Neue Bundesländer | Freistaat Sachsen

Leipzigs Wirtschaft im Mittelalter


Die Wirtschaft Leipzigs wurde bereits vor √ľber 1200 Jahren ins rollen gebracht. Leipzig war als die "Stadt der Mitte", oder auch "Stadt am Kreuz" bekannt. Gemeint ist die g√ľnstige verkehrsgeographische Lage im Herzen Europas. Das "Kreuz" bestand aus der uralten r√∂mischen Reichsstra√üe "via imperii" und der "Via regia".

Die via imperii verl√§uft von Venedig in Italien √ľber N√ľrnberg, Hof, Plauen, Altenburg, Connewitz, Leipzig √ľber Wittenberg bis hin nach Berlin und zu den Hansest√§dten  an der Ostsee, aber auch  nach Stettin in Polen. Sie verband das r√∂mische Reich mit dem Norden und erm√∂glichte milit√§rische Vorst√∂√üe bis √ľber die Ost- und Nordsee hinaus. Die VIA REGIA ist die √§lteste und l√§ngste  
Landverbindung zwischen Ost- und Westeuropa. Grundstein legte der r√∂mische Feldherr Drusus, welcher im 1. Jh. v. Chr. von Mainz aus nach Osten in Richtung Elbe marschierte. Aus dieser  Route entwickelte sich in der Folgezeit eine relativ stabile Wegeverbindung.

An dieser uralten Reichssta√üenkreuzung auf dem heutigen Richard-Wagner-Platz, wo Gew√ľrze aus dem Orient auf Bernstein aus der Ostsee traf, Sklaven, Felle, Edelsteine und Stahl sich √ľber
 den Weg liefen, errichteten die Sorben im 7. Jahrhundert den ersten Marktplatz und die Siedlung Lipsk, aus der sich die Stadt Leipzig entwickelte, der sp√§tere Angelpunkt des europ√§ischen  
Handels. Auf dem s√ľdlichen Gebiet des Marktes wurde auf dem sp√§teren Matth√§ikirchhof die deutsche Hauptburg "urbs libz" 929 fertig gestellt. Markgraf  Otto der Reiche von Mei√üen erteilte 1165  dem Ort das Stadt- und Marktrecht. Leipzig  entwickelte sich ab dem 16. Jahrhundert zum bedeutendsten Umschlagplatz f√ľr den Warenhandel mit Pelzen, Metallen, s√§chsisches Silber und Zinn sowie Seide und Edelsteinen aus aller Welt in Europa. Leipziger H√§ndler √ľbernahmen auch die F√ľhrung im Handel mit dem K√∂nigreich Polen.

Der Leipziger Br√ľhl wurde neben London zum Internationalen Handelszentrum der Pelzwirtschaft. Noch 1913 lag der Anteil der Pelzbranche am Steueraufkommen Leipzigs bei 40 Prozent.
Eine die damalige Wirtschaft beg√ľnstigende Einf√ľhrung war 1650 die Herausgabe der "Einkommenden Zeitung" durch den Leipziger Drucker und Buchh√§ndler  Timotheus Ritzsch (1614‚Äď1678),  
eine sechsmal w√∂chentlich erscheinende Zeitung. Sie gelten damit als √§lteste Tageszeitung  der Welt.

Leipzigs Wirtschaft profitierte von dem damaligen Stra√üenzwang. Der Stra√üenzwang entstammt dem Handelsrecht  des Mittelalters. Er besagt, dass bestimmte Handelswaren von den Kaufleuten nur auf bestimmten Stra√üen, den "Geleitstra√üen", transportiert werden durften. St√§dte, welche an diesen Stra√üen lagen, durften ihr Stapelrecht aus√ľben. Dieses kaiserliche Stapelrecht erhielt Leipzig im Jahre 1507 zugesprochen. Im Umkreis von ca. 115 Kilometer war es untersagt Messen und Jahrm√§rkte abzuhalten, oder Warenlager anzulegen. Das Umfahren der Messestadt Leipzig war damit verboten, was nat√ľrlich der Stadt viel Geld in die Kassen brachte. Auswertige H√§ndler sahen sich gezwungen ihre Waren wiegen  wiegen zu lassen, sie zu verzollen und mindestens drei Tage lang zum Verkauf anzubieten. Davon profitierten nicht nur  Gasth√∂fe, auch die Stadt wurde dank der Steuereinnahmen immer
reicher.


Autor: nokiland


Facebook
Schlagwörter: Leipzig Messe via regia via imperii Br√ľhl Mittelalter



Wissenswertes und Interessantes

Städte



Bockstadt

Bockstadt ist eine kreisangeh√∂rige Gemeinde im Landkreis Hildburghausen des Bundeslandes Freistaat Th√ľringen. Die Gemeinde Bockstadt liegt rund 64 km s√ľds√ľdwestlich der L ... »»»
  • Mertendorf (bei Naumburg)
  • Briggow
  • Gompertshausen
  • Seitenroda
  • Hachelbich
  • Breddin
  • Prislich
  • Menschen



    G√ľnther Grabbert

    G√ľnther Grabbert wirkte in √ľber 30 Filmen mit. Der erste Film mit dem Titel "Der Teufelskreis" stammt aus dem Jahr 1956. Die letzte Produktion, "Sehnsucht nach Liebe" wurde im Jahr 20 ... »»»
  • Andr√© Kiesewetter
  • Lothar Piche
  • Wolfgang Sasse
  • Fritz Belger
  • Torsten Kracht
  • Kaspar Eichel
  • Hans Dittner
  • Sven Martinek
  • Viola Goretzki
  • Geschichten



