Landkreis Uecker-Randow

Wappen Deutschlandkarte
Wappen von Uecker-Randow Lage von Uecker-Randow in Deutschland
Basisdaten
Bundesland Mecklenburg-Vorpommern
Verwaltungssitz Pasewalk
Kreisgliederung 54 Gemeinden
Kreis-Schlüssel 13 0 62
Kfz-Kennzeichen UER
Fläche 1.624,00 km²
Einwohner 73.027
Bevölkerungsdichte 44,97 Einwohner pro km²
Adresse der Kreisverwaltung K√ľrassierkaserne 9
17309 Pasewalk
Webseite http://www.lkuer.de

Der Landkreis Uecker-Randow ist ein Landkreis im S√ľdosten des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Nachbarkreise sind im S√ľden der brandenburgische Landkreis Uckermark, im Westen der Landkreis Mecklenburg-Strelitz und im Nordwesten der Landkreis Ostvorpommern. Im Norden des Landkreises befindet sich das Stettiner Haff und im Osten grenzt er an den polnischen Landkreis Police.

Der Landkreis Uecker-Randow verdankt seinen Namen von den Fl√ľssen Uecker und Randow. Die n√∂rdliche H√§lfte des Kreisgebietes wird von der waldreichen Tiefebene Ueckerm√ľnder Heide eingenommen. Im Westen hat der Landkreis Anteil am H√∂henzug Brohmer Berge. Hier liegt auch der Ziegler Berg, mit 133 Meter √ľber NN die h√∂chste Erhebung im Kreis. Der S√ľdteil des Landkreises liegt in einem leicht h√ľgeligen Gebiet √∂stlich und westlich der Randow und grenzt an den Landschaftsraum der nordbrandenburgischen Uckermark. Im S√ľden und S√ľdwesten sind eine Vielzahl von Seen, S√∂llen und Mooren in die weichwelligen lehmigen Grundmor√§nenplatten eingelagert. Auf Grund der guten B√∂den wird in diesen Gebieten vorrangig Landwirtschaft betrieben, w√§hrend der Waldanteil hier sehr niedrig ist.

Entlang des Randowtals trifft man eine f√ľr Deutschland einzigartige Steppenflora an, die √ľberwiegend durch kontinentalen Trockenrasen gekennzeichnet ist. Der Norden des Landkreises ist aufgrund des schlechteren Bodens durch einen hohen Waldbestand gepr√§gt. Entlang der Haffk√ľste sowie in vielen anderen Teilen des Kreises verlaufen die f√ľr das Landschaftsbild typischen Alleen.

Im Landkreis Uecker-Randow sind seit jeher Landwirtschaft, Fischerei und Metallverarbeitung angesiedelt. Die N√§he zum osteurop√§ischen und skandinavischen Markt und √∂stlichste Industriehafen Deutschlands in Ueckerm√ľnde-Berndshof er√∂ffnen der Region viele wirtschaftliche M√∂glichkeiten. Dennoch ist der Landkreis ist √ľberwiegend landwirtschaftlich gepr√§gt und d√ľnn besiedelt und geh√∂rt zu den strukturschw√§chsten Landkreisen Deutschlands. Haupteinnahmequelle ist deshalb heutzutage der Tourismus, speziell rund um das Stettiner Haff dessen Wasserfl√§che, s√ľdlich der Insel Usedom gelegen, gr√∂√üer als der des Bodensees ist. Rund um das Haff, gibt es kleine idyllische Seen mit feinen Sandstr√§nden und wiegenden Schilfg√ľrteln. In sich abwechselnden Feuchtwiesen, Niederungen, weiten Kiefern- und Buchenw√§ldern, Heidegebieten und leuchtend gelben Rapsfeldern sind Wei√üst√∂rche, Kraniche, Fisch- und Seeadler sowie Rot- und Damwild zu Hause.

Kreisgliederung

Zum Landkreis Uecker-Randow gehören 6 Städte und 48 kreis­zugehörige Gemeinden.

Städte:

Eggesin, Pasewalk, Penkun, Strasburg (Uckermark), Torgelow, Ueckerm√ľnde

Verbandsfreie Gemeinden:

Ahlbeck (Landkreis Uecker-Randow), Altwarp, Altwigshagen, Bergholz, Blankensee (Vorpommern), Blumenhagen, Boock (Vorpommern), Brietzig, Damerow (Vorpommern), Fahrenwalde, Ferdinandshof, Glasow (Vorpommern), Grambin, Grambow (Vorpommern), Gro√ü Luckow, Hammer an der Uecker, Heinrichsruh, Heinrichswalde, Hintersee (Vorpommern), Jatznick, Klein Luckow, Koblentz, Krackow, Krugsdorf, Leopoldshagen, Liepgarten, L√∂cknitz, L√ľbs (Vorpommern), Luckow, Meiersberg, M√∂nkebude, Nadrensee, Nieden, Papendorf (Vorpommern), Pl√∂wen, Polzow, Ramin, Rollwitz, Rossow, Rothem√ľhl, Rothenklempenow, Sch√∂nwalde (Vorpommern), Torgelow-Holl√§nderei, Viereck (Vorpommern), Vogelsang-Warsin, Wilhelmsburg (Vorpommern), Zerrenthin, Z√ľsedom