Landkreis SĂ€chsische Schweiz-Osterzgebirge

Wappen Deutschlandkarte
Wappen von SĂ€chsische Schweiz-Osterzgebirge Lage von SĂ€chsische Schweiz-Osterzgebirge in Deutschland
Basisdaten
Bundesland Freistaat Sachsen
Verwaltungssitz Pirna
Kreisgliederung 41 Gemeinden
Kreis-Schlüssel 14 6 28
Kfz-Kennzeichen PIR
Fläche 1.653,64 km²
Einwohner 253.843
Bevölkerungsdichte 153,51 Einwohner pro km²
Adresse der Kreisverwaltung Zehistaer Straße 9
01796 Pirna
Webseite http://www.landratsamt-pirna.de

Der Landkreis SĂ€chsische Schweiz-Osterzgebirge ist ein Landkreis im SĂŒden Sachsens, der sich ĂŒber das Gebiet sĂŒdlich von Dresden bis zur tschechischen Grenze erstreckt. Nachbarkreise sind im Westen der Landkreis Mittelsachsen, im Norden die Landkreise Meißen und Bautzen sowie die Stadt Dresden.

Der Landkreis SĂ€chsische Schweiz-Osterzgebirge in seiner heutigen Form entstand am 1. August 2008 durch die Fusion der Landkreise SĂ€chsische Schweiz und Weißeritzkreis zum Landkreis SĂ€chsische Schweiz-Osterzgebirge mit der neuen Kreisstadt Pirna.

Das Gebiet des Landkreises SĂ€chsische Schweiz-Osterzgebirge erstreckt sich sĂŒdlich von Dresden bis hin zur tschechischen Grenze auf einer FlĂ€che von 1.653,68 km². Landschaftlich geprĂ€gt ist der Landkreis SĂ€chsische Schweiz-Osterzgebirge einerseits von der typischen Felslandschaft der SĂ€chsischen Schweiz, im Nordosten durch die AuslĂ€ufer des Lausitzer Berglands und im Westen durch die Berge des Osterzgebirges. Durch den Kreis fließt die Elbe sowie die Weißeritz. Der tiefste Punkt des Landkreises liegt am Elbufer an der Grenze zu Dresden mit 109 m, die höchste Erhebung ist der Kahleberg bei Zinnwald mit 905 Meter ĂŒber NN.

Wirtschaftlich zeichnet sich der Landkreis SĂ€chsische Schweiz-Osterzgebirge unter anderem durch die GlashĂŒtter Uhrenindustrie sowie Stahl-, Papier- und Glaserzeugung aus. Aber auch das traditionelle Handwerk und die landwirtschaftliche Bewirtschaftung nehmen vor allem in den lĂ€ndlichen Gebieten einen hohen Stellenwert ein. Ein Großteil der Wirtschaft ist vom Tourismus geprĂ€gt. Beliebte Skigebiete in Altenberg oder Geising und gut erschlossene Wandergebiete im Elbsandsteingebirge, wie zum Beispiel der "Malerweg" bieten Einheimischen und Touristen immer wieder faszinierende Naturerlebnisse.

Die NĂ€he zur Landeshauptstadt Dresden als Standort fĂŒr Wissenschaft und Forschung und gleichzeitig als Kulturstadt, die reizvolle Landschaft sowie vielfĂ€ltige Freizeit-, Kultur- und Bildungsangebote vor Ort ergeben eine besondere StandortqualitĂ€t. Auf kulturell interessierte Besucher ĂŒbt vor allem das Schloss Sonnenstein als ein bedeutendes Wahrzeichen hoch ĂŒber der Pirnaer Altstadt einen großen Reiz aus, hat es doch eine lange und wechselvolle Geschichte hinter sich.

Kreisgliederung

Zum Landkreis SĂ€chsische Schweiz-Osterzgebirge gehören 20 Städte und 5 kreis­zugehörige Gemeinden. Daneben gibt es 10 Ver­wal­tungs­ge­mein­schaf­ten die 16 Gemeinden repräsentieren.

Städte:

Altenberg (Erzgebirge), Bad Gottleuba-BerggießhĂŒbel, Bad Schandau, Dippoldiswalde, Dohna, Freital, Geising, GlashĂŒtte (Sachsen), Heidenau (Sachsen), Hohnstein (SĂ€chsische Schweiz), Königstein (SĂ€chsische Schweiz), Liebstadt, Neustadt in Sachsen, Pirna, Rabenau (Sachsen), Sebnitz, Stadt Wehlen, Stolpen, Tharandt, Wilsdruff

Verbandsfreie Gemeinden:

Bannewitz, DĂŒrrröhrsdorf-Dittersbach, Höckendorf, Kreischa, Schmiedeberg (Erzgebirge)


Verwaltungsgemeinschaften:


Altenberg
Altenberg (Erzgebirge), Hermsdorf (Erzgebirge)

Königstein (SÀchsische Schweiz)
Gohrisch, Königstein (SÀchsische Schweiz), Rathen, Rosenthal-Bielatal, Struppen

Lohmen (Stadt Wehlen)
Lohmen (Sachsen), Stadt Wehlen

Pretzschendorf
Hartmannsdorf-Reichenau, Pretzschendorf

Tharandt
Dorfhain, Tharandt

Bad Gottleuba-BerggießhĂŒbel
Bad Gottleuba-BerggießhĂŒbel, Bahretal, Liebstadt

Bad Schandau
Bad Schandau, Porschdorf, Rathmannsdorf, Reinhardtsdorf-Schöna

Dohna-MĂŒglitztal
Dohna, MĂŒglitztal

Pirna
Dohma, Pirna

Sebnitz
Kirnitzschtal, Sebnitz