Ein Kessel Buntes


Ein Kessel Buntes war eine beliebte Samstagabend Show des Fernsehens der DDR und gilt als der Nachfolger der Unterhaltungssendung „Da lacht der BĂ€r“.

Da lacht der BĂ€r war die erste Unterhaltungsshow des DDR-Fernsehens und der VorlĂ€ufer der DDR-Samstagabendshow Ein Kessel Buntes. Jedoch stark politisch geprĂ€gt. Die DDR strebte nach einer Mischung aus Show und Politik. Die Moderatoren "Die drei Mikrofoniker" standen fĂŒr jeweils eine deutsche Region: Heinz Quermann (Sachsen),  Gustav MĂŒller (Rheinland) und abwechselnd Herbert Köfer (Ost-Berlin) sowie Gerhard Wollner (West-Berlin).

"Ein Kessel Buntes" wurde von 1972 bis 1992 im Ersten Programm des Fernsehens der DDR ausgestrahlt.

Sechs Mal jĂ€hrlich wurde in verschiedenen großen Hallen die Sendung produziert. Überwiegend im Berliner Friedrichstadtpalast, aber auch im Kulturpalast Dresden, der Stadthalle Cottbus oder dem Kulturhaus Gera.

„Der Kessel“ wechselte sich jeden Monat mit „Da liegt Musike drin“ ab.

"Ein Kessel Buntes" war ein AushĂ€ngeschild der DDR-Unterhaltung. HintergrĂŒndiges Ziel war es, eine Konkurrenz zu den großen Abendshows im westlichen Fernsehen zu schaffen. DDR BĂŒrger sollten nicht noch mehr GrĂŒnde haben, "West Fernsehen" schauen zu mĂŒssen, weshalb keine Kosten gescheut wurden, auch internationale Stars zu verpflichten.

Von 1972 bis 1978 fĂŒhrte das Komiker-Trio "Die drei Dialektiker" die Zuschauer durch das Programm. Danach wechselten sich die Moderatoren regelmĂ€ĂŸig ab, was zu dem neuen Konzept gehörte. Unter den Moderatoren befanden sich auch Stars wie beispielsweise Monika Hauff und Klaus-Dieter Henkler, Dagmar Frederic, Helga Hahnemann, Willi Schwabe, Petra Kusch-LĂŒck, Wolfgang Lippert, GĂŒnter Schubert, Heinz Rennhack, Gunter Sonneson, O. F. Weidling und viele andere.

"Ein Kessel Buntes" wurde ebenfalls im sowjetischen und tschechoslowakischen Fernsehen ĂŒbertragen. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurde das Konzept und der Name des "Kessels" von der ARD ĂŒbernommen.

„Ein Kessel Buntes“ wurde nach der Wende insgesammt zehn Mal ausgestrahlt, mit den Moderatoren Karsten Speck und Frank Schöbel. Der letzte "Kessel" ging am 19. Dezember 1992 mit Karsten Speck auf Sendung.

Der Starfotograf des Kessel Buntes war 20 Jahre lang Hartmut Schorsch, bevor er 1983 zum "Hoffotograf" des Palast der Republik wurde. Es gab kaum ein Star, der sich nicht von Hartmut Schorsch ein LĂ€cheln entreissen ließ.


