Lexikon der 1.001 DDR Begriffe


Zahlbox
In ├Âffentlichen Verkehrsmitteln angebrachte einfache Box zum Einwurf von Fahrkarten oder Bargeld zur Entrichtung des Fahrpreises. mehr
Semmel
Ein Br├Âtchen wurde oft Semmel genannt. Oder auch Schrippe. mehr
Hurch und Guck
Volkst├╝mliche Bezeichnung f├╝r das Ministerium f├╝r Staatssicherheit, der Stasi. mehr
Centrum-Warenhaus
Kaufhauskette, vor allem in mittelgro├čen und Gro├čst├Ądten. mehr
J├Ągerschnitzel
Bei dem J├Ągerschnitzel handelt es sich um eine panierte Scheibe Jagdwursteine. mehr
Sonderbedarfstr├Ąger
Ein Status, der zum Bezug schwer erh├Ąltlicher Waren berechtigte. So wurden beispielsweise die staatlichen Interhotels als Sonderbedarfstr├Ąger gef├╝hrt. Sie wurden bevorzugt mit Mangelware beliefert. mehr
Stadtbilderkl├Ąrer
Stadtbilderkl├Ąrer f├╝hrten Reisegruppen durch eine Stadt und erz├Ąhlten aus der Geschichte, den Errungenschaften und dem Leben der Bewohner. Heute sagt man "Stadtf├╝hrer" dazu. Doch damals wurden ... mehr
zehn vor drei
Umgangssprachlich f├╝r eine Flasche Schnaps in der DDR, Goldbrand. Aus 14.50 Uhr wurde 14,50 Mark, der Preis der Sprituose. mehr
Armee Sportklub
Es war ├╝blich, dass in jeder Stadt die stationierten Einheiten einen Armee Sportklub (ASK) gr├╝ndeten. mehr
Sprachmittler
Der Sprachmittler war nichts anderes als ein "Dolmetscher". Die DDR deutschte englische Begriffe mit Vorsatz ein. mehr
Betriebsberufsschule
Die Betriebsberufsschule war eine staatliche Bildungseinrichtungen f├╝r Lehrlinge im praktischen und theoretischen Unterricht. Sie waren den jeweiligen Gro├čbetrieben untergeordnet. In einzelnen F├ ... mehr
Wink Element
Ein Winkelement war beispielswesie ein Wimpel oder auch eine Fahne. mehr
Tempolinsen
Tempolinsen ist der Markenname vorbehandelter kurzgarender Linsen in der DDR, die nicht eingeweicht werden mu├čten. mehr
Diversant
Der Diversant war ein Agent, Saboteur oder ÔÇÜSt├ÂrerÔÇś. Das Wort ist abgeleitet vom Ausdruck ÔÇ×ideologische DiversionÔÇť f├╝r das Eindringen westlichen Gedankengutes. mehr
Zeitkino
auf gr├Â├čeren Bahnh├Âfen gab es Kinos, in denen wartende Reisende nach Belieben rein und raus gehen konnte. Die Eintrittspreise lagen bei 50 Pfennige. Wenn es kalt war und der n├Ąchste Zug erst 2 ... mehr
Arbeiterfestspiele
Volksfest der sozialistischen Kultur mehr
Stulle
Als Stulle wurde eine belegte Brotscheibe bezeichnet. mehr
Auslegware
Auslegware Auslegware ist ein anderer Begriff f├╝r "Bodenbelag". mehr
Ascherslebener Briefmarken Albenverlag
Bei diesen Verlag handelt es sich um einen Briefmarkenverlag (ABRIA) der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (DDR). Schwerpunkt des Verlag war der Druck von Briefmarken-Vordruckalben, Eins ... mehr

Weitere Begriffe


LPG
NSW
VZ
Q3A
ATA
SMH
AWG



Wissenswertes und Interessantes

Stadt ...



Oberweid, Hammer an der Uecker, Oederan, Oppach, Krackow, Schwinkendorf, Flieth-Stegelitz, Stanau,

Name ...



