Ein Kessel Buntes


Ein Kessel Buntes war eine beliebte Samstagabend Show des Fernsehens der DDR und gilt als der Nachfolger der Unterhaltungssendung „Da lacht der BĂ€r“.

Da lacht der BĂ€r war die erste Unterhaltungsshow des DDR-Fernsehens und der VorlĂ€ufer der DDR-Samstagabendshow Ein Kessel Buntes. Jedoch stark politisch geprĂ€gt. Die DDR strebte nach einer Mischung aus Show und Politik. Die Moderatoren "Die drei Mikrofoniker" standen fĂŒr jeweils eine deutsche Region: Heinz Quermann (Sachsen),  Gustav MĂŒller (Rheinland) und abwechselnd Herbert Köfer (Ost-Berlin) sowie Gerhard Wollner (West-Berlin).

"Ein Kessel Buntes" wurde von 1972 bis 1992 im Ersten Programm des Fernsehens der DDR ausgestrahlt.

Sechs Mal jĂ€hrlich wurde in verschiedenen großen Hallen die Sendung produziert. Überwiegend im Berliner Friedrichstadtpalast, aber auch im Kulturpalast Dresden, der Stadthalle Cottbus oder dem Kulturhaus Gera.

„Der Kessel“ wechselte sich jeden Monat mit „Da liegt Musike drin“ ab.

"Ein Kessel Buntes" war ein AushĂ€ngeschild der DDR-Unterhaltung. HintergrĂŒndiges Ziel war es, eine Konkurrenz zu den großen Abendshows im westlichen Fernsehen zu schaffen. DDR BĂŒrger sollten nicht noch mehr GrĂŒnde haben, "West Fernsehen" schauen zu mĂŒssen, weshalb keine Kosten gescheut wurden, auch internationale Stars zu verpflichten.

Von 1972 bis 1978 fĂŒhrte das Komiker-Trio "Die drei Dialektiker" die Zuschauer durch das Programm. Danach wechselten sich die Moderatoren regelmĂ€ĂŸig ab, was zu dem neuen Konzept gehörte. Unter den Moderatoren befanden sich auch Stars wie beispielsweise Monika Hauff und Klaus-Dieter Henkler, Dagmar Frederic, Helga Hahnemann, Willi Schwabe, Petra Kusch-LĂŒck, Wolfgang Lippert, GĂŒnter Schubert, Heinz Rennhack, Gunter Sonneson, O. F. Weidling und viele andere.

"Ein Kessel Buntes" wurde ebenfalls im sowjetischen und tschechoslowakischen Fernsehen ĂŒbertragen. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurde das Konzept und der Name des "Kessels" von der ARD ĂŒbernommen.

„Ein Kessel Buntes“ wurde nach der Wende insgesammt zehn Mal ausgestrahlt, mit den Moderatoren Karsten Speck und Frank Schöbel. Der letzte "Kessel" ging am 19. Dezember 1992 mit Karsten Speck auf Sendung.

Der Starfotograf des Kessel Buntes war 20 Jahre lang Hartmut Schorsch, bevor er 1983 zum "Hoffotograf" des Palast der Republik wurde. Es gab kaum ein Star, der sich nicht von Hartmut Schorsch ein LĂ€cheln entreissen ließ.


