Neue Bundesl├Ąnder | Freistaat Sachsen

Grimma im Wandel der Zeit


Im Laufe der Jahrhunderte hat Grimma manchen Wandel erfahren und einige bekannte Personen sind mit der Stadt verbunden. So ist beispielsweise Albrecht der Beherzte, der Stammvater des s├Ąchsischen K├Ânigshauses, der sich auf seiner Wallfahrt nach Pal├Ąstina Junker von Grym nannte, in Grimma geboren.

Seit 1440 wurden in Grimma mehrere Landtage gehalten. Auf dem Landtag von 1458 stiftete Kurf├╝rst Friedrich der Sanftm├╝tige die Leipziger Neujahrsmesse.

Im ehemaligen Zisterzienserinnenkloster in Nimbschen lebte unter anderem auch die sp├Ątere Frau des deutschen Reformators Martin Luther Katharina von Bora. Sie hatte ein bewegtes Leben und noch heute erz├Ąhlen sich die ├Ąlteren Leute der Region Geschichten ├╝ber sie. 1499 geboren, wurde sie 1515, mit 16 Jahren, Nonne im Kloster. Kurze Zeit danach fielen ihr und ihren Ordensschwestern Schriften des kirchlichen Reformators Luther in die H├Ąnde, der zur damaligen Zeit von der katholischen Kirche ge├Ąchtet war. Luthers kritische Texte bez├╝glich des Klosterlebens lie├čen in Kathatina von Bora und einigen Ordensschwestern Fluchtgedanken reifen. Sie baten Martin Luther um Hilfe und dieser schickte ihnen 1523 einen Wagen in dem Katharina und acht ihrer Ordensschwestern flohen. Hinter Heringsf├Ąssern versteckt und unter Mithilfe des Torgauer Ratsherren Leonhard Koppe fand die Flucht ein gutes Ende. Zu Luthers Freunden geh├Ârte auch der bekannte Maler Lucas Cranach der ├älteren, bei dem Katharine zun├Ąchst wohnte. Das Kloster Nimbchen existiert nicht mehr. Nur noch die Ruine eines Einzelgeb├Ąudes zeugt von dem Ort.

Die in den Jahren 1716 bis 1719 nach Entw├╝rfen von Barockbaumeister Matth├Ąus Daniel P├Âppelmann gebaute Muldebr├╝cke wurde bei dem Hochwasser 2002 zerst├Ârt. Es war eine massive, robuste und monumentale Br├╝cker. Aber den gewaltigen Wassermassen dieses Jahrtausendhochwassers konnte sie nicht standhalten.

Bekannt und geliebt ist die 1925 gebaute H├Ąngebr├╝cke ├╝ber der Mulde. Diese l├Ąngste Tragseilbr├╝cke in Sachsen verbindet als Fu├čg├Ąngerbr├╝cke den Stadtwald mit der Stadtseite Grimmas, wo unter anderem die Gattersburg liegt.

Zu DDR Zeiten war Grimma eine Garnisonstadt der "Russen". Mit "Russen" bezeichnete man umgangssprachlich die Angeh├Ârigen der in der DDR stationierten Sowjetischen Streitkr├Ąfte. Per Zug eintreffende Besucher wurden auch sogleich mit dieser Situation Grimmas konfrontiert. Der Platz vor dem Bahnhof, ein Ringverkehr f├╝r Autos und Busse, trumpfte mit einem "Panzer-Denkmal" auf. Ein sowjetischer Panzer vom Typ T-34 stand dort auf einer meterhohen Steinplattform. ├ältere Einwohner Grimmas verkn├╝pften mit diesem Panzer unterschiedliche Gef├╝hle, aber die j├╝ngere Generation fand dieses Denkmal einfach gigantisch und so war dieses Denkmal f├╝r viele ein Wahrzeichen Grimmas. Ein echter Panzer in der Stadt, das war schon eine Attraktion die Besucher anlockte. Ein heimlicher Anziehungspunkt war aber das sogenannte "Russenmagazin". "Gesch├Ąft" hei├čt auf russisch "???????", Magazin. Diese Gesch├Ąfte waren Verkaufseinrichtungen der Gruppe der Sowjetischen Streitkr├Ąfte in Deutschland und dienten der Versorgung des Milit├Ąrs und ihrer Angeh├Ârigen. Zu kaufen gab es typische russische Produkte. Und genau diese Produkte fanden Anklang bei den B├╝rgern der DDR. Mit DDR-Mark konnten sie hier Dinge kaufen, die es so in den DDR-L├Ąden nicht zu kaufen gab. Kinder liebten vor allem die S├╝├čigkeiten. Dicke Bonbons aus gef├╝llter Schokolade in vielen Geschmacksrichtungen, eingewickelt in buntem Papier. Faszinierend war immer wieder die Zusammenrechnung der Preise mit dem Stschoty, einer russischen Variante des Abakus.

Heute existieren in Grimma aber auch ungeliebte Neubaugebiete. Grimma-S├╝d, zu DDR Zeiten entstanden, verfiel nach der Wende und erhielt den Ruf Zentrum der "Neonazistisch gepr├Ągten Jugend" zu sein.


