Diana Straat






Dina Straat wuchs mit ihrer Schwester Ingrid in Neukirchen in der Oberlausitzt auf. In der Grundschule hatte sie ihre erste B√ľhnenerfahrung in einem Weihnachtsm√§rchen. Sp√§ter war sie Mitglied einer Volkstanz und Sportgruppe. Dina Straat erlernte den Beruf einer Krankenschwester und schloss 1966 ihr Examen ab. Im Jahre 1968 begann Dina Straat eine Ausbildung an der Hochschule f√ľr Musik Carl Maria von Weber in Dresden. Sie erlangte das Diplom als S√§ngerin im Fach: Tanz- und Unterhaltungsmusik. Ihre Erste Schallplattenaufnahme war der Titel 'Auch im Winter gibt es Sonnenschein'. Dina Straat wirkte in dem Klaus Lenz Sextett und dem Manfred Ludwig Sextett mit. Bekannte Mitglieder waren zur damaligen Zeit Luten Petrowski, Ulrich Gumpert und Reinhard Lakomy. Doch 1970 ging Dina Straat zu dem Dresden-Sextett, aus dem sp√§ter die Gruppe Lift hervorging. Der Titel mit dem sie bekannt wurde, 'Bin verliebt', stammte von Gerhard Zachar. Weitere Anfangserfolge von Dina Straat waren Lieder wie 'Da war schon die Liebe dabei' (Zachar/Krause), 'Als du wiederkamst' (Zachar/Gertz) oder ' Musikanten in der Stadt' (Bartzsch/Branoner).

Erste Rundfunkproduktionen und Fernsehsendungen, wie 'Schlagerstudio', 'Einmal im Jahr' oder 'Acht treffen sich um acht', entstanden im Jahr 1972. 1973 hatte Dina Straat endlich ihr Hochschulstudium abgeschlossen. Als das 'Dresden-Sextett' im selben Jahr zur Gruppe 'Lift' wurde, war Dina Straat nicht mit dabei. Sie fand als S√§ngerin Ersatz durch Christiane Ufholz. Dina Straat band sich an das Orchester G√ľnter Brom aus der ?SSR und tourte unter anderem mit Ji?√≠ Korn und Karel Gott durch das sozialistische Ausland. Am 25. Oktober 1973 heiratete Dina Straat den Bandleader und Gr√ľnder des Dresden Sextett's, Gerhard Zachar, in der Weinbergkirche zu Dresden. Am 30.01.1975 wurde Dina Straats Tochter Nadja geboren. Zu dritt lebte sie mit ihrem Mann und der kleinen Tochter in einem Studentenzimmer. Sie nahm an den Weltfestspielen in Berlin teil und erhielt auch einen Exklusivvertrag mit der Generaldirektion beim Komitee f√ľr Unterhaltungskunst. Im November 1978 verungl√ľckte Gerhard Zachar w√§hrend einer Tournee durch Polen bei einem Autounfall t√∂dlich.

Ab dem Jahr 1978 folgten zahlreiche TV-Sendungen und Schallplatten Aufnahmen. Mit der Band 'Lift' fand 1978 eine Gastspieltournee durch Rumänien statt. 1982 bis 1984 sang Dina Straat in der Band 'Kleeblatt'. Nach der Wende startete Sie im Jahre 1990 ihre Solokarriere, begleitet von der Manfred Nytsch Band. Im Jahre 2000 folgten die Schlagershow 'Dina Straat im Team' und das Soloprogramm 'Die Familienfeier'.

Facebook