Facebook

Lexikon der DDR Begriffe


Transportpolizei | Erweiterte Oberschule | Ische | Zirkel | SĂ€ttigungsbeilage | Pioniereisenbahn | Demokratischer Frauenbund Deutschlands | SchlĂŒpper | tachteln | Westantenne | Veranda | NSW | Poliklinik | Rennpappe | SchlagersĂŒĂŸtafel | Schwarztaxi | Protzkeule | Produktionsgenossenschaft des Handwerks | Interhotel | Zappelfrosch | Agrarflieger | LPG | Lipsi | Kaufhalle | Hurch und Guck | Tal der Ahnungslosen | Blaue Fliesen | Diskomoderator | Arbeiter- und Bauerninspektion | Zoerbiger | Volkseigener Betrieb | Hausbuch | Schachtschnaps | SonderbedarfstrĂ€ger | Aktuelle Kamera | Agitprop | EinfĂŒhrung in die sozialistische Produktion | AKA electric | Kaderleiter | Diversant | Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft | Jugendtanz | Römerlatschen | Deutsche Film AG | Lager fĂŒr Arbeit und Erholung | Spitzbart | Polytechnische Oberschule | Soljanka | Brettsegeln | Turnbeutel | Ascherslebener Briefmarken Albenverlag | Erdmöbel | Saladur | Arbeiterfestspiele | Da lacht der BĂ€r | Kaderabteilung | Bonbon | Mobilisierung von Reserven | Simson | Grilletta | Tramper | Suralin | Komplexannahmestelle | Konsum | Abteilungsgewerkschaftsleitung | Ello | Vereinigung volkseigener Lichtspiele | Allgemeiner Deutscher Nachrichtendienst | Freisitz | Vorschuleinrichtungen | Antikommunismus | Trinkfix | VZ | Aluchips | Hutschachtel | Minirex | platziert werden | Institut fĂŒr Lehrerbildung | Datsche | Blaue Eminenz | Semmel | Freilenkung von Wohnraum | Selters | Troll | Pionierlager | Rat fĂŒr gegenseitige Wirtschaftshilfe | Stube | Vollkomfortwohnung | Völkerfreundschaft | Action | Forumscheck | Palazzo Prozzo | Sprachmittler | Leukoplastbomber | Deutsche Reichbahn | Selbstbedienungskaufhalle | Jugendbrigade | Schuhlöffel | Asphaltblase | Straße der Besten | Dein Risiko | Da liegt Musike drin | Bausoldat | Spartakiade | Haus der WerktĂ€tigen | TAKRAF | Zörbiger | Schnitte | Kreisstelle fĂŒr Unterrichtsmittel | demokratischer Block | Nicki | Brigade | Inter-Pimper | Betriebsberufsschule | Intershop | Klampfe | Junge Pioniere | Wiegebraten | Arbeiter-und-Bauern-FakultĂ€t | Wurzener | SMH | Meinungsknopf | Tafelwerk | Pioniernachmittag | Specki-Tonne | Friedenstaube | Buntfernseher | Westpaket | Wolpryla | Valuta | Pfuschen gehen | Auslegware | Fruchtstielbonbons | ZEKIWA | Schallplattenunterhalter | Akademie der Landwirtschaftswissenschaften | Spowa | sozialistisch umlagern | BefĂ€higungsnachweis | Wink Element | Deutsche Werbe- und Anzeigengesellschaft | Armee Sportklub | Kolchose | Sozialversicherungskasse | Essengeldturnschuhe | Penis socialisticus erectus | Ein Kessel Buntes | Z1013 | Polylux | SekundĂ€r-Rohstofferfassung |





Wissenswertes und Interessantes

StÀdte



Schaprode

Schaprode ist eine kreisangehörige Gemeinde im Landkreis RĂŒgen des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern. Die Gemeinde Schaprode liegt rund 150 km ostnordöstlich der Landesh ... »»»
  • Triglitz
  • Sarnow
  • Neu Kosenow
  • Krauschwitz (Sachsen)
  • Hohen Wangelin
  • Grimma
  • Broderstorf
  • Menschen



    Herta Geffke
    »»»
  • Trude Brentina
  • Helfried Reinnagel
  • Frank-Michael Wahl
  • Lisa Wehn
  • Jörg Kampf
  • Ralf Seifert
  • Ilona Grandke
  • Andreas MĂŒller (Fußballspieler, 1958)
  • Karl Kleinschmidt
  • Geschichten



    Die e-Schwalbe aus Suhl soll noch 2011 in Serie gehen
    Ein Kultfahrzeug entsteigt der Versenkung wie einst Phönix aus der Asche. Die Rede ist von der "Schwalbe", dem Kleinkraftrad KR 51 aus dem VEB Fahrzeug- und Jagdwaffenwerk „Ernst ThĂ€lmann“. ... »»»
  • Geschichte oder Geschichten...?
  • Die Kinderheime in der DDR waren keine Straflager fĂŒr SchĂŒler
  • Staatliche Verbote heute
  • Lebte man in der DDR sicherer?


  • Nachrichten aus der Wendezeit

    Damals in der DDR 17.02.1990
    Trabi Nachfolger zu 80 Prozent aus VW Polo Teilen
    Hannover (ADN-Korr.). Der Trabi-Nachfolger soll zu 80 Prozent aus Teilen des VW-Modells Polo bestehen, jedoch ein völlig anderes Außenstyling erhalten. Bereits in 14 Tagen wird die endgĂŒltige Produktentscheidung fallen, erklĂ€rte der Vorsitzende des Verwaltungsrates der gemeinsamen Gesellschaft von VW und IFA, Horst MĂŒnzner. »»
    Damals in der BRD 23.10.1989
    DDR Übersiedler - Ein Leben auf Berlins ParkbĂ€nken
    Obwohl es in Berlin-West zu wenige Wohnungen und zu viele Obdachlose gibt, entscheiden sich DDR FlĂŒchtlinge im öfters fĂŒr ein Leben auf Berlins ParkbĂ€nken statt den fĂŒr sie befremdlichen alten BundeslĂ€ndern, berichtet der Spiegel. WĂ€hrend dieser unaufhörliche Zuzug aus dem Osten dramatisch die Wohnungsnot steigert, fĂŒrchtet sich der rot-grĂŒne Senat schon vor der nĂ€chsten Wahl. »»