Autor: nokiland


Facebook


Wissenswertes und Interessantes

St├Ądte



K├Ânigsbr├╝ck

K├Ânigsbr├╝ck ist eine Stadt im Landkreis Bautzen des Direktionsbezirks Dresden im Bundesland Freistaat Sachsen. Die Stadt K├Ânigsbr├╝ck liegt rund 26 km nord├Âstlich der Lan ... »»»
  • Springstille
  • Unstruttal
  • Schwarzheide
  • Wetterzeube
  • Pirow
  • Frankenthal (Sachsen)
  • Lietzen
  • Menschen



    Eduard Geyer
    »»»
  • Otto Buchwitz
  • Gabriele K├╝hn
  • Hans-J├╝rgen Kreische
  • Horst Friedrich
  • Ute Lubosch
  • Herbert S├╝ltmann
  • Ralf Geisthardt
  • Wera Paintner
  • Gerit Kling
  • Geschichten



    317.548 kehrten 1989 der DDR den R├╝cken
    Bonn (ADN). 317.548 ├ťbersiedler aus der DDR sind seit Jahresanfang in die BRD gekommen. So der Sprecher des Innenministeriums am Montag in Bonn. »»»
  • Die Moorsoldaten
  • DDR und EG nahmen Verhandlungen auf
  • F├╝r einige Erzeugnisse ab morgen gesenkte Preise
  • Neues Feindbild in der BRD - DDR Fl├╝chtlinge


  • Nachrichten aus der Wendezeit

    Damals in der DDR 29.05.1990
    BRD-Warenstrom flutet in die DDR
    Wiesbaden (ADN). Waren f├╝r 1,17 Milliarden DM wurden im April aus der BRD in die DDR geliefert. Die gr├Â├čten Steigerungsraten beim bundesdeutschen Export gab es mit 874 Prozent bei land- und forstwirtschaftlichen Erzeugnissen und mit 207 Prozent bei Nahrungs- und Genu├čmitteln. »»
    Damals in der BRD 08.12.1989
    SPD will keine ├ťbersiedler mehr!
    Um DDR B├╝rger von einer ├ťbersiedlung in die BRD abzuhalten, will die SPD auf ihrem Berliner Parteitag ein wirtschaftliches Hilfsprogramm f├╝r die DDR verabschieden. »»

    B├ťCHER / KATALOGE

    KONSUMENT Versandhandel Katalog Winter 1975


    KONSUMENT Versandhandel Katalog Winter 1975 Er war der letze Katalog seiner Art in der DDR. Neben Textilien, M├Âbel und Rundfunktechnik wurden Spielzeuge, Campingartikel sowie alle anderen im Handel erh├Ąltlichen Konsumg├╝ter angeboten. Angeboten wurde auch Ratenkauf. Jahr 1974 | 227 Seiten
    »» mehr
    PERS├ľNLICHKEITEN
    Woher kennst Du ihn
    Rolf Oskar Ewald G├╝nter Herricht war ein deutscher Schauspieler, Komiker, Musical- und Schlagers├Ąnger. Er war Teil des Komikerduos Herricht & Preil. ... mehr
    Foto: 
    STÄDTE
    In welchem Bezirk liegt die Stadt?
    Oranienburg ist eine Stadt im Landkreis Oberhavel des Bundeslandes Brandenburg. Die Stadt Oranienburg liegt rund 41 km nordnord├Âstlich der Landeshauptstadt Potsdam und rund 28 km nordwestlich der Bundeshauptstadt Berlin. ... mehr
    LIEDER
    Wie geht der Text?
    Wenn Mutti fr├╝h zur Arbeit geht,
    Dann bleibe ich zu Haus.
    Ich binde eine Sch├╝rze um
    Und feg die Stube aus.

    Das Essen kochen kann ich nicht,
    Daf├╝r bin ich zu klein. ... »» mehr
    ESSEN
    Kannst Du es zubereiten?
    Tote Oma mit Sauerkraut und Kartoffeln
    Etwas K├╝mmel und Zucker an das Sauerkraut geben und alles mit etwas Wasser erhitzen.

    Die Kartoffeln sch├Ąlen und in Salzwasser ca. 20 Minuten garen. Danach abgie├čen und den Topf mit e ... »» mehr

    Suche:

     Witze
     Preise in der DDR
     Abkürzungen
     Kleinanzeigen in der DDR
     DDR-Lexikon
     Musik in der DDR
     Filme in der DDR
     Ortschaften, Städte

     Bilder
     Spruchbilder, Textbilder
     Texte & Dokumente
     Persönlichkeiten

    VERO DEMUSA Versandkatalog
    DDR Konsum Versandkatalog 1962
    GENEX Versandkatalog 1988 Zusatzkatalog
    GENEX Versandkatalog 1989
    GENEX Versandkatalog 1990
    Konsument Versandhandel Katalog Winter 1974 1975
    Schulbuch Mathematik 1 Klasse
    Schulbuch Heimatkunde 3 Klasse
    Vorschule
    Preisliste Trabant Reparaturen
    Goldbroiler und Ei - Rezepte des VEB KIM

    Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

    DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

    Persönlichkeiten aus der DDR


    Foto: 
    Erinnern Sie sich an
    Rolf Herricht?

    Rolf Oskar Ewald G├╝nter Herricht war ein deutscher Schauspieler, Komiker, Musical- und Schlagers├Ąnger. Er war Teil des Komikerduos Herricht & Preil.

    ... mehr

    Städte in der DDR

    Wo lag Neubrandenburg

    in Neubrandenburg gab es 59 VEB Betriebe. Viele der Beschńftigten fanden Arbeit in einem der 9 Kombinate.

    ... mehr