Themen - "Schule & Ausbildung"


vorherige Seite
Seite 1 von 1
nšchste Seite

Die Berufung und Abberufung von Leitern in der Volksbildung
F√ľr bestimmte Werkt√§tige in verantwortlichen Positionen war die besondere Form der Berufung als Begr√ľndung eines Arbeitsrechtsverh√§ltnisses festgelegt. Nat√ľrlich nur, wenn diese Vorgehensweise durch gesetzliche Bestimmungen oder in Statuten der gesellschaftlichen Organisationen vorgesehen ist (¬ß 37 GBA). Mit der Berufung wurde die Bedeutung der auszu√ľbenden Funktionen betont und dem Werkt√§tigen eine hohe Achtung entgegen gebracht.


Die Verantwortung f√ľr den Schulhort in der DDR
Nicht immer befand sich der Hort im selben Geb√§ude wie die Schulet. In vielen Orten, vor allem D√∂rfern und Kleinst√§tten, fand der Schulbetrieb in notd√ľrftigen Geb√§uden statt, die keineswegs die ben√∂tigten R√§umlichkeiten f√ľr alle Klassen stellten und noch viel weniger Platz f√ľr einen Hort boten. Noch bis in die 70er Jahre hatte nicht jeder Ort eine moderne Schule mit integriertem Hort. Deshalb sah die Schulleitung der DDR ab vier Hortgruppen einen besonderen Hortleiter und bis zu drei Hortgruppen einen leitenden Erzieher vor. Hortleiter und leitender Erzieher wurde durch den Schulrat berufen.


Der Arbeitsvertrag im Bereich der DDR Volksbildung
Der Arbeitsvertrag zwischen einem Besch√§ftigten und einem Betrieb, einer Institution oder einem Amt war in der DDR gem√§√ü ¬ß 20 GBA die Begr√ľndung eines Arbeitsrechtsverh√§ltnisses.


Die Rolle der Gewerkschaften beim Arbeitsvertrag
Das Arbeitsrechtsverhältnis im Bereich der Volksbildung wurde durch einen schriftlichen Vertrag zwischen dem Kollegen und dem Rat des Kreises, durch den Kreisschulrat vertreten, geschlossen.


Weisungsbefugnis der Schulleitungsmitglieder
Bereits die Schulordnung vom 20. Oktober 1967 (GBl. II S. 769) bekr√§ftigte in ¬ß 11, dass der Direktor einer Schule der staatliche Einzelleiter seiner Einrichtung sei. Der Direktor ernannte die Mitglieder der Schulleitung entsprechend den Bedingungen an seiner Schule und st√ľtzte sich in seiner T√§tigkeit auf sie. Er leitete die Mitglieder der Schulleitung an, √ľbertrug ihnen Aufgaben und delegierte die Weisungsbefugnis.


Das Prinzip der Einzelleitung und die Gesamtverantwortung des Direktors
F√ľr die Direktoren von Oberschulen und andere Leiter von Volksbildungseinrichtungen in der DDR galt das Prinzip der Einzelleitung. Sie waren nach der Schulordnung f√ľr die politische, p√§dagogische und schulorganisatorische Leitung der Schule pers√∂nlich verantwortlich.


DDR Bildungssystem - Fernsehen als Bestandteil
Das Bildungssystem der DDR galt als sehr Effektiv und vorbildlich, Sch√ľler verf√ľgten √ľber ein gefestigtes Wissen. Viele nahmen am Jugendwettbewerb ‚ÄěMesse der Meister von Morgen‚Äú teil. Was waren aber die Vorteile des DDR Bildungssystem, welche Rolle spielte das Fernsehen der DDR?

DDR Schulbildung Bildungssysten Schulfernsehen Nachhilfe

Freie Berufswahl und garantierte Ausbildung f√ľr jeden Jugendlichen - das war auch DDR
Ein oft bem√ľhtes Vorurteil bescheinigt der DDR, dass eine aus der Diktatur resultierende Bevormundung eine pers√∂nliche Entwicklung des Einzelnen verhindert h√§tte. In einigen K√∂pfen schwirrt die Idee, in der ehemaligen DDR h√§tte es keine freie Berufswahl gegeben. Das entspricht nat√ľrlich nicht der Wahrheit. In der DDR hatte jeder Sch√ľler die M√∂glichkeit, sich frei zu entscheiden, was er einmal werden m√∂chte, solange seine Schulnoten das rechtfertigten.

Ausbildung persönliche Entwicklung Ausbildungsplätze

Wie stand es um das Bildungswesen in der DDR?
War das Bildungswesen in der DDR besser? Die Einen sagen aus Erfahrung "ja", die Anderen aus Unglauben "Nein" und die Dritten lassen Behauptungen vom Stapel, die nicht nachvollziehbar sind.

Bildungswesen Schule

Pioniere - Sportspiele II
Die DDR Staatsf√ľhrung plante aktiv die sportliche Entwicklung von Kinder und Jugendlichen. Der Zentralrat der FDJ, Abt. Junge Pioniere, vermittelte den Pionieren ausgewogene Sport√ľbungen und Sportspiele.

