DDR Witze S. 1


vorheriger Paragraph
Seite 1 von 5
nächster Paragraph

"K├Ânnen Sie mir bitte den Kapitalismus erkl├Ąren? "
"Kapitalismus ist die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen. "
"Und wie ist es mit dem Sozialismus? "
"Da ist es genau umgekehrt! "


Agenten des israelischen Mosad, des amerikanischen CIA und der Stasi sind in einem Trainingscamp. Die erste Aufgabe: Eine Wildsau erlegen.
Die Israelis sind nach einer Stunde zur├╝ck. Sauberer Blattschu├č.
Die Amis kommen nach 2 Stunden. Das Tier ist total durchl├Âchert!
Sp├Ąt am Abend kommen die Stasi Leute. Zwei Mann ziehen ein Reh hinter sich her, und ein Dritter pr├╝gelt mit einem Kn├╝ppel auf das Tier und schreit: "Gib endlich zu, dass Du eine Wildsau bist!"


Anfang der sechziger Jahre im Sport: Ein Hammerwerfer aus der DDR wirft Weltrekord. Auf die Frage, was seine n├Ąchsten Pl├Ąne sind, antwortet er: "Jetzt kommt die Sichel dran!"


Ansprache des Kombinatsleiters: Gestern standen wir vor dem Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter ...


Arafat ist gestorben und steht nun vor der Himmelst├╝r. Wie immer ist er nat├╝rlich schwer bewaffnet, tr├Ągt eine MP und seine Pistole. Arafat klopft an der T├╝r, Petrus ├Âffnet.
Arafat: "Ja, hallo, also ich m├Âchte da mal hier rein!"
Petrus: "Ne, geht nicht! Bewaffnet kommt hier schon gar Keiner rein!"
Arafat riskiert einen Blick durch die Himmelst├╝r und sieht einen gro├čen, b├Ąrtigen Mann auf einem hohen Stuhl sitzen, der ein gro├čes Gewehr in der Hand h├Ąlt."
Arafat: "Aber Petrus, selbst der liebe Gott hat doch ein Gewehr, warum darf ich das nicht!"
Petrus: "Das ist eine Ausnahme. Und au├čerdem ist das gar nicht der liebe Gott. Das ist Karl Marx, der wartet auf Erich Honecker!!"


Auch in diesem Jahr findet wieder das "Festival des politischen Witzes" statt. Erster Preis: Zehn Jahre Winterurlaub in Sibirien...


Auf der Autobahn hat ein Trabant eine Panne, ein BMW mit Westkennzeichen h├Ąlt an. Der Fahrer fragt, ob er behilflich sein k├Ânne. Der Trabifahrer: "Ja, Sie k├Ânnten mich abschleppen bis Gera."
"Ja das geht , sollte ich etwas zu schnell sein, geben Sie bitte Lichthupe."
Der Trabi wird abgeschleppt, zuckelt mit 60 - 70 Sachen ├╝ber die Autobahn, da kommt ein Mercedes und ├╝berholt den BMW. Der Fahrer des BMW f├╝hlt sich gereizt und setzt zur Jagd auf den Mercedes an. Als er dann mit Tempo 180 zum ├ťberholen ansetzt, f├Ąngt der Trabifahrer an wie wild Lichthupe zu geben. Zwei Vopos am Rand der Autobahn bemerken das ungleiche Rennen. Sagt der eine zum anderen: "Du gugge mal, die zwee Westdeitschen lassen unsren B├╝rcher enfach nich vorbei!"


Bush, Gorbatschow und Egon Krenz haben vom ewigen Streit die Nase voll und beschlie├čen, sich 50 Jahre lang einfrieren zu lassen. Nach ca. 50 Jahren werden sie aufgetaut, und jeder besorgt sich eine Zeitung seines Landes. Bush liest die erste Seite und f├Ąllt tot um. Darauf stand: "General Motors gewinnt sozialistischen Wettbewerb".
Gorbatschow geht es nach dem Lesen der ersten Seite ebenso. Schlagzeile: "Erneut Streitigkeiten an der Polnisch-Chinesischen Grenze".
Krenz liest und stirbt unter Kr├Ąmpfen - Schlagzeile: "Wir gratulieren unserem Staatsratsvorsitzenden Erich Honecker zum 130. Geburtstag!"


Der Ulf aus Leipzig hat einen Bruder im Westen und schickt ihm ein Telegramm: "Lieber Horst, Handgranaten und Sturmgewehre gut angekommen!"
Drei Wochen sp├Ąter schickt er ein zweites Telegramm: "Lieber Harald, Du kannst jetzt die Blumensamen schicken, die Stasi hat meinen Garten umgegraben!"


