Themen | Freizeit & Urlaub

Wie Jugendliche ihre Freizeit in der DDR verbrachten


Im "Westen" gab es TV, Videospiele und Disneyland. Im "Osten" gab es "BĂŒcher", Hobbys und staatlich geförderte "FreizeitbeschĂ€ftigung" und die strategische, Absicht, die Jugend auf ein Leben im Alltag vorzubereiten.


Die heutige Berichterstattung der Medien zeigt gern das Bild desillusionierter Jugendlicher mit einem Hang zur Gewalt und dem Alkohol-Konsum. Jugendliche, die Ältere Leute ĂŒberfallen. MĂ€dchen-Cliquen, die brutal im Viertel alles nieder machen. Wenn man den aktuellen Medien glaubt, ist unsere Welt am Ende. Kinder achten die Eltern nicht mehr und setzen wiederum Kinder in die Welt, die sie nicht "kontrollieren" können.

Kurzer Zwischenruf - kennen wir diese einseitige, medienwirksame und propagandistische Art nicht irgendwoher? Ja, aus der DDR. Da wurde ĂŒber die BRD in Ă€hnlichen Tönen geredet. Eine verlotterte Jugend ohne Respekt vor dem Elternhaus. Wobei schon der alte Sokrates monierte: "Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die AutoritĂ€t, hat keinen Respekt vor den Ă€lteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die SĂŒĂŸspeisen, legen die Beine ĂŒbereinander und tyrannisieren ihre Lehrer."

Probleme mit der Jugend gab es offenbar schon vor 2.500 Jahren und sind nicht systembedingt. Der typische "Generationen-Konflikt", welcher nicht wirklich durch den Generationswechsel ausgelöst wurde, sondern durch dem mit dem Alter wachsendem VerstĂ€ndnis fĂŒr Moral. Die Jugend hat es nicht so mit dem Begriff "Moral" wie die reiferen Menschen unter uns. Und egal ob zu Zeiten von Sokrates, Hitler oder Honecker - die Jugend rebellierte immer.

Soweit, so gut. Die Jugend ist immer ein Thema in den Medien und der Propaganda. Zu DDR-Zeiten wurde die Jugend in der DDR hoch gejubelt. Sie war die Hoffnung des Staates, des Volkes. In der aktuellen deutschen Presse wird die Jugend hingegen durchweg negativ prÀsentiert.

Wie war es aber mit der Jugend in der DDR? Ich kann nur von mir berichten. Wir waren motiviert, die Welt durch unsere Initiative zu verbessern. Wir verprĂŒgelten keine SchwĂ€cheren, hingen nicht in Parks ab und lauerten potentiellen Opfern auf. Wir suchten uns ein Gebiet, auf dem wir mit unserem Wissen und FĂ€higkeiten auftrumpfen konnten. Und sei es nur in der AG (Arbeitsgemeinschaft) Tischtennis.

Ausrutscher aus dem verordnetem System der "heilen Welt" gab es immer. In der 1. bis 3. Klasse trafen wir uns regelmĂ€ĂŸig auf einem Spielplatz um uns gegenseitig zu verdreschen. Klasse 2A gegen Klasse 2B. RivalitĂ€ten wurden ausgelebt. Da wurde "gekabbelt". Aber alles im Rahmen der Fairness. Ja, die Schul-Klassen verabredeten sich zu PrĂŒgeleien. Es war eine Demonstration der Zusammengehörigkeit dass man fĂŒr seine Klasse einstand und fĂŒr sie auch PrĂŒgel bezog. "Klassen-denken".

Wie verbrachten wir nun unsere Freizeit? Wir haben sehr viel gelesen und gelernt. Fast jeder Jugendliche hatte ein Hobby. Es war nicht unnormal, dass ein SchĂŒler der 8. Klasse in einem Spezialgebiet mehr wußte als sein Lehrer. Wir SchĂŒler waren oft höher qualifiziert als unsere Lehrer. Weil wir uns ebend privat weiter orientierten und uns nicht mit dem Schulwissen zufrieden gaben. Unsere Lehrer kannten hingegen nur die LehrbĂŒcher. Wir SchĂŒler aber nutzen alle möglichen Quellen um noch mehr Wissen aufzusaugen. Nicht umsonst gab es die "MMM", die "Messe Meister von Morgen".

Die Jugendlichen in der DDR trugen sehr viel zur Entwicklung der DDR bei. Es war die wissbegierige Jugend, welche der DDR einen Top Platz in der Liste der "fortschrittlichen Nationen" einbrachte. Das war aber nur möglich, weil die DDR jedem Jugendlichen volle UnterstĂŒtzung gewĂ€hrte.

Die Jugend verbrachte ihre Freizeit in der DDR sehr viel mit foschen, erfinden und konzipieren. Sie war kreativ, oft auch systemkritisch. Aber die Gedanken der kreativen Jugend wurden von der DDR gern gesehen und umgesetzt.


