Themen | Mauer, Wende, Einheit

Rechtsradikale in den Neuen Bundesländern



Teil 3: Ein Volk ohne Zukunft?


Was will man von einem Volk erwarten, dem man die Ideologie weg nimmt, seine Wurzeln und die Identität beschimpft und verachtet?


Nat√ľrlich versuchen die betroffenen Individuen diese entstandene L√ľcke zu f√ľllen. Nimm dem Kind den toxisch verseuchten Plastedampfer aus China weg und er schnappt sich den kontaminierten Roboter aus Thailand. Die Politik hat versagt, nicht der nun rechtsradikale Erwachsene. Das zum T√§ter gestempelte Opfer hat ohne Hilfe keine Chance. Zur Wende wurde versucht die DDR zu versilbern, was aus den Menschen, ihren ehemaligen Ideologien und Lebensinhalten wurde, bedachte niemand. Gesch√§ft ist alles, Menschen nur Material. Und heute setzt sich das fort. W√§hrend der Staat Milliarden verschleudert, wird der Erziehung und Bildung unserer Kinder immer mehr die finanzielle Grundlage entzogen. Jeder Steuerzahler hat ein Anrecht darauf, dass der Staat seine Steuern dem Wohl seiner Kinder zugute kommen l√§sst - aber dies geschieht nicht. Dem B√ľrger wird vom Finanzamt das Geld weggenommen und zweckentfremdet einer Cliquenwirtschaft zugef√ľhrt. Wenn wir heute wieder die Bildung unserer Kinder vernachl√§ssigen, uns aus der Verantwortung zur Beantwortung ihrer Fragen ziehen, wird eine erneute Welle rechtsradikaler Gedanken die K√∂pfe unserer Kinder √ľberfluten. Diesmal aber im gesamten Deutschland.


Unsere Zukunft: Freundschaft der Kulturen
Unsere Zukunft: Freundschaft der Kulturen 
Foto:RSM 

Was k√∂nnen wir dagegen tun? Bei unseren Kindern ansetzen. Ich selbst bin auch nicht mit der Ausl√§nderpolitik meines Landes einverstanden, schimpfe auf gewisse Zust√§nde. Meine Frau w√§hlt allein aus Protest die NPD, ich w√ľrde eher Links w√§hlen, wenn ich w√§hlen m√ľsste. Meine Stimme bekommt aber niemand, es sei jemand will schweizerische Verh√§ltnisse einf√ľhren. Im privaten Bereich lege ich jedoch Wert darauf, dass mein Sohn mit ausl√§ndisch abstammenden Sch√ľlern ein freundschaftliches Verh√§ltnis pflegt. Ich freue mich √ľber seinen Freund aus dem Iran, einen russischen Freund aus dem Kindergarten und dem vietnamesischen Klassenkamerad. Denn wenn die Kinder ausl√§ndischer Eltern von den deutschen Kindern akzeptiert und als Freunde gemocht werden, ist die Gefahr geringer, dass diese Kinder sp√§ter Probleme in der Gesellschaft bereiten. Wenn man zuk√ľnftig verhindert, dass Kinder ausl√§ndischer Eltern auf der Stra√üe landen, geht auch die sogenannte Ausl√§nderkriminalit√§t zur√ľck und rechtsorientierten Gruppen wird ein schlagendes Argument genommen. Die Kriminalit√§t allgemein muss gesenkt werden.


Unsere Zukunft: gute Schulausbildung f√ľr alle Kinder
Unsere Zukunft: gute Schulausbildung f√ľr alle Kinder 
Foto:RSM 

Wenn der Staat den Kindern und Jugendlichen R√§ume zur Entfaltung einer gesunden Pers√∂nlichkeit vorenth√§lt, kann da nichts werden. Die staatlich verordnete Jugendpolitik Deutschlands f√ľhrt nicht zu geistig und emotional gefestigten Jugendlichen, sondern oft potentiellen Straft√§tern. Wie soll ein Kind sich den entfalten, eine positive Pers√∂nlichkeit ausbilden, wenn das Freizeitangebot aus t√§glich 5 Stunden vor einem Ballerspiel besteht? Was lernt ein Kind in diesen 5 Stunden? Bei uns in Leipzig Eutritzsch, der Schiebestra√üe, gibt es das "Kids Kaffe". Tr√§ger ist die evangelische Kirche. Dieses Kaffee besteht aus einer gro√üen Etage mit vielen riesigen R√§umen. An der Bar gibt es zum Einkaufspreis Getr√§nke und Essen. Der Becher Fanta f√ľr 20 Cent, das St√ľck Pizza 50 Cent. Den Kindern ab 7 Jahre und Jugendlichen stehen viele sportliche Ger√§te zur Verf√ľgung. Minigolf, Hockey, Tischtennis, eine Wii plus Beamer, Basteltische und vieles mehr. Regelm√§√üig gibt es Themen Tage. Letzten Freitag wurde Marmelade selbst gemacht. An anderen Tagen werden Kerzen gegossen oder andere Praktiken vermittelt und erlebt. Oft geht es mit der vollen Mannschaft ab ins Gr√ľne oder in die Stadt. Das Kids-Kaffee ist auch f√ľr nicht-religi√∂se Kinder da und freut sich auf jedes Kind, das eine sinnvolle Freizeitbesch√§ftigung und dort in der Gesellschaft friedlicher Kinder findet. Auch die Eltern mit geringem Einkommen freuen sich √ľber das Angebot f√ľr ihre Kinder, die sie selbst so nicht stellen k√∂nnten. W√ľrde der Staat √ľberall Kids-Kaffees unterhalten, k√§men die Kinder von der Stra√üe und w√ľrden ihre Pers√∂nlichkeit in einem Umfeld ohne Gewalt entfalten. Denn St√∂renfriede werden vor die T√ľr verweisen, sie werden zu Au√üenseitern und denken dar√ľber nach. Solange wir aber von all dem weit entfernt sind, mag Thilo Sarrazin in seinem Buch teilweise recht haben, wenn er zum Schluss kommt: "Deutschland schafft sich ab". Wir tun einfach zu wenig f√ľr unsere Kinder ‚Äď und unsere Kinder sind unsere Zukunft. Sie sollen eines Tages unsere Renten bezahlen. Haben unsere Kinder keine vern√ľnftige Zukunft, haben wir auch keine. Daf√ľr haben dann aber die Parolen schwingenden politischen Menschenf√§nger von links und rechts Hochkonjunktur.


Autor: nokiland


Facebook

Teil 1: Rechtsradikale in den Neuen Bundesländern
Teil 2: Viele Fragen - wenige Antworten
Teil 3: Ein Volk ohne Zukunft?