Karin Schr├Âder

Karin Schr├Âder wirkte in ├╝ber 40 Filmen mit. Der erste Film mit dem Titel "Silvesterpunsch" stammt aus dem Jahr 1960. Die letzte Produktion, "Scheidung mit Hindernissen" wurde im Jahr ... »»»
Heidemarie Schneider, Hildegard Alex, Willy Prager, Peter Harzheim, Peter Reusse, Hans-Uwe Bauer, Gertraud Krei├čig, Gisela Uhlen, Ilona Grandke,

Geschichte ...



DDR Technik f├╝r den Klassenfeind - gut und billig, Was war die DDR Mark wert?, Wie Jugendliche ihre Freizeit in der DDR verbrachten, Honecker findet seine First Lady Margot, Schwarzarbeit in der DDR,



Nachrichten aus der Wendezeit

Damals in der DDR 22.12.1989
Im Januar kommen Ärzte aus Schleswig-Holstein
Kiel (ADN). Schleswig-Holstein wird im Januar die ersten ├ärzte in die DDR-Bezirke Schwerin und, Rostock schicken, teilte Gesundheitsminister G├╝nter Jansen (SPD) am Donnerstag in Kiel mit. »»
Damals in der BRD 23.10.1989
Tausende ├ťbersiedler Opfer skrupelloser Gesch├Ąftemacher
Sie erschleichen sich bereits in ├ťbergangswohnheimen Zugang zu ahnungslosen, neu angekommenen Auswanderern, berichtet der "Spiegel". Sie nutzen das Unverst├Ąndnis vieler ├ťbersiedler aus, die ein Leben lang in einer sozialistischen Planwirtschaft lebten, nur subventionierte Preise, ├╝berteuerte Preise oder jahrelange Wartezeiten kannten. »»

Wir stellen vor ...

Bücher

Preisliste f├╝r materielle Leistungen an Stra├čenfahrzeugen - Trabant 601


Preisliste f├╝r materielle Leistungen an Stra├čenfahrzeugen - Trabant 601

Diese Preisliste enth├Ąlt auf 219 Seiten 1.884 Positionen f├╝r Regelleistungspreise ohne Material f├╝r den Fahrzeugtyp Trabant Limousine und Universal. So beispielsweise gerade einmal 2,50 Mark f├╝r die Reinigung eines zerlegten Motors.

Jahr 1985 | 219 Seiten
»» mehr

Rezepte




»» mehr

Lieder

Wer will flei├čige Handwerker sehn


Wer will flei├čige Handwerker sehn

Wer will flei├čige Handwerker sehn
der muss zu uns Kindern gehn
Stein auf Stein, Stein auf Stein
das H├Ąuschen wird bald fertig sein

Wer will fleissige Handwerker seh
n ...

»» mehr




NamePasswort
Registrierung


Suche:


 Witze
 Preise in der DDR
 AbkŘrzungen
 Kleinanzeigen in der DDR
 DDR-Lexikon
 Musik in der DDR
 Filme in der DDR
 Ortschaften, Stńdte

 Bilder
 Spruchbilder, Textbilder
 Texte & Dokumente
 Pers÷nlichkeiten

VERO DEMUSA Versandkatalog
DDR Konsum Versandkatalog 1962
GENEX Versandkatalog 1988 Zusatzkatalog
GENEX Versandkatalog 1989
GENEX Versandkatalog 1990
Konsument Versandhandel Katalog Winter 1974 1975
Schulbuch Mathematik 1 Klasse
Schulbuch Heimatkunde 3 Klasse
Vorschule
Preisliste Trabant Reparaturen
Goldbroiler und Ei - Rezepte des VEB KIM

FŘhrerschein & Personalausweis ausfŘllen und ausdrucken

DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

Pers÷nlichkeiten aus der DDR


Foto: 
Wer war
Heinz Rennhack?

Heinz Rennhack ist ein deutscher Schauspieler, Komiker und S├Ąnger.

... mehr

Stńdte in der DDR

Welche Betriebe gab es in Pasewalk

in Pasewalk gab es 10 VEB Betriebe. Einer der gr÷▀ten Arbeitgeber war ein Kombinat.

... mehr