Autor: nokiland


Facebook
Schlagwörter: Freizeit Hobby



Wissenswertes und Interessantes

StÀdte



Machern

Machern ist eine kreisangehörige Gemeinde im Landkreis Leipzig des Direktionsbezirks Leipzig im Bundesland Freistaat Sachsen. Die Gemeinde Machern liegt rund 84 km westnordw ... »»»
  • Bellingen (Altmark)
  • Altmittweida
  • Hartmannsdorf bei Kirchberg
  • Steinthaleben
  • Rötha
  • Bretleben
  • Benitz
  • Menschen



    BĂ€rbel Eckert
    »»»
  • Werner Titel
  • JĂŒrgen Bertow
  • Ulrich PrĂŒfke
  • GĂŒnter Klann
  • Heinz Eichler
  • Helmut Kurrat
  • Claus Schulz
  • Steffen Krauß
  • Reinhart Fuchs
  • Geschichten



    Die e-Schwalbe aus Suhl soll noch 2011 in Serie gehen
    Ein Kultfahrzeug entsteigt der Versenkung wie einst Phönix aus der Asche. Die Rede ist von der "Schwalbe", dem Kleinkraftrad KR 51 aus dem VEB Fahrzeug- und Jagdwaffenwerk „Ernst ThĂ€lmann“. ... »»»
  • Der Schwarzmarkt in der DDR
  • FĂŒr humanitĂ€re Zwecke: DDR verkauff Teile der Berliner Mauer
  • Und tĂ€glich grĂŒĂŸt ... DDR BĂŒrger
  • Radio Stern Dynamic 2030 aus dem RFT VEB Kombinat Stern-Radio Berlin


  • Nachrichten aus der Wendezeit

    Damals in der DDR 19.01.1990
    Eine Vereinnahmung der DDR untergrĂŒbe Europas StabilitĂ€t
    Moskau (ADN). Die deutsche Frage ist nach Auffassung des sowjetischen Außenministers Eduard Schewardnadse das KernstĂŒck der europĂ€ischen Sicherheit. »»
    Damals in der BRD 23.10.1989
    DDR Übersiedler - Ein Leben auf Berlins ParkbĂ€nken
    Obwohl es in Berlin-West zu wenige Wohnungen und zu viele Obdachlose gibt, entscheiden sich DDR FlĂŒchtlinge im öfters fĂŒr ein Leben auf Berlins ParkbĂ€nken statt den fĂŒr sie befremdlichen alten BundeslĂ€ndern, berichtet der Spiegel. WĂ€hrend dieser unaufhörliche Zuzug aus dem Osten dramatisch die Wohnungsnot steigert, fĂŒrchtet sich der rot-grĂŒne Senat schon vor der nĂ€chsten Wahl. »»

    BÜCHER / KATALOGE

    Mathematik Klasse 1


    Mathematik Klasse 1 Im direkten Vergleich mit aktuellen Mathematik BĂŒchern zeigt sich der Vorsprung des damaligen Lehrplanes. Multiplikation wurde bereits in der 1. Klasse behandelt. Das vermittelte Wissen erstaunt heute selbst ehemalige DDR BĂŒrger. Jahr 1987 | 103 Seiten
    »» mehr
    PERSÖNLICHKEITEN
    Wer war er?
    Bertolt Brecht oder Bert Brecht war ein einflussreicher deutscher Dramatiker und Lyriker des 20. Jahrhunderts. Seine Werke werden weltweit aufgefĂŒhrt. Brecht hat das epische Theater beziehungsweise „dialektische Theater“ begrĂŒndet und umgesetzt. ... mehr
    Foto:Kolbe 
    STÄDTE
    Kennst Du diese Stadt?
    Freital ist eine Stadt im Landkreis SĂ€chsische Schweiz-Osterzgebirge des Direktionsbezirks Dresden im Bundesland Freistaat Sachsen. Die Stadt Freital liegt rund 7 km westsĂŒdwestlich der Landeshauptstadt Dresden und rund 168 km sĂŒdlich der Bundeshauptstadt Berlin. ... mehr
    LIEDER
    Kannst Du das Lied auswendig?
    Kam ein kleiner TeddybÀr
    Aus dem Spielzeuglande her.
    Und sein Fell ist wuschelweich.
    Alle Kinder rufen gleich:
    "Bummi, Bummi, Bummi, Bummi, brumm, brumm, brumm.
    Bummi, Bum ... »» mehr
    ESSEN
    Hast Du es gern gegessen?
    ThĂŒringer KartoffelklĂ¶ĂŸe
    Die Kartoffeln werden geschĂ€lt, gerieben und in kaltes Wasser getan, das man zweimal vorsichtig abgießt und durch neues ersetzt. Hierauf lĂ€sst man sie ruhig stehen.

    Etwa 1/2 Stunde v ... »» mehr

    Suche:

     Witze
     Preise in der DDR
     Abkürzungen
     Kleinanzeigen in der DDR
     DDR-Lexikon
     Musik in der DDR
     Filme in der DDR
     Ortschaften, Städte

     Bilder
     Spruchbilder, Textbilder
     Texte & Dokumente
     Persönlichkeiten

    VERO DEMUSA Versandkatalog
    DDR Konsum Versandkatalog 1962
    GENEX Versandkatalog 1988 Zusatzkatalog
    GENEX Versandkatalog 1989
    GENEX Versandkatalog 1990
    Konsument Versandhandel Katalog Winter 1974 1975
    Schulbuch Mathematik 1 Klasse
    Schulbuch Heimatkunde 3 Klasse
    Vorschule
    Preisliste Trabant Reparaturen
    Goldbroiler und Ei - Rezepte des VEB KIM

    Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

    DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

    Persönlichkeiten aus der DDR


    Foto:Elke Schöps 
    Kennen Sie noch
    Till Backhaus?

    Till Backhaus ) ist ein deutscher Politiker . Backhaus ist seit 1998 Minister fĂŒr Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Mecklenburg-Vorpommern und aktuell dienstĂ€ltester Landesminister in Deutschland.

    ... mehr

    Städte in der DDR

    Kennen sie noch Stralsund

    in Stralsund gab es 45 VEB Betriebe. Einer der größten Arbeitgeber war ein Kombinat.

    ... mehr