Landkreis Altenburger Land

Wappen Deutschlandkarte
Wappen von Altenburger Land Lage von Altenburger Land in Deutschland
Basisdaten
Bundesland Freistaat ThĂŒringen
Verwaltungssitz Altenburg
Kreisgliederung 40 Gemeinden
Kreis-Schlüssel 16 0 77
Kfz-Kennzeichen ABG
Fläche 569,08 km²
Einwohner 100.215
Bevölkerungsdichte 176,10 Einwohner pro km²
Adresse der Kreisverwaltung Lindenaustraße 9
04600 Altenburg
Webseite http://www.altenburgerland.de

Der Landkreis „Altenburger Land“ erstreckt sich in Nord- SĂŒd-Richtung entlang den AuslĂ€ufern der Leipziger Tief­landbucht bis zur Mittelgebirgsrandstufe am Fuß des Erz­gebirges und Vogtlandes. Der Höhenunterschied zwischen tiefstem und höchstem Punkt des Landkreises betrĂ€gt fast 200 Meter.

Das Altenburger Land ist seit Jahrhunderten als Ă€ußerst frucht­bar bekannt und eine intensiv landwirtschaftlich genutzte Region. Die FlĂ€che des Landkreises betrĂ€gt 569 Quadrat­kilo­meter, davon 74,2 Prozent landwirtschaftliche NutzflĂ€che und 10,3 Prozent Wald- und ForstflĂ€che.

Außer den StĂ€dten Altenburg und Schmölln ĂŒberwiegen meist Bauerndörfer, oftmals mit nicht mehr als 100 Einwohnern, die von jeweils 1-3 großen GĂŒtern dominiert werden, sowie kleine­ren „HandgĂŒtern” – HĂ€usern, die in frĂŒherer Zeit von Hand­wer­kern oder den Bediensteten der Gutshöfe im Ort bewohnt wurden.

Durch die wirtschaftliche Entwicklung und bedingt durch den FĂŒrstensitz entwickelt sich im 18. Jahrhundert in Altenburg ein reges geistiges Leben. Eine Freimaurerloge wird gegrĂŒndet, eine „Konzert- und Literarische Gesellschaft“ nimmt die Arbeit auf. Klangvolle Namen der deutschen Kulturgeschichte sind um diese Zeit mit Altenburg verbunden: Clemens Brentano, Theodor Körner, Friedrich Arnold Brockhaus und Johann Friedrich Pierer.

Die industriellen Traditionen der Region wurden bereits im 19. Jahrhundert begrĂŒndet; Standorte mit einer hohen Konzentration an Industriebetrieben, Handwerksbetrieben, Dienstleistungs- und Handelseinrichtungen sind neben Altenburg und Schmölln auch Meuselwitz, Lucka, GĂ¶ĂŸnitz und Rositz. Traditionelle Unternehmen und Produkte sind z.B. die Altenburger Spielkartenfabrik und die Schmöllner Knopffabrik. Durch die guten bis sehr guten Böden gedeihen Getreide, Mais, ZuckerrĂŒben, ÖlfrĂŒchte und Futter prĂ€chtig. In jĂŒngster Zeit hat aber auch der Anbau von Spezialkulturen wie HĂŒlsenfrĂŒchten, Hopfen, Tabak, Arznei- und GewĂŒrzpflanzen zuge­nommen; bei letzteren besinnt man sich auf die in der Heilkunde bewĂ€hrten KrĂ€uter wie Kamille, Pfefferminze, Spitzwegerich und auch Johanniskraut.

Touristische Ziele im Landkreis Altenburger Land sind die Kreisstadt Altenburg mit dem Altenburger Schloss, der Trostorgel in der Schlosskirche, dem Spielkartenmuseum und dem Lindenau-Museum, die Burgen und Schlösser im Pleißetal, die Talsperren Windischleuba und Stausee Schömbach, die Stadt Schmölln im malerischen Sprotte­tal, die Orangerie in Meuselwitz, die Silbermannorgel in der Kirche Ponitz, die Burg Posterstein, das technische Museum (ehemalige Brikettfabrik) Zechau sowie eine Fahrt mit der Kohlebahn.

Kreisgliederung

Zum Landkreis Altenburger Land gehören 5 Städte und 4 kreis­zugehörige Gemeinden. Daneben gibt es 5 Ver­wal­tungs­ge­mein­schaf­ten die 31 Gemeinden repräsentieren.

Städte:

Altenburg, GĂ¶ĂŸnitz (ThĂŒringen), Lucka, Meuselwitz, Schmölln

Verbandsfreie Gemeinden:

Heyersdorf, Nobitz, Ponitz, Saara (bei Schmölln)


Verwaltungsgemeinschaften:


Altenburger Land
Altkirchen, Dobitschen, Drogen, Göhren (bei Altenburg), Göllnitz, Großröda, Lumpzig, Mehna, Starkenberg

Wieratal
Frohnsdorf, Göpfersdorf, JĂŒckelberg, Langenleuba-Niederhain, Ziegelheim

Oberes Sprottental
Heukewalde, Jonaswalde, Löbichau, Nöbdenitz, Posterstein, Thonhausen, Vollmershain, Wildenbörten

Pleißenaue
Fockendorf, Gerstenberg, Haselbach (bei Altenburg), Treben, Windischleuba

Rositz
Kriebitzsch, Lödla, Monstab, Rositz

 

 

 

 

 

 



Suche:

 Witze
 Preise in der DDR
 Abkürzungen
 Kleinanzeigen in der DDR
 DDR-Lexikon
 Musik in der DDR
 Filme in der DDR
 Ortschaften, Städte

 Bilder
 Spruchbilder, Textbilder
 Texte & Dokumente
 Persönlichkeiten

Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

Persönlichkeiten aus der DDR


Foto:unbekannt 
Wer war
Heinz Keßler?

Heinz Keßler ist ein ehemaliger deutscher Armeegeneral. Er war Mitglied des Ministerrats der DDR, Minister fĂŒr Nationale Verteidigung und Abgeordneter der Volkskammer der DDR. Er gehörte dem SED-Zentralkomitee, dem PolitbĂŒro und dem Nationalen Verteidigungsrat der DDR an. In den MauerschĂŒtzenprozessen wurde er zu einer siebeneinhalbjĂ€hrig ...

... mehr

Städte in der DDR

Welche Betriebe gab es in Torgau

in Torgau gab es 25 VEB Betriebe. Viele der Beschäftigten fanden Arbeit in einem der 2 Kombinate.

... mehr


DDR Erinnerungen | Impressum |
Diese Seite wurde in 0.075597 Sekunden geladen
44.201.68.86
.. Per. | Std. |Ausw1