Pionier Sport Kinder Schule FDJ


zurück 1 weiter
(10 Ergebnisse)


Wissenswertes und Interessantes

Städte



Ludwigslust

Ludwigslust ist eine Stadt im Landkreis Ludwigslust des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern. Die Stadt Ludwigslust liegt rund 34 km s√ľds√ľd√∂stlich der Landeshauptstadt Schw ... »»»
  • Kleinneuhausen
  • Rothenburg (Saale)
  • Herbsleben
  • Freital
  • Hildburghausen
  • Osthausen-W√ľlfershausen
  • Penig
  • Menschen



    Hans-Jochen Tschiche
    »»»
  • Steffie Spira
  • Ernst Niekisch
  • Hansj√∂rg Knauthe
  • Willi Bredel
  • Karl-Heinz Bu√üert
  • Friedrich Dickel
  • Heiko Lae√üig
  • Henry Treppschuh
  • Thomas Barth
  • Geschichten



    War die DDR bankrott?
    Wenn es um das Ende der DDR geht, ist heute oft vom "Bankrott der DDR" und seiner "maroden Wirtschaft" die Rede. Aber war die DDR wirklich zahlungsunf√§hig und stand sie tats√§chlich vor dem Staats ... »»»
  • Die Mauer - Berlins politisches Wahrzeichen
  • Dem Morgenrot entgegen
  • Gewalt gef√§hrdet Proze√ü demokratischer Erneuerung
  • Der Schwarzmarkt in der DDR


  • Nachrichten aus der Wendezeit

    Damals in der DDR 23.12.1989
    Appell zum Stopp des √Ąrzte-Exodus
    Stuttgart (ADN). Mit einem Appell, den verheerenden Exodus von √Ąrzten aus der DDR durch ein sofortiges Zulassungs- und Einstellungsverbot zu stoppen, hat sich die baden-w√ľrttembergische SPD an Bundesand Landesregierungen, Krankenkassen, √Ąrzteverb√§nde und Kliniken gewandt. »»
    Damals in der BRD 18.12.1989
    Tourismus: DDR: Neues Urlaubsziel f√ľr Westdeutsche
    Die Westdeutschen steuern ein neues Urlaubsziel an: die DDR. Haareschneiden ab 1,28 Mark, das gro√ües Bier 1,02 Mark. Millionen Bundesb√ľrger werden im n√§chsten Jahr die DDR aufsuchen. Westdeutsche Touristikunternehmer rechnen mit dem "ganz gro√üen Gesch√§ft". »»

    B√úCHER / KATALOGE

    Konsum Möbelkatalog 1962


    Konsum M√∂belkatalog 1962 Unz√§hlige B√ľrger der ehemaligen DDR hatten Produkte aus diesem Katalog. Er war Standard und oft die einzige M√∂glichkeit gr√∂√üere M√∂bel zu kaufen. Wie (ohne PKW) kommt man zu einer 50 Kilo schweren K√ľche auf dem Land, die sich nicht (wie bei IKEA) "falten" l√§sst? Jahr 1962 | 20 Seiten
    »» mehr
    PERS√ĖNLICHKEITEN
    Woher kennst Du ihn
    Heinz Quermann war ein bekannter Fernsehunterhalter in der DDR. ... mehr
    Foto:Roger & Renate R√∂ssing 
    ST√ĄDTE
    In welchem Bezirk liegt die Stadt?
    K√∂nigswartha ist eine kreisangeh√∂rige Gemeinde im Landkreis Bautzen des Direktionsbezirks Dresden im Bundesland Freistaat Sachsen. Die Gemeinde K√∂nigswartha liegt rund 50 km ostnord√∂stlich der Landeshauptstadt Dresden und rund 148 km s√ľd√∂stlich der Bundeshauptstadt Berlin. ... mehr
    LIEDER
    Wie geht der Text?
    Wohin auch das Auge blicket,
    Moor und Heide nur ringsum.
    Vogelsang uns nicht erquicket,
    Eichen stehen kahl und krumm.
    Wir sind die Moorsoldaten
    und ziehen mit dem Spaten
    »» mehr
    ESSEN
    Kannst Du es zubereiten?
    Falscher Hase (Hackfleisch)
    Zwiebeln klein schneiden, Brötchen in Wasser aufweichen und zerkleinern. Eier, Senf und Gehacktes mit den Zwiebeln und aufgeweichten Brötchen vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    ... »» mehr

    Suche:

     Witze
     Preise in der DDR
     Abkürzungen
     Kleinanzeigen in der DDR
     DDR-Lexikon
     Musik in der DDR
     Filme in der DDR
     Ortschaften, Städte

     Bilder
     Spruchbilder, Textbilder
     Texte & Dokumente
     Persönlichkeiten

    VERO DEMUSA Versandkatalog
    DDR Konsum Versandkatalog 1962
    GENEX Versandkatalog 1988 Zusatzkatalog
    GENEX Versandkatalog 1989
    GENEX Versandkatalog 1990
    Konsument Versandhandel Katalog Winter 1974 1975
    Schulbuch Mathematik 1 Klasse
    Schulbuch Heimatkunde 3 Klasse
    Vorschule
    Preisliste Trabant Reparaturen
    Goldbroiler und Ei - Rezepte des VEB KIM

    Führerschein & Personalausweis ausfüllen und ausdrucken

    DDR Fahrerlaubnis ausdrucken DDR Personalausweis ausdrucken

    Persönlichkeiten aus der DDR


    Foto:Jan Peter Kasper 
    Erinnern Sie sich an
    Heiko Peschke?

    Heiko Peschke ist ein ehemaliger deutscher Fu√üballspieler. F√ľr den Halleschen FC Chemie und den FC Carl Zeiss Jena spielte er in der DDR-Oberliga, f√ľr Bayer Uerdingen in der Bundesliga. und 2. Bundesliga. Mit der DDR-Nationalmannschaft bestritt er f√ľnf L√§nderspiele.

    ... mehr

    Städte in der DDR

    Wo lag Königswartha

    in K√∂nigswartha gab es 3 VEB Betriebe. Einer der grŲŖten Arbeitgeber war ein Kombinat.

    ... mehr