    Versandhandel in der DDR bis 1976
    Auch in der DDR gab es Versandh√§user. Von 1956 bis 1974 wurde beispielsweise durch das "CENTRUM Versandhaus Leipzig" ein breites Sortiment DDR B√ľrgern angeboten. Warum 1976 aus das letzte Versand ... »»»
  • Keine Preiserh√∂hungen in den n√§chsten Tagen vorgesehen
  • Begabungen und pers√∂nliche Entwicklung wurde gef√∂rdert
  • In den Bezirken Hunderttausende auf den Stra√üen
  • Kritik an der Glaubw√ľrdigkeit staatlicher Behauptungen


  • Nachrichten aus der Wendezeit

    Damals in der DDR 24.01.1990
    Deutsche Währungsunion?
    Die Finanzexpertin der SPD, Ingrid Matth√§us-Maier, plappert jetzt auf allen Kan√§len munter von einer W√§hrungsunion zwischen BRD und DDR daher. »»
    Damals in der BRD 23.10.1989
    Tausende Übersiedler Opfer skrupelloser Geschäftemacher
    Sie erschleichen sich bereits in √úbergangswohnheimen Zugang zu ahnungslosen, neu angekommenen Auswanderern, berichtet der "Spiegel". Sie nutzen das Unverst√§ndnis vieler √úbersiedler aus, die ein Leben lang in einer sozialistischen Planwirtschaft lebten, nur subventionierte Preise, √ľberteuerte Preise oder jahrelange Wartezeiten kannten. »»

    B√úCHER / KATALOGE

    Konsum Möbelkatalog 1962


    Konsum M√∂belkatalog 1962 Unz√§hlige B√ľrger der ehemaligen DDR hatten Produkte aus diesem Katalog. Er war Standard und oft die einzige M√∂glichkeit gr√∂√üere M√∂bel zu kaufen. Wie (ohne PKW) kommt man zu einer 50 Kilo schweren K√ľche auf dem Land, die sich nicht (wie bei IKEA) "falten" l√§sst? Jahr 1962 | 20 Seiten
    »» mehr
    PERS√ĖNLICHKEITEN
    Woher kennst Du sie?
    Katarina Witt ist eine deutsche Schauspielerin, Moderatorin und ehemalige Eiskunstl√§uferin, die im Einzellauf f√ľr die DDR und nach der deutschen Einheit f√ľr Deutschland startete. Sie ist die Olympiasiegerin von 1984 und 1988, die Weltmeisterin von 1984, 1985, 1987, 1988 und die Europameisterin von 1983 bis 1988. ... mehr
    Foto:Wolfgang Thieme 
    ST√ĄDTE
    In welchem Bezirk liegt die Stadt?
    Rostock ist eine kreisfreie Stadt im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Die Stadt Rostock liegt rund 68 km ostnordöstlich der Landeshauptstadt Schwerin und rund 193 km nordwestlich der Bundeshauptstadt Berlin. ... mehr
    LIEDER
    Wie geht der Text?
    Br√ľder, zur Sonne, zur Freiheit,
    Br√ľder zum Lichte empor,
    hel aus dem dunklen Vergangnen
    leuchtet die Zukunft empor!

    Seht, wie der Zug von Millionen
    endlos aus N√§c ... »» mehr
    ESSEN
    Kannst Du es zubereiten?
    Falscher Hase (Hackfleisch)
    Zwiebeln klein schneiden, Brötchen in Wasser aufweichen und zerkleinern. Eier, Senf und Gehacktes mit den Zwiebeln und aufgeweichten Brötchen vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    ... »» mehr

    Suche:

     Witze
     Preise in der DDR
     Abkürzungen
     Kleinanzeigen in der DDR
     DDR-Lexikon
     Musik in der DDR
     Filme in der DDR
     Ortschaften, Städte

     Bilder
     Spruchbilder, Textbilder
     Texte & Dokumente
     Persönlichkeiten

    VERO DEMUSA Versandkatalog
    DDR Konsum Versandkatalog 1962
    GENEX Versandkatalog 1988 Zusatzkatalog
    GENEX Versandkatalog 1989
    GENEX Versandkatalog 1990
    Konsument Versandhandel Katalog Winter 1974 1975
    Schulbuch Mathematik 1 Klasse
    Schulbuch Heimatkunde 3 Klasse
    Vorschule
    Preisliste Trabant Reparaturen
    Goldbroiler und Ei - Rezepte des VEB KIM

    Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

    DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

    Persönlichkeiten aus der DDR


    Foto:Rainer Mittelst√§dt 
    Erinnern Sie sich an
    Manfred von Ardenne?

    Manfred Baron von Ardenne war ein deutscher Naturwissenschaftler. Er war als Forscher vor allem in der angewandten Physik tätig und hielt am Ende rund 600 Erfindungen und Patente in der Funk- und Fernsehtechnik, Elektronenmikroskopie, Nuklear-, Plasma- und Medizintechnik.

    ... mehr

    Städte in der DDR

    Wo lag Waren (M√ľritz)

    in Waren (M√ľritz) gab es 22 VEB Betriebe. Einer der grŲŖten Arbeitgeber war ein Kombinat.

    ... mehr