Facebook

Lexikon der DDR Begriffe


Pioniernachmittag | Vereinigung volkseigener Lichtspiele | Deutsch-Sowjetische Freundschaft | Akademie der Landwirtschaftswissenschaften | Neuerer | Akademie der Wissenschaften der DDR | Kader | Volkseigener Betrieb | Rundgelutschter | Kaufhalle | Kochklops | Völkerfreundschaft | Ello | Z1013 | Jugendtanz | StaatsbĂŒrgerkunde | Aula | Dein Risiko | Taigatrommel | TGL Norm | Spartakiade | Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft | Haus der jungen Talente | Westantenne | Ein Kessel Buntes | Zoerbiger | BefĂ€higungsnachweis | Kollektiv | Wismut Fusel | Sprelacart | Unterrichtstag in der sozialistischen Produktion | Westmaschine | SĂ€ttigungsbeilage | Demokratischer Frauenbund Deutschlands | Perso | Westgeld | Wolpryla | SonderbedarfstrĂ€ger | Buntfernseher | Saladur | Stempelkarte | Bausoldat | Hutschachtel | Altenburger | Deutsche Hochschule fĂŒr Körperkultur | Syphon | Gestattungsproduktion | Produktionsgenossenschaft des Handwerks | Zahlbox | Balkanschreck | Fernsehen der DDR | sozialistisch umlagern | Haftschalen | Zirkel | Freisitz | Nichtsozialistisches Wirtschaftsgebiet | Beratungsmuster | Essengeldturnschuhe | Ische | Simson | PM-12 | Erweiterte Oberschule | Fruchtstielbonbons | Tobesachen | SV-Ausweis | Trinkröhrchen | Die Trommel | Jugendspartakiade | Genex | Schokoladenjahresendhohlkörper | Blaue Fliesen | Thaelmann Pioniere | Junge Pioniere | Einberufung | Lager fĂŒr Arbeit und Erholung | Timur Trupp | Fahneneid der Nationalen Volksarmee | TAKRAF | Schwindelkurs | Mobilisierung von Reserven | Tal der Ahnungslosen | Rat fĂŒr gegenseitige Wirtschaftshilfe | Maxe Baumann | Auslegware | Die Freunde | Produktive Arbeit | Vorschuleinrichtungen | SekundĂ€r-Rohstofferfassung | Polylux | Protzkeule | Kaderabteilung | Wiegebraten | Ascherslebener Briefmarken Albenverlag | Ministerium fĂŒr Staatssicherheit | Tramper | Ochsenkopfantenne | Semper | Wink Element | Zuckertuete | Blauer Klaus | Zellstofftaschentuch | Deutsche Reichbahn | Wendehals | Blaue Eminenz | Diversant | Meinungsknopf | Römerlatschen | Kulturschaffende | platziert werden | Wehrlager | Pfuschen gehen | Fleppen | Muttiheft | demokratischer Block | Reisekader | Transportpolizei | Q3A | Kaderleiter | Stube | Volkspolizist | Suralin | Brettsegeln | Deutsche Demokratische Republik | GrenzmĂŒndigkeit | Bonbon | Klampfe | Centrum-Warenhaus | Stulle | Lipsi | Antifaschistischer Schutzwall | Westpaket | Wurzener | Schachtschnaps | Hausbuch | ZEKIWA | Alubesteck | Friedenstaube | Russenmagazin | Deutsche Werbe- und Anzeigengesellschaft | Leukoplastbomber | Jugendbrigade | "Mach mit" Bewegung | Pioniereisenbahn | Turnbeutel | Staub | Waschtasche | Bundis | Schwarztaxi | Held der Arbeit | Vereinigung Volkseigener Betriebe |





Wissenswertes und Interessantes

StÀdte



Volkerode

Volkerode ist eine kreisangehörige Gemeinde im Landkreis Eichsfeld des Bundeslandes Freistaat ThĂŒringen. Die Gemeinde Volkerode liegt rund 73 km westnordwestlich der Landes ... »»»
  • Borsdorf
  • Vipperow
  • Mark Landin
  • Sössen
  • Tömmelsdorf
  • Papenhusen
  • MĂŒnchenbernsdorf
  • Menschen



    Walter Jupé

    Walter JupĂ© wirkte in ĂŒber 31 Filmen mit. Der erste Film mit dem Titel "Geheimakten Solvay" stammt aus dem Jahr 1952. Die letzte Produktion, "Wie die Alten sungen
" wurde im Jahr 19 ... »»»
  • Helma Lehmann
  • Ekkehard Schall
  • Karin HĂŒbner
  • Katrin Dörre-Heinig
  • Werner Godemann
  • Dieter Riedel
  • Hans Rinn
  • JĂŒrgen Bertow
  • Hartmut Schulze-Gerlach
  • Geschichten



    Typisch DDR
    Wenn es um die Frage geht, was in der DDR gut war und was man sich bewahren sollte, denken die meisten an Politik oder gesellschaftliche Errungenschaften der DDR. Aber es gab auch vermittelte Werte ... »»»
  • Dem Morgenrot entgegen
  • Die Folgen eines jugendlichen Versuchs der Republik-Flucht
  • Erich Honecker zum Thema Mauer
  • Der Ossi improvisiert statt zu verzweifeln