    BÜCHER / KATALOGE

    KONSUMENT Versandhandel Katalog Winter 1975


    KONSUMENT Versandhandel Katalog Winter 1975 Er war der letze Katalog seiner Art in der DDR. Neben Textilien, Möbel und Rundfunktechnik wurden Spielzeuge, Campingartikel sowie alle anderen im Handel erhĂ€ltlichen KonsumgĂŒter angeboten. Angeboten wurde auch Ratenkauf. Jahr 1974 | 227 Seiten
    »» mehr
    PERSÖNLICHKEITEN
    Wer war er?
    Gojko Mitić ist ein deutsch-serbischer Schauspieler und Regisseur. Große PopularitĂ€t erlangte er in der DDR als Hauptdarsteller historischer und fiktiver Indianerpersönlichkeiten zahlreicher DEFA-Indianerfilme. Seine PopularitĂ€t mag daran erkennbar sein, dass sowohl in der DDR wie dann spĂ€ter in der BRD versucht wurde, ihm Etiketten anzuh ... ... mehr
    Foto:Vera Katscherowski (verehel. Stark) 
    STÄDTE
    Kennst Du diese Stadt?
    Löbau ist eine Stadt im Landkreis Görlitz des Direktionsbezirks Dresden im Bundesland Freistaat Sachsen. Die Stadt Löbau liegt rund 65 km östlich der Landeshauptstadt Dresden und rund 180 km sĂŒdöstlich der Bundeshauptstadt Berlin. ... mehr
    LIEDER
    Kannst Du das Lied auswendig?
    Ich stehe am Fahrdamm, da braust der Verkehr,
    Ich trau mich nicht rĂŒber, nicht hin und nicht her!
    Der Volkspolizist, der es gut mit uns meint,
    Der fĂŒhrt mich hinĂŒber, er ist unser ... »» mehr
    ESSEN
    Hast Du es gern gegessen?
    Kartoffeln mit KrÀuterquark
    Zwiebeln zerkleinern, mit der Milch und dem Quark verrĂŒhren. Gegebenenfalls KĂŒchenkrĂ€uter hinzu geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Die Kartoffeln ungeschĂ€lt und ohne Salz i ... »» mehr

    Suche:

     Witze
     Preise in der DDR
     Abkürzungen
     Kleinanzeigen in der DDR
     DDR-Lexikon
     Musik in der DDR
     Filme in der DDR
     Ortschaften, Städte

     Bilder
     Spruchbilder, Textbilder
     Texte & Dokumente
     Persönlichkeiten

    VERO DEMUSA Versandkatalog
    DDR Konsum Versandkatalog 1962
    GENEX Versandkatalog 1988 Zusatzkatalog
    GENEX Versandkatalog 1989
    GENEX Versandkatalog 1990
    Konsument Versandhandel Katalog Winter 1974 1975
    Schulbuch Mathematik 1 Klasse
    Schulbuch Heimatkunde 3 Klasse
    Vorschule
    Preisliste Trabant Reparaturen
    Goldbroiler und Ei - Rezepte des VEB KIM

    Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

    DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

    Persönlichkeiten aus der DDR


    Foto:Vera Katscherowski (verehel. Stark) 
    Kennen Sie noch
    Gojko Mitic?

    Gojko Mitić ist ein deutsch-serbischer Schauspieler und Regisseur. Große PopularitĂ€t erlangte er in der DDR als Hauptdarsteller historischer und fiktiver Indianerpersönlichkeiten zahlreicher DEFA-Indianerfilme. Seine PopularitĂ€t mag daran erkennbar sein, dass sowohl in der DDR wie dann spĂ€ter in der BRD versucht wurde, ihm Etiketten anzuh ...

    ... mehr

    Städte in der DDR

    Kennen sie noch Heldrungen

    in Heldrungen gab es 2 VEB Betriebe. Einer der größten Arbeitgeber war ein Kombinat.

    ... mehr