Landkreis Bautzen

Wappen Deutschlandkarte
Wappen von Bautzen Lage von Bautzen in Deutschland
Basisdaten
Bundesland Freistaat Sachsen
Verwaltungssitz Bautzen
Kreisgliederung 63 Gemeinden
Kreis-Schlüssel 14 6 25
Kfz-Kennzeichen BZ
Fläche 2.390,65 km²
Einwohner 325.032
Bevölkerungsdichte 135,96 Einwohner pro km²
Adresse der Kreisverwaltung Bahnhofstraße 9
02625 Bautzen
Webseite http://www.landkreis-bautzen.de

Der Landkreis Bautzen ist ein Landkreis im Osten des Freistaat Sachsen. Er grenzt im Norden an Brandenburg, im Osten an den Landkreis G√∂rlitz, im S√ľden an die Tschechische Republik sowie den Landkreis S√§chsische Schweiz-Osterzgebirge. Westliche Nachbarn sind die Landeshauptstadt Dresden und der Landkreis Mei√üen.

Bautzen ist der fl√§chenm√§√üig gr√∂√üte Landkreis des Freistaates mit Bautzen, Bischofswerda, Kamenz, Hoyerswerda und Radeberg als gro√üen St√§dten. Aufgrund der Verzahnung der Gro√ülandschaftstypen Bergland, H√ľgelland und Flachland auf engstem Raum besitzt der Landkreis Bautzen eine reiche und einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. Einen wichtigen Beitrag zum Naturschutz leisten dabei das Naturschutzzentrum ‚ÄěOberlausitzer Bergland‚Äú Neukirch, die Naturschutzstation Neschwitz und die Naturschutzstation Gr√§fenhain.

Im Landkreis gibt es 26 Landschaftsschutzgebiete mit insgesamt rund 65 000 ha, wobei 4 Gebiete jedoch nur teilweise im Kreisgebiet liegen. Das gr√∂√üte im Landkreis Bautzen ist das Oberlausitzer Bergland. Kleinere Landschaftsschutzgebiete sind: Westlausitz, Ostro- Neust√§dtl, Strohmberg, L√∂bauer Wasser, Spreetal, Spreeniederung sowie Teichlandschaft bei Klix und die Massenei. 16 820ha des 26 365 ha gro√üen Biosph√§renreservates ‚ÄěOberlausitzer Heide- und Teichlandschaft‚Äú, befinden sich im Landkreis Bautzen. Zus√§tzlich gibt es 18 Naturschutzgebiete mit insgesamt 14.717 ha Fl√§che.

Als wirtschaftsstarke Region zwischen Brandenburg, der Tschechischen Republik und der Landeshauptstadt Dresden bietet der Landkreis Bautzen einen breitgef√§cherten Mix aus unterschiedlichen Branchen und Wirtschaftszweigen. Der Wirtschaftsstandort Landkreis Bautzen verf√ľgt mit der Bahntechnik sowie in den Branchen Maschinenbau und Metallbearbeitung, Textil- und Bekleidungsindustrie, Kunststofftechnik, Nahrungs- und Genussmittelindustrie und nachwachsende Rohstoffe √ľber √∂konomische Entwicklungskerne. Zukunftsbranchen, wie die Medizin-, Energie- und Umwelttechnik sowie Biotechnologie haben sich ebenfalls im Landkreis erfolgreich etabliert. Rund um die gr√∂√üeren Firmen hat sich die Dienstleistungsbranche und die Zulieferindustrie entwickelt, die von einem ausgepr√§gten traditionellen Handwerkwerk unterst√ľtzt wird.

F√ľr Besucher bietet die Oberlausitz, die sich √ľber das Gebiet der Landkreise G√∂rlitz und Bautzen erstreckt, eine Landschaft, deren Vielfalt ihres gleichen sucht. H√ľgelland, Berge, bizarre Felsen, stille Seen, Parks und G√§rten wechseln sich ab mit mittelalterlichen St√§dten und gut ausgebaute Rad- und Wanderwegen. Dazu gibt es eine Vielzahl traditioneller Handwerksk√ľnste wie T√∂pfer, Pfefferk√ľchler und Blaudruck bis hin zum M√ľhlenhandwerk, Weberei und traditionellem Bauen sowie gelebte Braucht√ľmer zum miterleben.

Kreisgliederung

Zum Landkreis Bautzen gehören 15 Städte und 28 kreis­zugehörige Gemeinden. Daneben gibt es 11 Ver­wal­tungs­ge­mein­schaf­ten die 20 Gemeinden repräsentieren.

Städte:

Bautzen, Bernsdorf (Oberlausitz), Bischofswerda, Elstra, Gro√ür√∂hrsdorf, Hoyerswerda, Kamenz, K√∂nigsbr√ľck, Lauta, Pulsnitz, Radeberg, Schirgiswalde, Wei√üenberg, Wilthen, Wittichenau

Verbandsfreie Gemeinden:

Arnsdorf, Burkau, Crostwitz, Cunewalde, Demitz-Thumitz, Doberschau-Gau√üig, Elsterheide, G√∂da, Gro√üdubrau, Haselbachtal, Hochkirch, K√∂nigswartha, Kubsch√ľtz, Lohsa, Nebelsch√ľtz, Neukirch (Lausitz), O√üling, Ottendorf-Okrilla, Panschwitz-Kuckau, R√§ckelwitz, Radibor, Ralbitz-Rosenthal, Schm√∂lln-Putzkau, Schwepnitz, Sohland an der Spree, Spreetal, Steinigtwolmsdorf, Wachau (Sachsen)


Verwaltungsgemeinschaften:


Bernsdorf
Bernsdorf (Oberlausitz), Wiednitz

Großharthau
Frankenthal (Sachsen), Großharthau

Großröhrsdorf
Bretnig-Hauswalde, Großröhrsdorf

Malschwitz
Guttau, Malschwitz

Pulsnitz
Großnaundorf, Lichtenberg (Lausitz), Ohorn, Pulsnitz, Steina (Sachsen)

Bischofswerda
Bischofswerda, Rammenau

Großpostwitz (Oberlausitz)
Großpostwitz (Oberlausitz), Obergurig

Kamenz-Schönteichen
Kamenz, Schönteichen

K√∂nigsbr√ľck
K√∂nigsbr√ľck, Lau√ünitz, Neukirch (bei K√∂nigsbr√ľck)

Neschwitz
Neschwitz, Puschwitz

Schirgiswalde
Crostau, Kirschau, Schirgiswalde