  • Nachrichten aus der Wendezeit

    Damals in der DDR 01.06.1990
    FDJ setzt sich zur Wehr
    Berlin (ND-Kittan/Funke). Die Ministerin fĂŒr Jugend und Sport, Cordula Schubert, hatte tags zuvor angekĂŒndigt, daß die „Stiftung Demokratische Jugend" Rechtsnachfolgerin der angeblich aufgelösten FDJ werde. Der von ihr berufene GeschĂ€ftsfĂŒhrer Schneider forderte die Vorsitzende der FDJ Birgit Schröder auf, ihm alle Dokumente zu ĂŒbergeben. »»
    Damals in der BRD 12.12.1989
    Lafontaine: EinschrĂ€nkungen fĂŒr Übersiedler
    Wenn es nach Oskar Lafontaine ginge, sollen kĂŒnftig nur noch Übersiedler aufgenommen werden, die sich von der DDR aus Arbeit und Wohnraum in der BRD besorgten. »»

    BÜCHER / KATALOGE

    KONSUMENT Versandhandel Katalog Winter 1975


    KONSUMENT Versandhandel Katalog Winter 1975 Er war der letze Katalog seiner Art in der DDR. Neben Textilien, Möbel und Rundfunktechnik wurden Spielzeuge, Campingartikel sowie alle anderen im Handel erhĂ€ltlichen KonsumgĂŒter angeboten. Angeboten wurde auch Ratenkauf. Jahr 1974 | 227 Seiten
    »» mehr
    PERSÖNLICHKEITEN
    Woher kennst Du ihn
    Rainer Lisiewicz , auch genannt Lise, ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und spĂ€terer Fußballtrainer. FĂŒr den 1. FC Lokomotive Leipzig spielte er in der DDR-Oberliga, der höchsten Spielklasse des DDR-Fußball-Verbandes. 1976 wurde er mit dem 1. FC Lok DDR-Pokalsieger. ... mehr
    Foto:Matthias Lipka 
    STÄDTE
    In welchem Bezirk liegt die Stadt?
    Saalfeld (Saale) ist eine Stadt im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt des Bundeslandes Freistaat ThĂŒringen. Die Stadt Saalfeld (Saale) liegt rund 43 km sĂŒdöstlich der Landeshauptstadt Erfurt und rund 251 km sĂŒdwestlich der Bundeshauptstadt Berlin. ... mehr
    LIEDER
    Wie geht der Text?
    Auferstanden aus Ruinen
    und der Zukunft zugewandt,
    laß uns dir zum Guten dienen,
    Deutschland, einig Vaterland.
    Alte Not gilt es zu zwingen,
    und wir zwingen sie vereint,
    »» mehr
    ESSEN
    Kannst Du es zubereiten?
    Falscher Hase (Hackfleisch)
    Zwiebeln klein schneiden, Brötchen in Wasser aufweichen und zerkleinern. Eier, Senf und Gehacktes mit den Zwiebeln und aufgeweichten Brötchen vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    ... »» mehr

    Suche:

     Witze
     Preise in der DDR
     Abkürzungen
     Kleinanzeigen in der DDR
     DDR-Lexikon
     Filme in der DDR

     Bilder
     Spruchbilder, Textbilder
     Texte & Dokumente
     Persönlichkeiten

    VERO DEMUSA Versandkatalog
    DDR Konsum Versandkatalog 1962
    GENEX Versandkatalog 1988 Zusatzkatalog
    GENEX Versandkatalog 1989
    GENEX Versandkatalog 1990
    Konsument Versandhandel Katalog Winter 1974 1975
    Schulbuch Mathematik 1 Klasse
    Schulbuch Heimatkunde 3 Klasse
    Vorschule
    Preisliste Trabant Reparaturen
    Goldbroiler und Ei - Rezepte des VEB KIM

    Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

    DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

    Persönlichkeiten aus der DDR


    Foto:Maecker 
    Erinnern Sie sich an
    Helga Hahnemann?

    Helga Hahnemann (Spitzname „Henne“) war eine deutsche Entertainerin, Kabarettistin und Schauspielerin. Ende der 1970er Jahre entwickelte sie sich mit ihrer Berliner Art und Schnauze zur beliebtesten Entertainerin der DDR.

    ... mehr

    Städte in der DDR

    Wo lag Burg (bei Magdeburg)

    in Burg (bei Magdeburg) gab es 34 VEB Betriebe. Einer der größten Arbeitgeber war ein Kombinat.

    ... mehr