihr ehemaliges Herkunftsland, eben weil einige Stimmen die DDR samt ihrer Bürger in ein ungünstiges, einseitiges Licht zu rücken versuchen. Die Themen Politik und Propaganda erscheinen manchem wichtiger als das Leben in der DDR. Für mich gehört beides gehört zu dem Thema DDR. Wir müssen mehr aufklären, statt zu verklären oder zu verteufeln.


Autor: nokiland


Facebook
Schlagwörter: DDR Mythos Alltag Herrschaft Stasi


Teil 1: Mythos DDR
Teil 2: Den Alltag in der DDR gelebt
Teil 3: Ein Leben im Visier der Geheimdienste




Wissenswertes und Interessantes

Stadt ...



Küstriner Vorland, Nohra (bei Weimar), Warlow, Berlstedt, Steinitz, Werder (Havel), Calbe (Saale), Oranienburg,

Name ...



Katrin Martin

Katrin Martin wirkte in über 31 Filmen mit. Der erste Film mit dem Titel "Der Mann, der nach der Oma kam" stammt aus dem Jahr 1972. Die letzte Produktion, "In aller Freundschaft (TV-Se ... »»»
Erika Stiska, Henny Porten, Gerit Kling, Günther Grabbert, Heinz-Dieter Knaup, Inge van der Straaten, Gerhard Bienert, Walter Schramm, Sepp Klose,

Geschichte ...



Honeckers Leben als Kind, Weihnachtsgans nach Omas Rezepten, Was war die DDR Mark wert?, Wie Jugendliche ihre Freizeit in der DDR verbrachten, Erich Honeckers Geschwister,



Nachrichten aus der Wendezeit

Damals in der DDR 18.12.1989
Amt für Sicherheit (MfS) wird aufgelöst
Berlin (ADN). Die Regierung der DDR hat am Wochenende Volkskammerpräsident Dr. Günther Maleuda eine Information über ihren Beschluß zur Auflösung des Amtes für Nationale Sicherheit zugeleitet. »»
Damals in der BRD 12.12.1989
Was tun mit Ladendieben und Falschparkern aus der DDR?
Polizeihauptkommissar Jochen Lipke vom City-Revier der Hansestadt Lübeck schätzt: Sieben bis acht von zehn Ladendiebstählen gehen auf das Konto von DDR Besuchern. »»

Wir stellen vor ...

Bücher

Mathematik Klasse 1


Mathematik Klasse 1

Im direkten Vergleich mit aktuellen Mathematik Büchern zeigt sich der Vorsprung des damaligen Lehrplanes. Multiplikation wurde bereits in der 1. Klasse behandelt. Das vermittelte Wissen erstaunt heute selbst ehemalige DDR Bürger.

Jahr 1987 | 103 Seiten
»» mehr

Rezepte




»» mehr

Lieder

Unsere Heimat


Unsere Heimat

Unsre Heimat, das sind nicht nur die Städte und Dörfer,
unsre Heimat sind auch all die Bäume im Wald.
Unsre Heimat ist das Gras auf der Wiese,
das Korn auf dem Feld und die Vögel ...

»» mehr




NamePasswort
Registrierung


Suche:


 Witze
 Preise in der DDR
 Abkürzungen
 Kleinanzeigen in der DDR
 DDR-Lexikon
 Musik in der DDR
 Filme in der DDR
 Ortschaften, Städte

 Bilder
 Spruchbilder, Textbilder
 Texte & Dokumente
 Persönlichkeiten

VERO DEMUSA Versandkatalog
DDR Konsum Versandkatalog 1962
GENEX Versandkatalog 1988 Zusatzkatalog
GENEX Versandkatalog 1989
GENEX Versandkatalog 1990
Konsument Versandhandel Katalog Winter 1974 1975
Schulbuch Mathematik 1 Klasse
Schulbuch Heimatkunde 3 Klasse
Vorschule
Preisliste Trabant Reparaturen
Goldbroiler und Ei - Rezepte des VEB KIM

Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

Persönlichkeiten aus der DDR


Foto:Roger & Renate Rössing 
Kennen Sie noch
Heinz Quermann?

Heinz Quermann war ein bekannter Fernsehunterhalter in der DDR.

... mehr

Städte in der DDR

Kennen sie noch Eisenberg (Thüringen)

in Eisenberg (Thüringen) gab es 31 VEB Betriebe. Einer der größten Arbeitgeber war ein Kombinat.

... mehr