Themen | Alltag

Woher kommen die oft unglaublichen "Erinnerungen" aus der DDR?



Teil 4: Wenn zwei Systeme aufeinandertreffen


"Es kommt zusammen was zusammen gehört" war das Credo der Wende. Aber nicht jeder war darĂŒber wirklich glĂŒcklich


Gesellschaftliche AktivitÀten
©RSM 
Als ich dann im November 1989 die Parolen "Wir sind ein Volk" hörte, war ich eher peinlich von meinen DDR-Genossen berĂŒhrt. Ich schĂ€mte mich fĂŒr diese SprĂŒche. Denn wir waren kein "Volk". Uns trennten Welten. Was man auch heute noch merkt. Wir sprachen alle Deutsch, wie auch die Österreicher deutsch sprechen. Aber ebensowenig man die Österreicher als Deutsche sieht, waren auch die DDR BĂŒrger keine Deutschen mehr. Allein die Sprache macht aus LĂ€ndern kein gemeinsames Volk. Sonst wĂ€re ja halb Arabien ein Volk.

Wir Ost-Deutschen haben in Jahrzehnten und bedingt durch das System eine eigene Lebensweise entwickelt. Wir haben Werte, die heute noch geschĂ€tzt sind und uns unterscheiden. Unsere Kinder sind uns beispielsweise wichtiger als die eigene Karriere oder der nĂ€chste Urlaub. Wir verzichten auf Karriere und kĂŒmmern uns lieber um unser Kind. Wir kaufen uns nicht alle drei Jahre ein neues Auto, sondern stecken das Geld in unsere Kleinen. Und das Fatalste: wir (ich) sind darum besorgt, dass unser Kind in einer "Multi-Kulti-Klasse" alle SchĂŒler respektiert, auch wenn wir Eltern Vorurteile haben. Weil ebend unser Kind in der Klasse bestehen muss.

Ich persönlich finde die aktuelle AuslĂ€nderpolitik mies. Wir sollten es wie alle anderen LĂ€nder tun: Stopp der EinbĂŒrgerung. Ich kann auch nicht ein polnischer BĂŒrger werden, nur weil ich dort mehr Vorteile habe. Aber diese, meine Meinung, stelle ich hinten an. Mein Sohn ist in einer "Multi-Kulti Klasse". In der muss er bestehen. Und so mache ich das, was fĂŒr meinen Sohn das Beste ist damit er nicht schon mit 7 Jahren in ideologische Konflikte kommt. Er soll alle Menschen mögen, egal wo sie herkommen. Und das wiederum ist DDR-Typisch. Nicht der Einzelne steht im Mittelpunkt mit seinem Genörgele, sondern die Gemeinschaft, die Familie samt Kind.

Warum nörgelt man also heute ĂŒber die DDR? War das tĂ€gliche Leben wirklich mies? Ich glaube, es ist eher wie mit einem Handy. Kauft man sich ein neues Handy, dann ist das alte dagegen ja sowas von schrottig, obwohl man es noch vor wenigen Monaten unbedingt haben wollte und ĂŒberall stolz herumgezeigt hat. Vielleicht verhĂ€lt es sich so auch mit den teils seltsamen Erinnerungen an die DDR die man heutzutage ĂŒberall zu hören und lesen bekommt. Heute ist alles toll und damals war alles ooo schrecklich. Dabei haben wir im Osten auch unser Leben gelebt und waren glĂŒcklich dabei. Wir haben gelebt, gelacht, geliebt und waren fröhlich dabei. So schlecht kann es folglich nicht gewesen sein. Oder etwa doch?


Autor: nokiland


Facebook

Teil 1: Woher kommen die oft unglaublichen "Erinnerungen" aus der DDR?
Teil 2: Fernweh im real existierenden Sozialismus
Teil 3: Die Folgen eines jugendlichen Versuchs der Republik-Flucht
Teil 4: Wenn zwei Systeme aufeinandertreffen




Wissenswertes und Interessantes

StÀdte



Ilsenburg (Harz)

Ilsenburg (Harz) ist eine Stadt im Landkreis Harz des Bundeslandes Sachsen-Anhalt. Die Stadt Ilsenburg (Harz) liegt rund 70 km westsĂŒdwestlich der Landeshauptstadt Magdeburg ... »»»
  • Spantekow
  • Reinhardtsdorf-Schöna
  • Zemnick
  • Rosenau (Brandenburg)
  • Schmiedefeld (Lichtetal)
  • Bronkow
  • Troistedt
  • Menschen



    Otto Funke (Politiker)
    »»»
  • JĂŒrgen Schmieder
  • Werner Aßmann
  • Joachim Sigusch
  • Ursula Staack
  • Waltraud Pöhland
  • Wolfgang Feige
  • Gunda Niemann-Stirnemann
  • Hans-Georg Aschenbach
  • Bertram Wieczorek
  • Geschichten