Die Lehrerin fragt in der Schule mit welchem Bild man die DDR beschreiben k├Ânnte.
"Ich stelle mir vor", meldet sich ein Sch├╝ler, "die DDR ist wie ein Baum. Fest verwurzelt im sozialistischen Staatenverband gedeiht er, w├Ąchst empor und wird immer st├Ąrker."
Ein zweiter Sch├╝ler meldet sich. "Ich stelle mir vor, die DDR ist ein riesiger Traktor mit einem riesigen Pflug daran. Unerm├╝dlich f├Ąhrt der Traktor vorw├Ąrts, und ├╝berall, wo er den Ackerboden aufgebrochen hat, bl├╝ht und gedeiht es."
Schlie├člich meldet sich Fritzchen. "Ich stelle mir vor, die DDR ist ein stolzes Schiff. Das Schiff trotzt jedem Sturm und jeder See, und die Leute stehen an Deck ... "
"Ein sehr sch├Ânes Bild, Fritzchen" sagt die Lehrerin.
"Halt, ich bin noch nicht fertig." meint Fritzchen. " ... Und die Leute stehen an Deck und kotzen. Und kotzen. Und kotzen. Und ....... !!!"
Die Stasi verh├Ârt einen Kirchg├Ąnger: "Gibst du zu, dass du gerade in der Kirche warst?"
"Ja."
"Gibst du auch zu, dass du die F├╝├če von Jesus Christus am Kreuz gek├╝├čt hast?"
"Ja."
"W├╝rdest du auch die F├╝├če unseres Genossen Honecker k├╝ssen?"
"Klar, wenn er dort h├Ąngen w├╝rde..."


Die USA, die Sowjetunion und die DDR wollen gemeinsam die Titanic aus dem Meeresgrund heben. Die USA interessieren sich f├╝r den Goldschatz und den Tresor mit den Brillanten. Die Sowjetunion interessiert sich f├╝r das technische Know-how. Und die DDR interessiert sich f├╝r die Band, die bis zum Untergang noch fr├Âhliche Lieder gespielt hat.


Drei Jungpioniere sind in Berlin unterwegs, als sie in der Spree einen Mann ertrinken sehen. Sie st├╝rzen sich sofort ins Wasser und retten den Ertrinkenden. Am Ufer stellte es sich heraus, dass der Gerettete Erich Honecker ist. Honi ist gl├╝cklich dar├╝ber, dass er nicht ertrunken ist und erkl├Ąrte den Jungen, dass er ihnen je einen Wunsch erf├╝llen wird. Der erste Knabe sagt: "Ich w├╝nsche mir ein Fahrrad. Meine Eltern wollen mir schon lange eines schenken, aber es gibt keine zu kaufen und Beziehungen haben wir nicht."
Erich antwortet: "OK, morgen kommt einer meiner Sekret├Ąre und bringt Dir ein Diamant - Fahrrad vorbei, mit 5 Gang-Schaltung!"
Der zweite Junge sagt: "Ich h├Ątte so gerne einen Computer, aber es gibt ja keine zu kaufen."
Erich wieder: "OK, morgen geht einer meiner Sekret├Ąre mit Dir in den Intershop und kauft Dir einen Commodore C64 ."
Der dritte Junge sagte: "Ich w├╝nsche mir ein Staatsbegr├Ąbnis."
"Moment, Du bist doch noch zu jung, um ans Sterben zu denken," entgegnete Erich.
"Ja", antwortet der Junge, "aber wenn mein Vater herausfindet, dass ich Sie aus dem Wasser gefischt habe, bringt er mich um."


Ein Amerikaner, ein Franzose und ein DDR-B├╝rger prahlen mit ihr tollstes Erlebnis.
Der Amerikaner sagt, sein tollstes Erlebnis war ein Multi-Millionen Dollar Gesch├Ąft.
Der Franzose sagt, sein tollstes Erlebnis war eine Nacht mit einer blonden T├Ąnzerin.
Da sagt der DDR-B├╝rger sein tollstes Erlebnis war, als bei ihm die Stasi morgens um f├╝nf klingelte und ihn fragte, ob er Herr M├╝ller sei und er antworten konnte, nein der wohnt ein Stockwerk h├Âher.


