Rudolf Ulrich



*03.01.1922 Halle (Saale) | †04.04.1997 Berlin
deutscher Schauspieler und Synchronsprecher

Rudolf Ulrich ; † 4. April 1997 in Berlin) war ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher, der in den späten 1950er und 1960er Jahren einer der meistbeschäftigten Darsteller in der DDR wurde. Er spielte in etwa 180 Kino- und Fernsehfilmen der DEFA und des Fernsehens der DDR mit.


Rudolf Ulrich wirkte in √ľber 74 Filmen mit. Der erste Film mit dem Titel "Ernst Th√§lmann ‚Äď Sohn seiner Klasse" stammt aus dem Jahr 1954. Die letzte Produktion, "Tatort: Geschlossene Akten" wurde im Jahr 1994 gedreht. Rudolf Ulrich drehte innerhalb von 36 Jahren 71 Filme in der DDR. Das entspricht 1.97 Filme pro Jahr. Nach der Wiedervereinigung wirkte Rudolf Ulrich in einem Zeitraum von 7 Jahren in 3 Filmen mit. Das entspricht 0.43 Filmen pro Jahr. Als Filmdarsteller war Rudolf Ulrich in der DDR erfolgreicher als nach der deutschen Wiedervereinigung.

Rudolf Ulrich spielte mit √ľber 286 namenhaften Darstellern in √ľber 74 Filmen zusammen. Am h√§ufigsten war Rudolf Ulrich mit Ernst-Georg Schwill, Martin Fl√∂rchinger und Willi Schrade im Fernsehen oder Kino zu sehen. Zu den bekanntesten Schauspielkollegen geh√∂rt mit √ľber 132 Produktionen Ernst-Georg Schwill.

Facebook

Schlagwörter: Schauspieler Film