Landkreis Saalfeld-Rudolstadt

Wappen Deutschlandkarte
Wappen von Saalfeld-Rudolstadt Lage von Saalfeld-Rudolstadt in Deutschland
Basisdaten
Bundesland Freistaat ThĂŒringen
Verwaltungssitz Saalfeld (Saale)
Kreisgliederung 40 Gemeinden
Kreis-Schlüssel 16 0 73
Kfz-Kennzeichen SLF
Fläche 1.034,58 km²
Einwohner 118.303
Bevölkerungsdichte 114,35 Einwohner pro km²
Adresse der Kreisverwaltung Schloßstraße 24
07318 Saalfeld (Saale)
Webseite http://www.sa-ru.de

Der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt ist ein Landkreis im SĂŒden von ThĂŒringen. Nachbarkreise sind im Norden der Landkreis Weimarer Land, im Nordosten der Saale-Holzland-Kreis, im Osten der Saale-Orla-Kreis, im SĂŒden der bayerische Landkreis Kronach und der thĂŒringische Landkreis Sonneberg, im SĂŒdwesten der Landkreis Hildburghausen und im Westen der Ilm-Kreis.

Der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt wird vom Fluss Saale durchzogen und liegt im ThĂŒringer Schiefergebirge. 52 % der FlĂ€che des Landkreis Saalfeld-Rudolstadt sind von Wald bedeckt und 36 % LandwirtschaftsflĂ€che. Der höchste Punkt mit 827 Meter ĂŒber NN befindet sich an der Gemarkungsgrenze Piesau-Spechtsbrunn direkt am Rennsteig. Der tiefste Punkt mit 169 Meter ĂŒber NN liegt in der Gemarkung Niederkrossen in der Gemeinde UhlstĂ€dt-Kirchhasel.

Der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt ist ein traditioneller Wirtschaftsstandort. Über 8.000 Unternehmen sind im Landkreis tĂ€tig und mit ĂŒber 100 bedeutenden Industriebetrieben zĂ€hlt er zu den umsatz- und exportstĂ€rksten Regionen des Freistaats ThĂŒringens. Wachstums- und Leitbranchen sind die chemische Industrie, die Medizintechnik, Elektrotechnik/Elektronik, der Maschinen- und Werkzeugbau, Kunststofftechnik und Fahrzeugbau. Sie tragen neben der NahrungsgĂŒterproduktion und traditionsreichen Unternehmen der Porzellan- und Glasverarbeitung zu einem breiten Branchenspektrum bei.

Die Böden des lĂ€ndlichen Raumes im Landkreis sind nur bedingt fĂŒr die Landwirtschaft nutzbar. Deshalb entfernt sich dieser Wirtschaftszweig immer mehr von der einseitigen Produktionsorientierung hin zur Erhaltung und Pflege der Kulturlandschaft. Zunehmend bieten die Landwirte regionaltypische Erzeugnisse in Eigenvermarktung zum Verkauf.

Der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt gehört mit seiner vielfĂ€ltigen Landschaft und der FĂŒlle seiner kulturellen Zeugnisse zu den schönsten Gegenden ThĂŒringens. Die Kreisstadt Saalfeld ist als „Steinerne Chronik ThĂŒringens“ bekannt und bietet mit den „Feengrotten“, die als farbenreichste Schaugrotten der Welt gelten, ein weit ĂŒber ThĂŒringen hinaus bekanntes touristisches Highlight. Eine Akttraktion ist auch die Heidecksburg in Rudolstadt. Ebenfalls sehenswert sind im Heinrich-Heine-Park der Stadt auch die ThĂŒringer BauernhĂ€user und das Ă€lteste volkskundliche Freilandmuseum in Deutschland.

Kreisgliederung

Zum Landkreis Saalfeld-Rudolstadt gehören 9 Städte und 10 kreis­zugehörige Gemeinden. Daneben gibt es 4 Ver­wal­tungs­ge­mein­schaf­ten die 21 Gemeinden repräsentieren.

Städte:

Bad Blankenburg, GrĂ€fenthal, Königsee, Lehesten, Leutenberg, Oberweißbach (ThĂŒringer Wald), Remda-Teichel, Rudolstadt, Saalfeld (Saale)

Verbandsfreie Gemeinden:

Altenbeuthen, Arnsgereuth, Drognitz, Hohenwarte, Kamsdorf, Kaulsdorf (Saale), Rottenbach (ThĂŒringen), Saalfelder Höhe, UhlstĂ€dt-Kirchhasel, Unterwellenborn


Verwaltungsgemeinschaften:


Mittleres Schwarzatal
Allendorf (ThĂŒringen), Bechstedt, Döschnitz, Dröbischau, Mellenbach-Glasbach, Meura, Oberhain, Rohrbach (bei Saalfeld), Schwarzburg, Sitzendorf (ThĂŒringen), Unterweißbach, Wittgendorf (ThĂŒringen)

Bergbahnregion (Schwarzatal)
Cursdorf, Deesbach, KatzhĂŒtte, Meuselbach-SchwarzmĂŒhle, Oberweißbach (ThĂŒringer Wald)

Lichtetal am Rennsteig
Lichte, Piesau, Reichmannsdorf, Schmiedefeld (Lichtetal)

Probstzella-Lehesten-Marktgölitz
Lehesten, Probstzella