    Ein Leben im Kinderheim Machern
    Von 1977 bis 1980 lebte ich im damaligen Kinderheim "Erich Zeigner" in Machern. Ich war acht Jahre alt. Meine Muttie war Invalide und brauchte meine Hilfe im Haushalt mehr als ich ihre. Vater saß ... »»»
  • Verstaatlichung und Enteignung in Westeuropa
  • So bekommen Sie Ihr Fett weg mit einfachsten Mitten
  • DDR: Die Abrechnung
  • Das Prinzip der Einzelleitung und die Gesamtverantwortung des Direktors


  • Nachrichten aus der Wendezeit

    Damals in der DDR 31.05.1990
    Klare Mehrheit in BRD fĂŒr Volksentscheid ĂŒber Einheit
    Hamburg (dpa). Eine Volksabstimmung ĂŒber die deutsche Einheit befĂŒrworten nach einer Umfrage 61 Prozent der BundesbĂŒrger. Jedem zweiten (55 Prozent) geht das Tempo der Vereinigung zu schnell. 38 Prozent finden die Geschwindigkeit gerade richtig, sieben Prozent ist sie zu langsam. »»
    Damals in der BRD 09.12.1989
    Und tĂ€glich grĂŒĂŸt ... DDR BĂŒrger
    Arbeitsminister Norbert BlĂŒm kĂ€mpft mit einer GesetzeslĂŒcke. Ausreisewillige DDR BĂŒrger könnten aller 3 Monate Eingliederungshilfe beantragen und so den Staatshaushalt massiv stören. »»

    BÜCHER / KATALOGE

    Konsum Möbelkatalog 1962


    Konsum Möbelkatalog 1962 UnzĂ€hlige BĂŒrger der ehemaligen DDR hatten Produkte aus diesem Katalog. Er war Standard und oft die einzige Möglichkeit grĂ¶ĂŸere Möbel zu kaufen. Wie (ohne PKW) kommt man zu einer 50 Kilo schweren KĂŒche auf dem Land, die sich nicht (wie bei IKEA) "falten" lĂ€sst? Jahr 1962 | 20 Seiten
    »» mehr
    PERSÖNLICHKEITEN
    Wie fandest Du ihn?
    Heiko Peschke ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler. FĂŒr den Halleschen FC Chemie und den FC Carl Zeiss Jena spielte er in der DDR-Oberliga, fĂŒr Bayer Uerdingen in der Bundesliga. und 2. Bundesliga. Mit der DDR-Nationalmannschaft bestritt er fĂŒnf LĂ€nderspiele. ... mehr
    Foto:Jan Peter Kasper 
    STÄDTE
    Welche Betriebe gab es in der Stadt?
    Freital ist eine Stadt im Landkreis SĂ€chsische Schweiz-Osterzgebirge des Direktionsbezirks Dresden im Bundesland Freistaat Sachsen. Die Stadt Freital liegt rund 7 km westsĂŒdwestlich der Landeshauptstadt Dresden und rund 168 km sĂŒdlich der Bundeshauptstadt Berlin. ... mehr
    LIEDER
    Kannst Du noch mitsingen?
    Kam ein kleiner TeddybÀr
    Aus dem Spielzeuglande her.
    Und sein Fell ist wuschelweich.
    Alle Kinder rufen gleich:
    "Bummi, Bummi, Bummi, Bummi, brumm, brumm, brumm.
    Bummi, Bum ... »» mehr
    ESSEN
    Essen Deine Kinder es gern?
    Kartoffeln mit KrÀuterquark
    Zwiebeln zerkleinern, mit der Milch und dem Quark verrĂŒhren. Gegebenenfalls KĂŒchenkrĂ€uter hinzu geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Die Kartoffeln ungeschĂ€lt und ohne Salz i ... »» mehr

    Suche:

     Witze
     Preise in der DDR
     Abkürzungen
     Kleinanzeigen in der DDR
     DDR-Lexikon
     Musik in der DDR
     Filme in der DDR
     Ortschaften, Städte

     Bilder
     Spruchbilder, Textbilder
     Texte & Dokumente
     Persönlichkeiten

    VERO DEMUSA Versandkatalog
    DDR Konsum Versandkatalog 1962
    GENEX Versandkatalog 1988 Zusatzkatalog
    GENEX Versandkatalog 1989
    GENEX Versandkatalog 1990
    Konsument Versandhandel Katalog Winter 1974 1975
    Schulbuch Mathematik 1 Klasse
    Schulbuch Heimatkunde 3 Klasse
    Vorschule
    Preisliste Trabant Reparaturen
    Goldbroiler und Ei - Rezepte des VEB KIM

    Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

    DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

    Persönlichkeiten aus der DDR


    Foto: 
    Wer war
    Peter Albert?

    Peter Albert war ein deutscher SchlagersÀnger, Komponist und Texter.

    ... mehr

    Städte in der DDR

    Welche Betriebe gab es in Guben

    in Guben gab es 34 VEB Betriebe. Viele der Beschäftigten fanden Arbeit in einem der 2 Kombinate.

    ... mehr