Ein Betrunkener Gast spricht in einer Kneipe einen Unbekannten an: "Kennst Du den Unterschied zwischen meinem Bier und dem Honecker?"
Der Unbekannte verneint. "Mein Bier ist fl├╝ssig und Honecker ist ├╝berfl├╝ssig."
Sagt der Fremde: "Ich habe auch mal eine Frage. Kennen Sie den Unterschied zwischen Ihrem Bier und Ihnen selbst?"
"Nein."
"Ihr Bier bleibt hier, und Sie kommen mit..."
Nach drei Jahren ist der Typ wieder drau├čen und geht wieder in seine Stammkneipe. Dort hockt nat├╝rlich auch wieder der Stasi-Mitarbeiter und er wollte ihn auch gleich wieder provozieren: "Ach, hallo. Wie geht es? Kennen Sie eigentlich den Unterschied zwischen Honecker und einem Esel?"
"Oh nein! Ich mache ab sofort keinerlei Unterschiede mehr"


Ein DDR-B├╝rger antwortet auf die Frage nach dem Unterschied zwischen Gl├╝ck und Pech: "Ein Gl├╝ck, dass es den Sozialismus gibt. So ein Pech, dass wir ihn haben."


Ein DDR-B├╝rger geht sp├Ąt in der Nacht durch Ostberlin und ruft lauten Halses immer wieder: "Schei├č Staat, Schei├č Regierung!" Pl├Âtzlich taucht ein Stasi Offizier auf und verhaftet ihn. Der Mann will den Grund daf├╝r wissen, der von der Stasi erinnert ihn an seine lautstarken ├äu├čerungen. Der Mann verteidigt sich und sagt: "Ich habe ja gar nicht gesagt, welchen Schei├čstaat und welche Schei├čregierung ich meine."
Der Stasi Offizier denkt kurz nach und l├Ą├čt den Mann gehen. Dieser verschwindet, wird aber zwei Minuten sp├Ąter von dem Stasioffizier wieder eingeholt und erneut verhaftet. Darauf der Mann: "Wieso dieses?"
Entgegnet der Stasi Offizier "Es gibt ja nur einen Schei├čstaat und eine Schei├čregierung..."


Ein DDR-B├╝rger ├╝bersiedelt in den Westen. Er geht in ein Gesch├Ąft und verlangt eine Schachtel Cabinet.
Der Verk├Ąufer: "Das haben wir nicht."
Er: "Geht das schon wieder los...."


Ein hoher Parteifunktion├Ąr besucht eine LPG. Der LPG Vorsitzende (treuer Sozialist) verk├╝ndet voller Stolz: "Genosse Parteisekret├Ąr! Seit zwanzig Jahren bauen wir nun schon Weizen in unserer LPG an und es kam noch nie vor, dass wir Mehltau hatten!"
Darauf der Parteifunktion├Ąr: "Genosse! Ich lobe mir deinen Einsatz f├╝r die sozialistische Landwirtschaft! Nat├╝rlich bin ich mir bewu├čt, dass es auch in unserem Staat hier und da Engp├Ąsse bei der Versorgung gibt, aber ich werde mich pers├Ânlich darum k├╝mmern, dass Ihr in Zukunft welchen bekommt!"


Ein Mann kommt zu einer Autobahntankstelle und sagt: "Ich h├Ątte gern 2 Scheibenwischerbl├Ątter f├╝r meinen Trabbi."
Darauf schaut sich der Tankwart den Trabbi gr├╝ndlich an und meint: "Ok, das ist ein fairer Tausch..."

Seite 1 von 5

Wissenswertes und Interessantes

St├Ądte



Finne

Finne ist eine kreisangeh├Ârige Gemeinde im Landkreis Burgenlandkreis des Bundeslandes Sachsen-Anhalt. Die Gemeinde Finne liegt rund 107 km s├╝dlich der Landeshauptstadt Magd ... »»»
  • Saalfelder H├Âhe
  • Erbenhausen
  • Leegebruch
  • Burkau
  • Nordharz
  • Neustrelitz
  • Crottendorf
  • Menschen



    Hartmut Ulbricht
    »»»
  • Andrea Ehrig-Mitscherlich
  • Erich Honecker
  • Axel Rauschenbach
  • Henrietta Ebert
  • Thomas Greiner (Ruderer)
  • Paul-Friedrich Reder
  • Heinz Gies
  • Dietmar Peters
  • Bernd Donaubauer
  • Geschichten



    Vertragsgemeinschaft - eine Idee gewinnt Gestalt
    Wenngleich es in der Beurteilung der deutschen Frage und ihrer Perspektive keinen Konsens gab, war man sich darin einig, da├č die Stabilit├Ąt der DDR, die Stabilit├Ąt in Mitteleuropa, eine unerl├Ąs ... »»»
  • Die unheimlichen Deutschen - Angst vor der Einheit
  • Superm├Ąrkte massiv in DDR!
  • Volkspolizei unterst├╝tzt die Volkswirfschaft
  • Schicksal Arbeitslosigkeit?


