Themen | Damals 1989-10-27 KW: 43

Frischer Wind mit dem neuen Staatsratsvorsitzenden Krenz


Der neue Staatsratsvorsitzende Egon Krenz kĂŒndigte in seiner Antrittsrede vor der Volkskammer notwendige VerĂ€nderungen an. Durch den zusĂ€tzlichen Import von KonsumgĂŒtern und Lebensmitteln sowie einer Steigerung der Dienstleistungsangeboten soll die Zufriedenheit innerhalb der Bevölkerung gesteigert werden.

"Viel Positives fĂŒr die Deutsche Demokratische Republik und ihre BĂŒrger wurde in der Vergangenheit erreicht, was heute Bestand hat und auch morgen Bestand haben wird", erklĂ€rte Willi Stoph in einem Interview fĂŒr die Aktuelle Kamera und den Rundfunk der DDR. Es haben sich allerding viele Probleme angestaut, die in diesen Tagen offen und mit ehrlicher Leidenschaft diskutiert werden. Willi Stoph fasste zusammen: "Prinzipiell geht es darum, dass die Regierung kĂŒnftig noch besser und wirkungsvoller ihre auf das Wohl des Volkes gerichteten Aufgaben erfĂŒllt."

Weiterhin traf Willi Stoph in seinem Interview folgende Aussage: "Ich möchte hier erklĂ€ren, dass ich es auch fĂŒr notwendig und zweckmĂ€ĂŸig halte, kĂŒnftig in stĂ€rkerem Maße Rechenschaft vor der Volkskammer, dem höchsten Organ unseres sozialistischen Staates, abzulegen. Das gilt sowohl fĂŒr den Ministerrat insgesamt als auch fĂŒr jedes seiner Mitglieder."


Quelle: Neues Deutschland


Facebook
Schlagwörter: 1989 DDR damals RĂŒckblicke Wende



Weitere Nachrichten aus der Wendezeit