  • Nachrichten aus der Wendezeit

    Damals in der DDR 02.06.1990
    Schweizer Spitzelei betraf auch DDR-Post
    Bern (ADN). Die Schweizer Post hat 17 Jahre lang Telegramme, die in die DDR gesandt wurden, kopiert und an den Geheimdienst des Landes weitergeleitet. Die Beschn├╝ffelungsaktion habe sich gegen Schweizer B├╝rger gerichtet, die von den Beh├Ârden als nicht loyal eingestuft worden waren. »»
    Damals in der BRD 12.12.1989
    Lafontaine: Einschr├Ąnkungen f├╝r ├ťbersiedler
    Wenn es nach Oskar Lafontaine ginge, sollen k├╝nftig nur noch ├ťbersiedler aufgenommen werden, die sich von der DDR aus Arbeit und Wohnraum in der BRD besorgten. »»

    B├ťCHER / KATALOGE

    Preisliste f├╝r materielle Leistungen an Stra├čenfahrzeugen - Trabant 601


    Preisliste f├╝r materielle Leistungen an Stra├čenfahrzeugen - Trabant 601 Diese Preisliste enth├Ąlt auf 219 Seiten 1.884 Positionen f├╝r Regelleistungspreise ohne Material f├╝r den Fahrzeugtyp Trabant Limousine und Universal. So beispielsweise gerade einmal 2,50 Mark f├╝r die Reinigung eines zerlegten Motors. Jahr 1985 | 219 Seiten
    »» mehr
    PERS├ľNLICHKEITEN
    Woher kennst Du ihn
    Manfred Baron von Ardenne war ein deutscher Naturwissenschaftler. Er war als Forscher vor allem in der angewandten Physik t├Ątig und hielt am Ende rund 600 Erfindungen und Patente in der Funk- und Fernsehtechnik, Elektronenmikroskopie, Nuklear-, Plasma- und Medizintechnik. ... mehr
    Foto:Rainer Mittelst├Ądt 
    STÄDTE
    In welchem Bezirk liegt die Stadt?
    Manfred Baron von Ardenne war ein deutscher Naturwissenschaftler. Er war als Forscher vor allem in der angewandten Physik t├Ątig und hielt am Ende rund 600 Erfindungen und Patente in der Funk- und Fernsehtechnik, Elektronenmikroskopie, Nuklear-, Plasma- und Medizintechnik. ... mehr
    LIEDER
    Wie geht der Text?
    Vorfreude, sch├Ânste Freude, Freude im Advent. Tannengr├╝n zum Kranz gebunden, rote B├Ąnder dreingebunden und das erste Lichtlein brennt, erstes Leuchten im Advent, Freude im Advent.

    Vor ... »» mehr
    ESSEN

    Kannst Du es zubereiten?

    »» mehr
    Suche:

     Witze
     Preise in der DDR
     Abkürzungen
     Kleinanzeigen in der DDR
     DDR-Lexikon
     Musik in der DDR
     Filme in der DDR
     Ortschaften, Städte

     Bilder
     Spruchbilder, Textbilder
     Texte & Dokumente
     Persönlichkeiten

    VERO DEMUSA Versandkatalog
    DDR Konsum Versandkatalog 1962
    GENEX Versandkatalog 1988 Zusatzkatalog
    GENEX Versandkatalog 1989
    GENEX Versandkatalog 1990
    Konsument Versandhandel Katalog Winter 1974 1975
    Schulbuch Mathematik 1 Klasse
    Schulbuch Heimatkunde 3 Klasse
    Vorschule
    Preisliste Trabant Reparaturen
    Goldbroiler und Ei - Rezepte des VEB KIM

    Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

    DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

    Persönlichkeiten aus der DDR


    Foto:Jan Peter Kasper 
    Erinnern Sie sich an
    Heiko Peschke?

    Heiko Peschke ist ein ehemaliger deutscher Fu├čballspieler. F├╝r den Halleschen FC Chemie und den FC Carl Zeiss Jena spielte er in der DDR-Oberliga, f├╝r Bayer Uerdingen in der Bundesliga. und 2. Bundesliga. Mit der DDR-Nationalmannschaft bestritt er f├╝nf L├Ąnderspiele.

    ... mehr

    Städte in der DDR

    Wo lag Dresden

    in Dresden gab es 561 VEB Betriebe. Viele der Beschńftigten fanden Arbeit in einem der 15 Kombinate.

    ... mehr